Deutsche Märkte geschlossen

SPD fordert rasches Konzept für Corona-Selbsttests

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Die SPD im Bundestag fordert ein rasches Konzept für die Nutzung von Corona-Schnelltests für den Hausgebrauch. "Ich verstehe wirklich nicht, warum die Kanzlerin beim Thema Selbsttests schon wieder so zögerlich agiert", sagte Fraktionsvize Bärbel Bas der Deutschen Presse-Agentur. Diese Tests könnten beim Weg aus der Pandemie eine ganz wichtige Rolle spielen. "Solange wir nicht über ausreichend Impfstoff verfügen, um das Corona-Virus erfolgreich einzudämmen, sind sie die einzige Möglichkeit, Infektionsketten frühzeitig zu unterbrechen", betonte Bas. Die Bürger könnten damit aktiv an einer Rückkehr in die Normalität mitarbeiten.

Das zuständige Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte rechnet damit, noch im März erste Schnelltests für jedermann zuzulassen, wie ein Sprecher der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" sagte. Die bisherigen Schnelltests sollen nur von geschultem Personal gemacht werden, weil sie einen Abstrich mit einem langen Stäbchen tief in der Nase oder im Rachen verlangen. Bei den Selbsttests sind beispielsweise Gurgel- und Spucktests im Gespräch.

Nach der Zulassung müsse der Bund Geld in die Hand nehmen, um als erstes Schulen und Kitas mit den Selbsttests auszustatten, forderte Bas. Außerdem müsse Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) unverzüglich eine breit angelegte Teststrategie planen. "Wir dürfen nicht erneut wie beim Impfen Schlusslicht einer Entwicklung werden, die uns aus der Krise helfen könnte", warnte die SPD-Politikerin.