Deutsche Märkte geschlossen

SPD-Expertin: Rentennullrunde 2021 noch nicht sicher

BERLIN (dpa-AFX) - Die befürchtete Nullrunde für Rentner im Westen im kommenden Jahr ist nach Angaben der SPD-Rentenexpertin Kerstin Tack noch nicht sicher. Die Folgen der Krise ließen sich momentan nur schwer vorhersagen, sagte die sozialpolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion der Deutschen Presse-Agentur. Die endgültige Entscheidung über die Rentenanpassung 2021 falle erst im Frühjahr nächsten Jahres. "Bis dahin bleibt abzuwarten, wie sich die wirtschaftliche Lage in der zweiten Jahreshälfte entwickelt."

Die Deutsche Rentenversicherung hatte in der vergangenen Woche prognostiziert, dass wegen der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie die in den vergangenen Jahren übliche Rentenerhöhung zum 1. Juli zumindest im Westen voraussichtlich ausfallen wird. Im Osten sieht die Rentenversicherung einen möglichen Mini-Anstieg um 0,7 Prozent, der allerdings nur der schrittweisen Angleichung des Rentenwerts Ost an den Rentenwert West geschuldet ist.

In diesem Juli steigen die Bezüge der 21 Millionen Rentner trotz Corona-Krise noch einmal kräftig um 3,45 Prozent im Westen und 4,2 Prozent im Osten. Es ist die zehnte Rentenerhöhung in Folge. Grundlage für die jährliche Rentenanpassung ist unter anderem die Lohnentwicklung des vergangenen Jahres.