Deutsche Märkte geschlossen

Spartipps für die Urlaubszeit

Stefanie Kühn
Finanzexpertin Yahoo Finanzen
Mit guter Planung sind ein paar Extras im Urlaub drin. (Foto: Getty Images)

Die Urlaubszeit naht und viele haben bereits Pläne geschmiedet. Heute möchte ich Ihnen ein paar Tipps geben, wie Sie Ihr Budget im Urlaub vergrößern. Natürlich möchte man im Urlaub nicht jeden Euro umdrehen müssen. Wenn Sie einige grundlegende Dinge beachten, dann ist das eine oder andere Extra mit drin.

Sie haben die Reise gebucht und planen jetzt Ausflüge, Flughafentransfer und Ihr Budget? Je besser Sie vorab planen, umso mehr Spielraum haben Sie im Urlaub. Hier die wichtigsten Bereiche, in denen Sie sparen können:

Lesen Sie auch: Langsam wird es Zeit - Abgabetermin für die Steuererklärung

Flughafentransfer: Sehen Sie sich frühzeitig um, mit welchen öffentlichen Verkehrsmitteln Sie Ihr Urlaubsziel erreichen können, falls der Transfer nicht im Preis inbegriffen ist. Das Sparpotential liegt je nach Entfernung bei bis zu 100 Euro.

Mietwagen: Nutzen Sie hier die Internetrecherche und buchen Sie vorab Ihr Wunschauto. Achten Sie auf eine ausreichende Größe, Kindersitze und die richtige Versicherung.

Ausflüge: Diese lassen sich meistens selbst günstiger von zu Hause aus organisieren, als über Reiseveranstalter. Es gibt zahlreiche Foren, die hervorragende Stadtführer oder Aktivitäten empfehlen. Nach meiner Erfahrung können Sie über 70 Prozent gegenüber Reiseveranstalter-Angeboten sparen, wenn Sie als Familie reisen.

Kreditkarte und Bargeld: Die meisten Menschen nehmen gerne etwas Bargeld in der Landeswährung mit, wenn sie ins außereuropäische Ausland fahren. Überprüfen Sie die Kosten, die bei Ihrer Kreditkarte und Girocard entstehen, wenn Sie im Ausland Bargeld abheben möchten. An Geldautomaten im Ausland lauern viele Fallen, hier können leicht 100 Euro bei einer längeren Reise an unnötigen Gebühren oder ungünstigen Umrechnungskursen zusammenkommen. Ich empfehle Ihnen hier, noch einmal genau zu recherchieren, wie in Ihrem Urlaubsland gespart werden kann.

Definieren Sie Ihr Urlaubsbudget: Überlegen Sie, welche Verpflegung bereits gebucht ist und überschlagen Sie die Kosten für weitere Mahlzeiten, Ausflüge, Mietwagen und Co.. Legen Sie das Geld auf einem Tagesgeldkonto beiseite. Bei Rundreisen habe ich mir angewöhnt, mehrere Umschläge mit Budgets für die einzelnen Städte herauszulegen. So behalte ich den Überblick und muss mir im Urlaub keine Gedanken machen.

Extra-Sparkick der letzten zwei Wochen vor dem Urlaub: Essen Sie Ihren Vorratsschrank leer und kaufen Sie nur noch das unbedingt Nötigste ein. Das verhindert nicht nur die Verschwendung von Lebensmitteln, die Sie sonst vielleicht wegschmeißen müssten, sondern schont auch den Geldbeutel. Sie sparen so mindestens einen Wochenbedarf an Lebensmitteleinkäufen ein. Wieder Geld, dass Sie mehr im Urlaub zur Verfügung haben.

Schöne Ferien

Ihre

Stefanie Kühn

Lesen Sie auch: Finanzplanung für Haustiere: Was die tierischen Mitbewohner kosten