Deutsche Märkte geschlossen

Sparen für den Ruhestand? 3 bessere Dinge, die du mit dem Geld anfangen kannst!

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.
Älteres Paar beim Strandurlaub
Älteres Paar beim Strandurlaub

Möchtest du für den Ruhestand sparen? Falls ja, lässt du dich möglicherweise auf eine lange und beschwerliche Reise ein. Selbst wenn du jeden Monat 1.000 Euro beiseitelegst, wirst du nach 20 Jahren rund 240.000 Euro auf der hohen Kante haben. Das ist ein hoher Einsatz für ein bescheidenes Resultat.

Allerdings gibt es Hoffnung: Denn es gibt bessere Möglichkeiten, wie du dein Geld anlegen kannst, um Rendite zu ergattern. Lass uns im Folgenden einen Blick auf drei Wege riskieren, die zielführender sind, als einfach nur für den Ruhestand zu sparen.

1) In ETFs investieren!

Anstatt für den Ruhestand zu sparen, ist eine erste Möglichkeit beispielsweise, in einen ETF zu investieren. Oder, wenn ich das noch genauer konkretisieren darf: idealerweise in einen kostengünstigen Indexfonds auf einen breiten Markt. Beispielsweise auf den MSCI World oder auch den S&P 500.

Was ist das Kalkül hinter einem solchen Ansatz? Eigentlich ganz einfach: Du kannst einfach, diversifiziert, aufwandsarm und kostengünstig von der Entwicklung eines breiten Marktes profitieren. Und möglicherweise auch mithilfe von Sparplänen eine stattliche Rendite über viele Jahre und Jahrzehnte erhalten.

Gibt es auch einen Nachteil bei diesem Ansatz? Ja, natürlich. So wirst du beispielsweise niemals den breiten Markt schlagen können, sondern abzüglich einer geringen Gebühr dieser Performance hinterherlaufen. Auch können Crashs und Korrekturen natürlich ganze Indizes treffen. Trotzdem: Über viele Jahre und Jahrzehnte kann eine stattliche Rendite winken. Deshalb sind ETFs eine erste tolle Option, anstatt einfach für den Ruhestand zu sparen.

2) Dividendenaktien anstatt für den Ruhestand sparen

Eine zweite Option können außerdem Dividendenaktien sein. Viele Investoren und ehemalige Sparer trauern schließlich den früher vorhandenen Zinseinkünften nach. Es gibt zwar Unterschiede zwischen Zinsen und Dividenden. Über viele Jahre, besser Jahrzehnte hinweg, könnten Dividendenausschüttungen jedoch in Teilen solche Zinseinkünfte kompensieren.

Der Aufbau eines diversifizierten Dividendenportfolios benötigt zwar etwas Aufwand. Allerdings könnte es sich lohnen, einen Korb von vielen starken, zuverlässigen Dividendenaktien einzusammeln. Das kann zu höheren passiven Einkünften möglicherweise im mittleren einstelligen Prozentbereich führen. Diese Alternative ist allemal besser, als bloß für den Ruhestand zu sparen.

Foolishe Investoren sollten wissen, dass viele defensive Dividendenaktien zwar weniger volatil sind. Es gilt jedoch, die Qualität der jeweiligen Dividende zu ermitteln und das Risiko von Ausfällen zu minimieren. Auch kann hier Volatilität einsetzen. Wenn die Dividende jedoch stabil bleibt, könnte das selbst in einer volatilen Marktphase mehr Stabilität ermöglichen.

3) Beteiligungsgesellschaften als Rendite-Kick

Zu guter Letzt könntest du als Sparer für den Ruhestand außerdem auf Beteiligungsgesellschaften setzen. Das Kalkül dahinter ist ebenfalls relativ simpel: Wenn du selbst wenig Zeit oder auch Lust auf die Börse hast, so kannst du dein Geld von einem erfahrenen, kompetenten Management-Team verwalten lassen. Beteiligungsgesellschaften können dir das ermöglichen.

Auch hier heißt es natürlich: Augen auf bei der Aktienwahl. Beziehungsweise bei der Auswahl deiner Beteiligungsgesellschaft. Grundsätzlich existieren hier viele verschiedene Möglichkeiten, ob US-Querschnitte, Biotechnologie-Gesellschaften oder auch andere, möglicherweise techlastige Investitionsvehikel. Natürlich auch mit unterschiedlichen Chance-Risiko-Verhältnissen. Eine Chance-Risiko-Analyse sollte daher unerlässlich sein.

Spare nicht einfach für den Ruhestand!

Foolishe Investoren wissen daher: Das bloße Sparen für den Ruhestand ist häufig nicht sonderlich zielführend. Man kann zwar auch damit einen hohen Cashberg ansammeln. Effektiver ist es jedoch, zu investieren und mithilfe einer Rendite den Vermögensaufbau für den Ruhestand anzugehen. Vielleicht hat dir dieser Überblick ja die Augen für eine spannende Option geöffnet.

The post Sparen für den Ruhestand? 3 bessere Dinge, die du mit dem Geld anfangen kannst! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2020