Blogs auf Yahoo Finanzen:

Spanische Fluggesellschaft Iberia will 4.500 Stellen streichen

AKTUELLER KURS

SymbolKursVeränderung

Madrid (dapd). Mit der Entlassung von fast einem Viertel der Belegschaft und Lohnkürzungen soll die angeschlagene spanische Fluggesellschaft Iberia saniert werden. Das Unternehmen will angesichts von Millionenverlusten 4.500 Stellen streichen, um die Arbeitsplätze der übrigen 15.500 Mitarbeiter zu sichern, teilte die aus der Fusion zwischen Iberia (Madrid: IBLA.MC - Nachrichten) und British Airways (Other OTC: BABAF.PK - Nachrichten) entstandene International Airlines Group (IAG) am Freitag mit.

Die Fluglinie verliere in allen ihren Märkten Geld und "verbrennt täglich 1,7 Millionen Euro", sagte der Iberia-Vorstandsvorsitzende Rafael Sánchez-Lozano. "Iberia muss modernisiert werden und sich an das neue wettbewerbsorientierte Umfeld anpassen, da ihre Grundkosten deutlich höher liegen als die ihrer Konkurrenten in Spanien und Lateinamerika." Im Rahmen des groß angelegten Restrukturierungsplans will IAG auch wenig profitable Routen von Iberia einstellen und 25 ihrer Maschinen abstoßen. Zudem sollen Gehälter gekürzt werden.

Die Gruppe verzeichnete für das dritte Quartal 2012 einen Gewinnrückgang um elf Prozent auf 237 Millionen Euro. Der operative Verlust der Iberia im Umfang von 262 Millionen Euro in den vergangenen neun Monaten habe fast den gesamten Gewinn von British Airways (286 Millionen Euro) aufgefressen, hieß es von IAG weiter.

Ultimatum an Gewerkschaften

IAG gab den spanischen Gewerkschaften bis zum 31. Januar Zeit, zu einer Einigung über den Stellenabbau zu kommen. Sollte bis dahin kein Beschluss gefasst worden sein, werde es noch tiefere Einschnitte geben, warnte IAG. Iberia stehe in einem "Kampf ums Überleben".

Der Plan von IAG sei ein Todesurteil für die spanische Fluggesellschaft, sagte der Sprecher der spanischen Pilotengewerkschaft Sepla, Justo Peral, in einem Interview des Radiosenders RNE. "Niemand bezweifelt, dass Iberia restrukturiert werden muss, um sie an die finanzielle Situation anzupassen", doch die angekündigten Schritte kämen einer Demontage der Fluggesellschaft gleich.

Die Piloten der Iberia protestierten zwischen Anfang April und Ende Juli jeden Montag und Freitag, nachdem der Billigflugableger Iberia Express gegründet worden war. Sie befürchteten, dass Teile der 1.600 Pilotenstellen bei Iberia gestrichen würden. Die nun angekündigten Entlassungen treffen ein Spanien, das mit einer schweren Rezession und einer Arbeitslosenquote von über 25 Prozent kämpft.

© 2012 AP. All rights reserved

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • Mögliches Wrackteil von Flug MH370 entdeckt
    Mögliches Wrackteil von Flug MH370 entdeckt dpa - Mi., 23. Apr 2014 14:16 MESZ
    Mögliches Wrackteil von Flug MH370 entdeckt

    In Australien ist Treibgut angespült worden, das von dem verschwundenen Malaysia-Airlines-Flugzeug stammen könnte. Die Transportsicherheitsbehörde ATSB sowie der Flugzeughersteller Boeing untersuchten anhand von Fotos, ob es sich um Teile von Flug MH370 handelt.

  • Magine bringt deutsche TV-Programme ins Internet
    Magine bringt deutsche TV-Programme ins Internet

    Die schwedische Firma Magine setzt zusammen mit den Fernsehsendern zu einer Revolution auf dem deutschen TV-Markt an. Magine verbreitet die wichtigsten TV-Programme kostenlos über das Internet.

  • Apple-Chef bittet um Geduld für das nächste «große Ding»
    Apple-Chef bittet um Geduld für das nächste «große Ding»

    Wer von Apple ganze neue Produkte wie eine Computer-Uhr oder einen massiven Vorstoß ins Fernsehgeschäft erwartet, wird sich vorerst weiter gedulden müssen.

  • Verwirrspiel um Babykauf: Kunden und Vermittler waren Reporter
    Verwirrspiel um Babykauf: Kunden und Vermittler waren Reporter

    Kann man in Bulgarien ein Baby kaufen? Bei der Klärung dieser Frage sind zwei Teams verdeckter Reporter aufeinandergetroffen - als angebliche Kunden und als angebliche Verkäufer.

  • Flughafen Lübeck meldet Insolvenz an
    Flughafen Lübeck meldet Insolvenz an dpa - Mi., 23. Apr 2014 17:37 MESZ
    Flughafen Lübeck meldet Insolvenz an

    Der Flughafen Lübeck hat Insolvenz angemeldet. Es sei ein vorläufiges Insolvenzverfahren eröffnet worden, sagte eine Sprecherin des Amtsgericht Lübeck am Mittwoch.

 

Vergleichsrechner

  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »