Deutsche Märkte schließen in 10 Minuten
  • DAX

    15.127,65
    -135,46 (-0,89%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.068,73
    -39,29 (-0,96%)
     
  • Dow Jones 30

    34.411,96
    -227,83 (-0,66%)
     
  • Gold

    1.777,20
    +14,50 (+0,82%)
     
  • EUR/USD

    1,1292
    -0,0014 (-0,12%)
     
  • BTC-EUR

    49.100,18
    -1.164,34 (-2,32%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.405,57
    -36,20 (-2,51%)
     
  • Öl (Brent)

    68,09
    +1,59 (+2,39%)
     
  • MDAX

    33.672,50
    -101,93 (-0,30%)
     
  • TecDAX

    3.753,17
    -20,05 (-0,53%)
     
  • SDAX

    16.033,19
    -197,44 (-1,22%)
     
  • Nikkei 225

    28.029,57
    +276,20 (+1,00%)
     
  • FTSE 100

    7.115,98
    -13,23 (-0,19%)
     
  • CAC 40

    6.749,80
    -45,95 (-0,68%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.017,35
    -363,97 (-2,37%)
     

Spahn: Am Dienstag so viele Impfungen wie seit August nicht mehr

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - In Deutschland sind am Dienstag mit 312 000 Dosen so viele Impfungen verabreicht worden wie seit August nicht mehr. Das teilte der geschäftsführende Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Mittwoch über Twitter mit. Mehr als drei Millionen Menschen haben demnach bisher eine Auffrischungsimpfung erhalten. "Die Richtung stimmt, reicht aber noch nicht, um die Dynamik zu brechen", sagte Spahn.

Inzwischen sind mindestens 67,3 Prozent der Bevölkerung (55,9 Millionen Menschen) vollständig geimpft. Das geht aus den Zahlen des Robert Koch-Instituts vom Mittwoch (9.23 Uhr) hervor. 69,8 Prozent (58,0 Millionen Menschen) haben mindestens eine Impfdosis erhalten.

Das RKI nimmt allerdings an, dass unter Erwachsenen vermutlich mehr Menschen geimpft sind, als die Daten nahelegen: Eine hundertprozentige Erfassung der Impfungen könne durch das Meldesystem nicht erreicht werden, heißt es auf der Impfübersicht des RKI.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.