Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.002,02
    -263,66 (-1,44%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.839,14
    -96,36 (-1,95%)
     
  • Dow Jones 30

    38.589,16
    -57,94 (-0,15%)
     
  • Gold

    2.348,40
    +30,40 (+1,31%)
     
  • EUR/USD

    1,0709
    -0,0033 (-0,31%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.101,33
    +274,41 (+0,44%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.380,83
    -37,04 (-2,61%)
     
  • Öl (Brent)

    78,49
    -0,13 (-0,17%)
     
  • MDAX

    25.719,43
    -355,68 (-1,36%)
     
  • TecDAX

    3.353,26
    -47,31 (-1,39%)
     
  • SDAX

    14.367,06
    -256,23 (-1,75%)
     
  • Nikkei 225

    38.814,56
    +94,09 (+0,24%)
     
  • FTSE 100

    8.146,86
    -16,81 (-0,21%)
     
  • CAC 40

    7.503,27
    -204,75 (-2,66%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.688,88
    +21,32 (+0,12%)
     

Sony rechnet 2023/24 mit stagnierendem Umsatz und Gewinnrückgang

TOKIO (dpa-AFX) -Sony JP3435000009 blickt wegen der hohen Inflation und deren Folgen für die Unterhaltungssparte des Konzerns vorsichtig auf das laufende Geschäftsjahr. Der japanische Elektronik- und Unterhaltungskonzern rechnet nach einem zweistelligen Umsatzanstieg im vergangenen Geschäftsjahr 2022/23 in den zwölf Monaten bis Ende März 2024 mit einem stagnierenden Erlös. Beim operativen Gewinn rechnet Sony laut der Mitteilung vom Freitag sogar mit einem leichten Rückgang auf circa 1,17 Billionen Yen (7,9 Milliarden Euro). Experten hatten bisher mit einem leicht anziehenden operativen Gewinn gerechnet. Im Ende März abgelaufenen Geschäftsjahr legte der Erlös, zum Teil getrieben durch den schwachen Yen, um 16 Prozent auf 11,6 Billionen Yen zu. Das operative Ergebnis verharrte auf dem Vorjahresniveau von etwas mehr als 1,2 Billionen Yen.