Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.202,65
    +73,14 (+0,48%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.979,38
    +38,92 (+0,99%)
     
  • Dow Jones 30

    33.972,19
    +150,89 (+0,45%)
     
  • Gold

    1.793,30
    +14,90 (+0,84%)
     
  • EUR/USD

    1,2038
    -0,0003 (-0,02%)
     
  • BTC-EUR

    46.579,54
    -361,67 (-0,77%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.289,48
    +26,52 (+2,10%)
     
  • Öl (Brent)

    61,96
    -0,71 (-1,13%)
     
  • MDAX

    32.530,64
    -9,51 (-0,03%)
     
  • TecDAX

    3.477,19
    +5,67 (+0,16%)
     
  • SDAX

    15.727,18
    +27,81 (+0,18%)
     
  • Nikkei 225

    28.508,55
    -591,83 (-2,03%)
     
  • FTSE 100

    6.905,69
    +45,82 (+0,67%)
     
  • CAC 40

    6.216,15
    +51,04 (+0,83%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.861,61
    +75,34 (+0,55%)
     

Sonnenbaden am Ballermann weiterhin ohne Maske erlaubt

·Lesedauer: 1 Min.

MADRID (dpa-AFX) - Gute Nachricht für Mallorca-Besucher: Beim Sonnenbaden am Strand dürfen die Menschen auf der spanischen Urlauberinsel und auch in anderen Küstenregionen des Landes weiterhin die Corona-Schutzmaske ablegen. Eine Verschärfung der Maskenpflicht durch die spanische Zentralregierung, die am Mittwoch landesweit in Kraft trat, hatte für Verwirrung gesorgt. Sie war zunächst von Medien so interpretiert worden, dass in Zukunft auch beim Sonnenbaden Mund- und Nasenschutz getragen werden muss. Mit der Zentralregierung habe man nun aber geklärt, dass das nicht der Fall sei, versicherte am Mittwoch die balearische Gesundheitsministerin Patricia Gómez.

Das spanische Gesundheitsministerium in Madrid habe bei einem Treffen mit den Ministern der 17 Regionen des Landes eingeräumt, dass die am Dienstag veröffentlichte Bestimmung, die bis "zum Ende der Gesundheitskrise" gelten soll, unklar gewesen sei. Man wolle sie bald gemeinsam ausarbeiten und genauer fassen. "Wenn man sich am Strand mit haushaltsfremden Personen trifft, muss man Maske tragen", erklärte Ministerin Gómez. Wer aber allein oder mit Menschen des eigenen Haushalts Sonne und Meer genießt, darf das "oben ohne" tun.

Allerdings steht es jeder Region und jeder Gemeinde frei, die Bestimmungen strikter auszulegen und das Tragen der Maske am Strand zur Pflicht zu erklären. Bei Tätigkeiten wie Essen und Trinken im Restaurant oder im Park, beim Sport im Freien oder beim Baden darf die Maske gemäß der neuen Verordnung in jedem Fall weiterhin abgesetzt werden.