Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 15 Minuten

Solltest du ausgerechnet jetzt im Crash auf Aktien mit hohen Dividendenrenditen setzen?

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.
Verkehrszeichen: Vorsicht Schleudergefahr
Verkehrszeichen: Vorsicht Schleudergefahr

Zugegebenermaßen können wir momentan noch nicht von einem zweiten Börsencrash sprechen. Trotzdem sind die Aktienmärkte in diesen Tagen wieder etwas volatiler und so mancher Foolishe Investor dürfte sich damit befassen, was im Fall der Fälle wichtig wird. Auch Einkommensinvestoren, die auf der Suche nach spannenden Dividendenaktien sind.

Aber was ist ein Patentrezept für Investoren, die auf Dividenden aus sind? Ist es möglicherweise jetzt ratsam, auf ausschüttende Aktien mit hohen Dividendenrenditen zu setzen? Eine spannende Frage, die uns im Folgenden etwas näher beschäftigen soll.

Hohe Dividendenrendite als günstige Bewertung

Grundsätzlich könnte das einerseits ein cleverer Schachzug sein: Auch die Dividendenrendite ist letztlich eine fundamentale Kennzahl. Wenngleich eine von vielen. Trotzdem kann die Dividendenrendite in einem erweiterten Kontext auf eine günstige, fundamentale Ausgangslage hinweisen.

Das wiederum kann eine Sicherheitsmarge implizieren, die insbesondere im Rahmen einer Korrektur wichtig ist: Günstige, unterbewertete Aktien korrigieren teilweise nicht mehr ganz so stark wie teurere Aktien. Eine hohe Dividendenrendite kann daher ein Merkmal sein, das vielleicht einen gewissen Schutz bei der kommenden Korrektur oder bei einem Crash bieten kann.

Wobei eine hohe Dividendenrendite natürlich nicht alles ist: Nein, sondern sie sollte idealerweise im Vergleich mit dem Benchmark preiswert sein sowie historisch günstig. Außerdem sollten Foolishe unternehmensorientierte Investoren darauf achten, dass die Ausschüttungen weiterhin nachhaltig sind und auch künftig ausgezahlt werden können. Eine hohe Dividendenrendite ist bekanntlich nicht alles.

Anzeichen einer Dividendenfalle

Trotzdem kann eine hohe Dividendenrendite auch ein zweischneidiges Schwert für Foolishe Einkommensinvestoren sein. Keine Frage: Es kann sich eine günstige, unterbewertete und langfristig aussichtsreiche Aktie hinter einer solchen Dividende verstecken. Aber auch eine Dividendenfalle, bei der man lieber vorsichtig sein sollte.

Eine hohe Dividendenrendite ist in manchen Fällen ein Warnzeichen: Manchmal sind die jeweiligen Aktien anfällig für einen wirtschaftlichen Abschwung. Oder aber der Markt könnte vor signifikanten Veränderungen stehen. Das sind Zeichen, auf die man als Einkommensinvestor stets achten sollte, denn höhere Ausschüttungen sind häufig nicht risikolos.

Es gilt daher, das Chance-Risiko-Verhältnis sehr sorgfältig abzuwägen: Zu berücksichtigen ist daher, dass eine Dividendenkürzung nicht bloß zu weniger Dividende führen kann. Nein, sondern auch, dass der Aktienkurs regelmäßig kollabiert, wenn eine Ausschüttung gekürzt oder ausgesetzt wird. Das könnte zu einer Fehlinvestition führen, wenn man im Vorfeld nicht sorgfältig und unternehmensorientiert die Dividendenaktie analysiert.

Hohe Dividendenrendite: Achte auf Qualität!

Aktien mit einer hohen Dividendenrendite können jetzt im Vorfeld einer möglichen Korrektur oder eines Crashs eine interessante Wahl sein: Mit der günstigen Bewertung und hohen, zuverlässigen Ausschüttungen verfügen solche Aktien über eine Sicherheitsmarge. Das könnte in volatilen Zeiten ein Schutzmechanismus sein.

Trotzdem müssen Investoren auf Qualität und jedes einzelne Unternehmen selbst achten, um herauszufinden, ob die Dividende nachhaltig ist. Ansonsten kann es gleichsam ein teurer Fehler werden, auf eine Aktie mit einer hohen Dividendenrendite zu setzen. Manchmal reichen die Dividendenausschüttungen alleine nicht aus, um einen Schutz in volatilen Zeiten bieten zu können.

The post Solltest du ausgerechnet jetzt im Crash auf Aktien mit hohen Dividendenrenditen setzen? appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2020