Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 48 Minuten

Sollte man die Block-Aktie wegen des Bitcoin-Chaos verkaufen?

Bitcoin
Bitcoin

Das Management der Block-Aktie (WKN: A143D6) rund um CEO Jack Dorsey investierte bereits vor geraumer Zeit in den Bitcoin. Damals hieß es, der Schritt sei besser, um Cash zu halten. In einer Hinsicht hatte das Management recht: Cash ist in Zeiten der Inflation nicht besonders gut. Aber der springende Punkt ist, dass die schlechte Performance der Krypto-Assets keine Hilfe darstellt.

Natürlich kann der Bitcoin in der aktuellen chaotischen Marktphase einen Effekt besitzen. Aber es besteht natürlich auch die Chance, dass er sich wieder erholt. Langfristig orientiert dürfte Jack Dorsey ebenfalls überzeugt bleiben.

Aber wie reagieren Foolishe Investoren jetzt richtig? Sollte man die Block-Aktie wegen der chaotischen Vorgänge verkaufen? Nein, vermutlich nicht. Aber es ist trotzdem an der Zeit, einmal diesen Schritt zu kritisieren.

Block-Aktie: Nicht verkaufen wegen Bitcoin-Chaos, aber …

Grundsätzlich gilt, dass die Block-Aktie natürlich operativ vom Bitcoin profitiert. Insbesondere die Cash App setzt auf Applikationen rund um Kryptowährungen. Das heißt, ein Teil des Wachstums kommt eben aus diesem Markt und das dürfte auch in Zukunft der Fall sein. Chaotische Umstände können mehr Volumen bedeuten. Wobei natürlich auch die Notierungen des digitalen Goldes entscheidend für die Handelsvolumina absolut gesehen sind.

Aber kommen wir zum springenden Punkt: Bitcoin in der Bilanz zu halten führt jetzt dazu, dass das Zahlenwerk der Block-Aktie zumindest unübersichtlicher sein dürfte. Es verzerrt etwas operative Ergebnisse und die Bilanz. Wertschwankungen sind hier nicht so zielführend, zumal die Assets weiterhin in US-Dollar bewertet werden müssen. Für mich zeigt das eine große Schwachstelle auf.

Schon zum Zeitpunkt der Investitionen war ich kritisch mit Blick auf die Block-Aktie (damals noch Square), was die Übersichtlichkeit angeht. Ich bin jedenfalls gespannt, wie sich das jetzt im kommenden Zahlenwerk bemerkbar macht. Erste Kommentare deuteten jedenfalls darauf hin, dass die Krypto-Assets eine Bürde für die Bilanz darstellen.

Operative Investitionsthese intakt, aber …

Die operative Investitionsthese ist intakt bei der Block-Aktie, trotz des Bitcoin. Allerdings ist es trotzdem schwieriger geworden, einen klaren Blick auf das Zahlenwerk zu bekommen. Für mich ist das ein legitimer Kritikpunkt, der uns Otto-Normal-Investoren das Bewerten der Erfolge erschwert. Im Endeffekt muss jeder für sich selbst entscheiden, was man aushalten möchte. Ich bin jedenfalls von dem US-Unternehmen langfristig orientiert überzeugt. Aber, ganz ehrlich: Lieber wäre es mir auch, wenn das Management diesen Quatsch gelassen hätte.

Der Artikel Sollte man die Block-Aktie wegen des Bitcoin-Chaos verkaufen? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Block. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Bitcoin und Aktien von Block Inc.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.