Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 25 Minuten
  • Nikkei 225

    30.131,35
    +459,65 (+1,55%)
     
  • Dow Jones 30

    31.961,86
    +424,51 (+1,35%)
     
  • BTC-EUR

    41.457,30
    +1.339,35 (+3,34%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.011,95
    -2,97 (-0,29%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.597,97
    +132,77 (+0,99%)
     
  • S&P 500

    3.925,43
    +44,06 (+1,14%)
     

„Sollte Amazon Alibaba, Jumia oder eBay kaufen?“

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.

Amazon (WKN: 906866) macht derzeit eine Menge Schlagzeilen. Insbesondere dass der derzeitige CEO Jeff Bezos bald zurücktritt, hat Bewegung in die Aktie gebracht. Wobei Foolishe Investoren natürlich wissen: Der Abgang ist halb so wild, solange der Konzern in fähigen Händen bleibt.

Es gibt jedoch auch andere spannende Fragen um die E-Commerce-Größe. Beispielsweise, ob der westliche Platzhirsch Alibaba (WKN: A117ME), Jumia Technologies (WKN: A2PGZM) oder eBay (WKN: 916529) kaufen sollte. Eine Perspektive, die uns im Folgenden etwas näher beschäftigen soll.

Sollte Amazon Alibaba, Jumia oder eBay kaufen?

Die Frage, ob Amazon Alibaba, Jumia Technologies oder eBay kaufen sollte, stammt jedoch nicht von mir. Nein, sondern das US-amerikanische Börsennachrichtenportal Benzinga hat diese Frage an die eigenen Leser gestellt. Mit einigen bemerkenswerten Meinungen zu dieser Fragestellung.

Die Antwort, ob Amazon Alibaba kaufen sollte, haben so beispielsweise ca. 26 % mit Ja beantwortet, was ein Viertel der Leser ist. Weitere 20 % sind hingegen der Meinung, dass eBay eine Möglichkeit für den E-Commerce-Akteur sein könnte, weiter zu wachsen. Auch das ist nicht unerheblich. Und weitere 26 % sind der Ansicht, dass Jumia Technologies ein geeignetes Investitionsobjekt für den E-Commerce-Akteur sein könnte. Insgesamt sind jedoch auch 40 % der Leser der Ansicht, dass keine Aktie ein Kauf für Amazon sein sollte.

Das ist bemerkenswert: Amazon könnte natürlich anorganisch und mithilfe von Zukäufen die eigene Marktmacht ausbauen. Allerdings liegen zwischen Alibaba, eBay und Jumia Technologies rein größentechnisch Welten. Das zeigt mir: Es gibt sinnige Vorschläge … und gleichzeitig auch weniger sinnige Möglichkeiten für den Platzhirsch, sein Geschäft zu erweitern.

Diese Option wäre für mich die sinnvollste!

Um es ganz klar zu sagen: Ich bin überzeugt, dass Alibaba für Amazon jetzt keine sinnvolle Option ist. Zum einen ist da die Marktkapitalisierung von fast 700 Mrd. US-Dollar, die ein bedeutendes Hindernis darstellt. Sowie auch die Probleme vonseiten der Regulierungsbehörden. Selbst mit einem Marktanteil von 50 % ist ein solcher Deal möglicherweise nicht zielführend. Oder einfach zu groß.

eBay könnte im Gegensatz dazu zwar das Portfolio in Europa und den USA erweitern. Allerdings passt eBay vom Angebot her nicht ganz zur Wachstumsgeschichte des Platzhirschen. Die Auktionen haben sich nicht ganz durchgesetzt. Kurzzeitig gab es außerdem sogar Wachstumsschmerzen. Mit einer Marktkapitalisierung von 42,3 Mrd. US-Dollar könnte das ein zu großer Schritt für einen eher semi-wachstumsstarken E-Commerce-Akteur sein.

Jumia Technologies könnte mit einer Marktkapitalisierung in Höhe von 5,5 Mrd. US-Dollar hingegen eine geeignete Investitionsgröße sein, um zu einem frühen Zeitpunkt vom Wachstumsmarkt Afrika zu profitieren. Für mich wäre dieses Unternehmen daher, wenn überhaupt, das geeignetste Investitionsobjekt. Wobei die Frage natürlich hypothetischer Natur ist.

Amazon: Anorganisch auf Wachstumskurs?

Amazon könnte natürlich über Zukäufe wachsen und Alibaba, eBay und Jumia Technologies könnten geeignete Investitionsobjekte sein. So richtig sinnvoll erscheint mir jedoch bloß Jumia Technologies. Trotzdem ist fraglich, ob es dazu überhaupt kommen wird. Das Beschäftigen mit den Chancen und Risiken könnte jedoch auch dir wertvolle Einblicke in die jeweiligen Wachstumsgeschichten offenbaren.

The post „Sollte Amazon Alibaba, Jumia oder eBay kaufen?“ appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Alibaba. John Mackey, CEO von Amazon-Tochter Whole Foods Market, sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alibaba Group Holding Ltd. und Amazon und empfiehlt eBay, sowie die folgenden Optionen: Short January 2022 $1940 Call auf Amazon und Long January 2022 $1920 Call auf Amazon.

Motley Fool Deutschland 2021