Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.419,33
    +48,88 (+0,28%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.872,57
    +17,21 (+0,35%)
     
  • Dow Jones 30

    39.131,53
    +62,42 (+0,16%)
     
  • Gold

    2.045,80
    +15,10 (+0,74%)
     
  • EUR/USD

    1,0823
    -0,0005 (-0,04%)
     
  • Bitcoin EUR

    47.594,11
    +614,95 (+1,31%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    76,57
    -2,04 (-2,60%)
     
  • MDAX

    25.999,48
    -100,28 (-0,38%)
     
  • TecDAX

    3.394,36
    -10,65 (-0,31%)
     
  • SDAX

    13.765,66
    -59,10 (-0,43%)
     
  • Nikkei 225

    39.098,68
    +836,48 (+2,19%)
     
  • FTSE 100

    7.706,28
    +21,79 (+0,28%)
     
  • CAC 40

    7.966,68
    +55,08 (+0,70%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.996,82
    -44,80 (-0,28%)
     

Software kann Offline-Zahlungen mit digitalem Euro auf vorhandenen Geräten ermöglichen und einen gemeinsamen Zugang gewährleisten

DUBLIN, Jan. 26, 2024 /PRNewswire/ -- Die Abhängigkeit von neuen Geräten kann den Zugang zum digitalen Euro stark einschränken und einen großen Teil der Bürger, die keine kontaktlosen Geräte verwenden, ausschließen.

Fluency Logo
Fluency Logo

Bereits im Mai 2023 wurde im „Project Polaris: Handbook for offline CBDC payments", das von der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich herausgegeben wurde, festgestellt:

„Sichere Elemente sind relativ teuer und möglicherweise nicht in allen Fällen verfügbar oder geeignet, insbesondere in Ländern, in denen Smartphones oder EMV-basierte Smartcards nicht weit verbreitet sind."

Um die Zugänglichkeit für alle zu erreichen, sollte die Einführung des digitalen Euro nicht von der Verfügbarkeit hardwarebasierter, sicherer Elemente in den Geräten abhängig gemacht werden, da diese Methode fast die Hälfte der Bevölkerung der Eurozone ausschließen würde.

Die Integration von Software- und Hardwarekomponenten verringert die Veralterung von Geräten und ermöglicht es den Nutzern der Eurozone, von jedem Gerät aus auf den digitalen Euro zuzugreifen. Der digitale Euro könnte einen doppelten Schutz bieten, einschließlich eines Mechanismus zur Krisenbewältigung, falls entweder die Hardware oder die Software ausfällt. Dieses zweischichtige Sicherheitskonzept fördert den Zugang und die Ausfallsicherheit.

Fluency kündigte eine neue Phase der Entwicklung seines bahnbrechenden Softwaresystems Aureum™ für digitale Zentralbankwährungen (CBDC) an. Sie führte zur Fertigstellung einer hochsicheren CBDC-End-to-End-Software-Offline-Lösung, die mit oder ohne Secure Element verwendet werden kann und auf aktuellen Geräten eingesetzt werden kann, ohne dass neue Mobilgeräte oder SIM-Karten hergestellt werden müssen.

Da die Lösung von Fluency sowohl mit Bluetooth, NFC und QR-Codes als auch mit Karten kompatibel ist, kann sie sowohl mit neuen als auch mit alten Geräten genutzt werden, was sie wesentlich zugänglicher und wirtschaftlicher macht.

Die innovative Offline-Lösung von Fluency bietet über das Sicherheitselement neuerer mobiler Geräte hinaus eine erhöhte Sicherheit bei mobilen Zahlungen, die das System als Ganzes erheblich verbessert. Dies geschieht durch die Verwendung eines mehrschichtigen Sicherheitsprotokolls und eines Auflösungsmechanismus, die über die bestehenden Sicherheitsmethoden für mobile Zahlungen hinausgehen. Sie schützt die kompromittierte Transaktion auch für den Fall, dass ein fehlerverursachender Angriff das Sicherheitselement kompromittiert. Darüber hinaus wirkt sie als gewaltige Barriere, die Doppelausgaben verhindert.

Inga Mullins, Geschäftsführerin bei Fluency, sagte: „Fluency unterstützt nachdrücklich die Einführung eines digitalen Euro, weshalb unsere Offline-Softwarelösung speziell dafür entwickelt wurde, den Bürgern eine möglichst breite Akzeptanz und einen größtmöglichen Zugang zu ermöglichen. Außerdem müssen die Nutzer keine weiteren Investitionen tätigen oder ihre derzeitigen Geräte ersetzen."

„Fluency ist der Meinung, dass der gangbarste Weg zur Einführung des digitalen Euro darin besteht, den Zugang zu sicheren Offline-Zahlungen rund um die Uhr durch eine langlebige und aufrüstbare Software zu ermöglichen, da sie einen qualitativ hochwertigen Zugang bietet, der nicht durch potenziell teure neue Hardware belastet wird. Eine Softwarelösung wie Aureum von Fluency überwindet die Unzulänglichkeiten und Einschränkungen einer reinen Hardwarelösung, die auf ein Gerät oder einen Chip beschränkt sein kann. Stattdessen ermöglicht sie die sichere Bereitstellung von Zugänglichkeit für alle."

Logo - https://mma.prnewswire.com/media/1811742/Fluency_Logo_22_Logo.jpg

Cision
Cision

View original content:https://www.prnewswire.com/news-releases/software-kann-offline-zahlungen-mit-digitalem-euro-auf-vorhandenen-geraten-ermoglichen-und-einen-gemeinsamen-zugang-gewahrleisten-302045279.html