Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.490,17
    -161,58 (-1,03%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.130,84
    -39,03 (-0,94%)
     
  • Dow Jones 30

    34.584,88
    -166,44 (-0,48%)
     
  • Gold

    1.753,90
    -2,80 (-0,16%)
     
  • EUR/USD

    1,1732
    -0,0040 (-0,34%)
     
  • BTC-EUR

    41.458,49
    +431,36 (+1,05%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.193,48
    -32,05 (-2,62%)
     
  • Öl (Brent)

    71,96
    -0,65 (-0,90%)
     
  • MDAX

    35.292,99
    -264,89 (-0,74%)
     
  • TecDAX

    3.882,56
    -18,41 (-0,47%)
     
  • SDAX

    16.869,53
    -0,82 (-0,00%)
     
  • Nikkei 225

    30.500,05
    +176,71 (+0,58%)
     
  • FTSE 100

    6.963,64
    -63,84 (-0,91%)
     
  • CAC 40

    6.570,19
    -52,40 (-0,79%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.043,97
    -137,96 (-0,91%)
     

Softtampon-Startup Nevernot gewinnt Promi-Frauen als Investorinnen

·Lesedauer: 2 Min.
Laura Karasek, Carolin Kebekus, Tijen Onaran und Charlotte Weise (von links) haben sich für das Investment in Nevernot zusammen getan
Laura Karasek, Carolin Kebekus, Tijen Onaran und Charlotte Weise (von links) haben sich für das Investment in Nevernot zusammen getan

Soffttampons funktionieren wie kleine Schwämmchen. Ihr Vorteil gegenüber normalen Tampons: Sie können beim Sex im Körper bleiben. Sexarbeiterinnen benutzen die Produkte schon eine ganze Weile. Mit ihrem Startup Nevernot wollen die beiden Berlinerinnen Katharina Trebitsch und Anna Kössel die Softtampons auch einem breiteren Publikum vermitteln. Nun schlossen die Gründerinnen ihre erste Finanzierungsrunde ab, für die sie eine illustre Investorinnenrunde gewinnen konnten.

Zunächst überzeugten sie Tijen Onaran, die Unternehmerin und Moderatorin setzt sich mit ihrer Firma Global Digital Women für das Thema Diversität ein. Die wiederum rekrutierte die Comedian Carolin Kebekus, die Schauspielerin und Autorin Laura Karasek und die Influencerin Charlotte Weise für eine Beteiligung. Wieviel Geld dabei genau zusammengekommen ist, wollen die Gründerinnen nicht verraten. Nur so viel: Es handle sich dabei um einen mittleren sechsstelligen Betrag.

Onarans Frauenfonds noch nicht gestartet

Schon im November vergangenen Jahres kündigte Onaran an, einen eigenen Fonds aufzulegen, mit dem sie ausschließlich Frauen fördern will. Bislang ist das Vehikel jedoch noch nicht gestartet. Weil es so viele Regularien zu beachten gäbe, sei der Geldtopf jedoch immer noch nicht aufgesetzt, sagt Onaran. Deshalb hat die Unternehmerin das aktuelle Investment aus eigener Tasche bezahlt – genauso wie ihre allererste Beteiligung. Vergangenes Jahr investierte sie in das Startup Pumpkin Organics, das Bio-Babynahrung produziert.

Für die aktuelle Runde hat sie sich mit Kebekus, Karasek und Weise andere prominente Frauen an ihre Seite geholt: Die Comedian Carolin Kebekus habe Onaran vor Kurzem auf einem Event kennengelernt, erzählt sie, Karasek wiederum kenne die 36-Jährige bereits seit längerem. Die Influencerin Charlotte Weise wiederum wollte Onaran für ein Investment gewinnen, weil die 29-jährige Weise eine etwas jüngere Zielgruppe abdecke, außerdem setze sich Weise ebenfalls seit einiger Zeit für eine Enttabuisierung der weiblichen Periode ein.

Auch andere Business Angels haben sich nach Angaben des Startups an der aktuellen Runde beteiligt: die Investorin Michala Rudorfer und Manuel Müller, der Gründer des Matratzen-Startups Emma. Bald sollen noch neue Produkte aus dem Bereich „Intime Wellness“ hinzukommen, verkünden die beiden Gründerinnen. So wie etwa ein fair produziertes, veganes Gleitgel.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.