Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.544,52
    -152,89 (-1,12%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.730,32
    -47,06 (-1,25%)
     
  • Dow Jones 30

    33.706,74
    -292,30 (-0,86%)
     
  • Gold

    1.760,30
    -10,90 (-0,62%)
     
  • EUR/USD

    1,0039
    -0,0053 (-0,52%)
     
  • BTC-EUR

    21.115,51
    -1.787,75 (-7,81%)
     
  • CMC Crypto 200

    504,88
    -36,72 (-6,78%)
     
  • Öl (Brent)

    89,91
    -0,59 (-0,65%)
     
  • MDAX

    26.984,97
    -544,94 (-1,98%)
     
  • TecDAX

    3.109,61
    -29,21 (-0,93%)
     
  • SDAX

    12.653,93
    -297,38 (-2,30%)
     
  • Nikkei 225

    28.930,33
    -11,81 (-0,04%)
     
  • FTSE 100

    7.550,37
    +8,52 (+0,11%)
     
  • CAC 40

    6.495,83
    -61,57 (-0,94%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.705,21
    -260,13 (-2,01%)
     

Softing AG: GlobalmatiX AG und MOSOLF beschließen Zusammenarbeit im digitalen Großflottengeschäft

·Lesedauer: 5 Min.

DGAP-News: Softing AG / Schlagwort(e): Auftragseingänge
27.12.2021 / 07:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die GlobalmatiX AG in Vaduz, eine 100%-Tochter der börsennotierten Softing AG, München/Haar, und die MOSOLF in Kirchheim/Teck, haben eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit im Bereich IT-Fahrzeugmanagement für Großflotten geschlossen. Im Mittelpunkt steht das GlobalmatiX Interface xTCU, eine innovative Telematiklösung, die mit Hilfe künstlicher Intelligenz das breiteste Spektrum an Datendichte und Transfersicherheit für den Bereich Car-to-Cloud-to-Company-Management (C3M) bietet. Neben Standards wie Standortinformation und Fahrtfreigabe per App, gehören eine ständige technische Diagnose des Gesamtfahrzeugs und die Früherkennung sich ankündigender Defekte zum Leistungsportfolio. Eine Besonderheit ist die Erkennung von Bagatellschäden, und - mit Hilfe künstlicher Intelligenz - deren Reporting in einem sekundenschnellen Schadenbericht inklusive Berechnung der Schadenhöhe. GlobalmatiX xTCU ermöglicht Großflottenbetreibern, wie z.B. Mietwagen- und Carsharing-Unternehmen, Echtzeit-Informationen über den aktuellen Zustand ihrer Einsatzfahrzeuge, eine Grundvoraussetzung für optimales und kostengünstiges Flottenmanagement. Für die GlobalmatiX AG ist dies ein weiterer Meilenstein nach erfolgreicher Einführung bei Schweizer Mietwagenunternehmen und der kürzlich gemeldeten Gewinnung eines Spezialisten in der Unfallerkennung.

MOSOLF ist der führende Fahrzeug-, Technik- und Logistikdienstleister für die Automobilindustrie in Deutschland. In der GlobalmatiX Telematiklösung sieht MOSOLF einen innovativen Ansatz, der vor allem seinen zahlreichen Mietwagen- und Carsharing-Kunden mit Fahrzeugflotten im sechsstelligen Bereich, den Schritt in das digitale Flottenmanagement 4.0 wesentlich vereinfachen wird. Nur im digitalen Management großer Fahrzeugflotten sind noch erhebliche Kosteneinsparungen einerseits und Optimierungen im Bereich der Kundenbeziehung andererseits möglich. Der Trend geht unzweifelhaft in Richtung kontakt- und stationsloses Handling zwischen Fahrzeugvermieter und -mieter. Dabei will sich MOSOLF im Sinne des beratenden Dienstleisters auf die Angebotsvermittlung und den Ein- bzw. Ausbau sowie die Wiederverwendung des xTCU-Interfaces konzentrieren.
Alois Widmann, Gründer und Geschäftsführer der GlobalmatiX AG: "Wir freuen uns, dass wir mit MOSOLF den idealen, kompetenten und anerkannten Partner mit langjährigem Zugang zu einem der größten Flottenkunden-Netzwerk gewinnen konnten, um unseren Einstieg in das Großvolumen-Segment in Deutschland zu realisieren. Mit dem xTCU und C3M liefern wir einen wichtigen Baustein zur Zukunft der Car Sharing Mobility, ein Interface für schlüsselloses Türöffnen ohne Zusatzhardware, Mehrmarken Fahrzeugdiagnose aus der Ferne und eine digitale Schadenmappe für Bagatellschäden".

Gergory Hancke, Stellvertretender Vorsitzendes des Vorstands (COO), Mosolf SE: "Wir sind überzeugt, unseren zahlreichen Mietwagen- und Großflottenkunden mit dem GlobalmatiX Car-to-Cloud-to-Company-Management eine hochattraktive, zukunftsfähige IT-Lösung bieten zu können, die das Flottenmanagement noch kundenorientierter und effizienter macht. Dies erlaubt neue digitale Vermarktungsmöglichkeiten und birgt enorme Einsparpotentiale für unsere gemeinsamen Kunden".

Über die GlobalmatiX AG
Die GlobalmatiX AG, eine Tochtergesellschaft der börsennotierten Softing AG, München/Haar, ist ein Mobil Virtual Network Operator (MVNO) mit Sitz in Vaduz (Liechtenstein), der in Europa und Nordamerika mobile Datenkommunikation für Fahrzeuge und Maschinen aller Art anbietet, wie diese in den Bereichen (teil)-autonomes Fahren wie auch bei anderen "Connected Car Services" von Fahrzeugen und Maschinen benötigt werden. Die Gesellschaft betreibt mit ihrer Mobilfunklizenz eine eigene Telekommunikations- und Telematik-Plattform. Über Vereinbarungen mit führenden Mobilfunkbetreibern stehen GlobalmatiX damit weltweit beste Mobilfunknetze zur Verfügung. Diese mobile Datenkommunikation wird über eine eigene eSIM (embedded SIM-Chip) freigeschaltet. So werden CANbus basierende Diagnosedaten aus markengemischten Fahrzeugen und Maschinen über gesicherte Cloudsysteme dem Fahrzeug- und Maschinen-Flottenmanager in Echtzeit zur Verfügung gestellt. GlobalmatiX mit Sitz in Vaduz, Liechtenstein, beliefert weltweit Fahrzeughersteller und Telematik Provider mit einem innovativen 4G/LTE / 5G CAN Diagnoselogger und GPS Telematik-Gateway der nächsten Generation für GPS-Ortung, Tracking und Fahrzeug-Ferndiagnose. Dies wird benötigt für Anwendungen in den Bereichen "Connected Car", (teil-)autonomes Fahren, vorausschaubare Fahrzeugdiagnose oder Management von Fuhrparks aller Größen, Marken und Modelle. Die smarte Car-to-Cloud-to-Company-Dienstleistung ist über ein patentiertes Sicherheitsverfahren vor Fremdeingriffen durch "Security by Design" abgesichert und nach höchsten OEM-Anforderungen zertifiziert. Weitere Informationen unter https://www.globalmatix.com/

Über die MOSOLF Gruppe
Die MOSOLF Gruppe gehört zu den führenden Systemdienstleistern der Automobilindustrie in Europa. Zum Leistungsspektrum des 1955 gegründeten Familienunternehmens mit Hauptsitz in Kirchheim unter Teck gehören maßgeschneiderte Logistik-, Technik- und Servicelösungen, die mithilfe eines europaweiten Standort-Netzwerks sowie einer multimodalen Verkehrsträgerflotte realisiert werden.
Das Leistungsspektrum der MOSOLF Gruppe deckt die gesamte Wertschöpfungskette der Automobillogistik ab: vom Bandende bis zum Recycling. Neben Fahrzeugtransporten (Pkw, leichte Lkw, High & Heavy) gehören Werkstattdienste, Sonderfahrzeugbau, Industrielackierungen, Mobilitätsdienstleistungen, Releasing Agent Dienstleistungen und Fahrzeugrecycling zum Dienstleistungsportfolio.
MOSOLF Gruppe bietet in diesem Rahmen ganzheitliche und kundenorientierte Lösungen für die Automobilindustrie, Flottenbetreiber und Autohäuser aus einer Hand an und bildet dabei den dazugehörigen Datenfluss über moderne Softwarelösungen ab.
Weitere Informationen unter https://www.mosolf.com




Kontakt:
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Softing AG
Investor Relations
Richard-Reitzner-Allee 6
D-85540 Haar
Tel. +49 (0)89 456 56-0


27.12.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Softing AG

Richard-Reitzner-Allee 6

85540 Haar

Deutschland

Telefon:

+49 (0)89 456 56-333

Fax:

+49 (0)89 456 56-399

E-Mail:

InvestorRelations@softing.com

Internet:

www.softing.com

ISIN:

DE0005178008

WKN:

517800

Börsen:

Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1261915


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.