Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 5 Minuten
  • DAX

    15.628,57
    -23,18 (-0,15%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.167,52
    -2,35 (-0,06%)
     
  • Dow Jones 30

    34.751,32
    -63,07 (-0,18%)
     
  • Gold

    1.765,90
    +9,20 (+0,52%)
     
  • EUR/USD

    1,1788
    +0,0017 (+0,14%)
     
  • BTC-EUR

    40.377,87
    -610,38 (-1,49%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.211,82
    -21,47 (-1,74%)
     
  • Öl (Brent)

    72,00
    -0,61 (-0,84%)
     
  • MDAX

    35.692,14
    +134,26 (+0,38%)
     
  • TecDAX

    3.920,56
    +19,59 (+0,50%)
     
  • SDAX

    16.927,02
    +56,67 (+0,34%)
     
  • Nikkei 225

    30.500,05
    +176,71 (+0,58%)
     
  • FTSE 100

    7.024,30
    -3,18 (-0,05%)
     
  • CAC 40

    6.618,88
    -3,71 (-0,06%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.181,92
    +20,39 (+0,13%)
     

SoftBank geht mit der Deutschen Telekom langfristige strategische Partnerschaft ein und vereinbart Aktientausch

·Lesedauer: 5 Min.

Strategische Partnerschaft verschafft SoftBank-Portfoliounternehmen Zugang zu ca. 240 Millionen Kunden in Europa und den USA und ermöglicht der Deutschen Telekom ("DT") eine Steigerung des durchschnittlichen Erlöses pro Kunde (ARPU), eine Reduzierung der Kundenabwanderung sowie eine Joint-Venture-Beteiligung

SoftBank erhält 225 Millionen neue DT-Aktien im Tausch gegen ca. 45 Millionen Aktien von T-Mobile US ("TMUS"); DT beabsichtigt den Erwerb von weiteren ca. 20 Millionen TMUS-Aktien von SoftBank durch Re-Investition der Erlöse aus dem angekündigten Verkauf von T-Mobile Netherlands

SoftBank diversifiziert ihr Telekom-Engagement in Japan, Europa und den USA mit einer Beteiligung von 41 % an SoftBank Corp., 4,5 % an DT und 3,3 %1 an TMUS

SoftBank tauscht TMUS-Aktien, die in erster Linie Festpreisoptionen ohne Aufwärtspotenzial unterliegen, gegen DT-Aktien mit erheblichem Aufwärtspotenzial und wird mit einem Anteil von 4,5 % zweitgrößter privater Anteilseigner mit beabsichtigter Vertretung im Aufsichtsrat

SoftBank bleibt bei TMUS stark engagiert und erwartet eine weitere signifikante Steigerung des Eigenkapitalwertes durch 5G-Führerschaft und Fusionssynergien

TOKIO, September 07, 2021--(BUSINESS WIRE)--Die SoftBank Group Corp. ("SoftBank") meldete heute den Abschluss einer Vereinbarung über eine strategische Partnerschaft und einen Aktientausch mit der Deutschen Telekom AG ("DT"). Im Rahmen dieser Partnerschaft erhalten die mehr als 300 Portfoliounternehmen von SoftBank Zugang zu etwa 240 Millionen Kunden der Deutschen Telekom in Europa und den USA, wodurch diese Portfoliounternehmen die Möglichkeit erhalten, schnell und kostengünstig zu expandieren. Die DT wird von der ARPU-Steigerung, einer geringeren Kundenabwanderung und einer JV-Beteiligung profitieren.

Im Rahmen der Aktientauschvereinbarung wird die DT einen Teil ihrer Kaufoptionen ausüben, die von der SoftBank in Verbindung mit ihrer Vereinbarung vom Juni 2020 gewährt wurden. Die DT wird etwa 45 Millionen Aktien von T-Mobile US ("TMUS") von der SoftBank erwerben und im Gegenzug 225 Millionen neue DT-Aktien aus ihrem genehmigten Kapital an SoftBank ausgeben. In einem weiteren Schritt beabsichtigt die DT die Ausübung von Kaufoptionen, um weitere ca. 20 Mio. TMUS-Aktien von der SoftBank zu erwerben, indem sie 2,4 Mrd. US-Dollar des erwarteten Erlöses aus dem angekündigten Verkauf von T-Mobile Netherlands reinvestiert. Durch diese Transaktionen – den Aktientausch und die Reinvestition der Erlöse – wird die SoftBank ein 4,5-prozentiger Anteilseigner der DT und behält ein Aktienpaket von 3,3 %1 an TMUS, das sich durch True-Up-Aktien auf 6,9 % erhöhen könnte, wenn der TMUS-Aktienkurs bestimmte Meilensteine erreicht.

Mit dieser Transaktion diversifiziert die SoftBank ihr Telekom-Engagement in Japan, Europa und den USA und hält 41 % an der SoftBank Corp., 4,5 % an der DT sowie 3,3 %1 an TMUS. Die SoftBank erhält damit Zugang zu insgesamt fast 300 Millionen Kunden weltweit, darunter etwa 55 Millionen Kunden der SoftBank Corp., etwa 95 Millionen Kunden der DT und etwa 140 Millionen Kunden von TMUS.

Die Transaktion ist in finanzieller Hinsicht überzeugend. Die SoftBank tauscht TMUS-Aktien, die in erster Linie Festpreisoptionen ohne Aufwärtspotenzial unterliegen, gegen DT-Aktien, die nach Einschätzung der SoftBank langfristig ein erhebliches Aufwärtspotenzial über den vereinbarten Referenzpreis von 20 € hinaus haben. Die SoftBank wird damit zum zweitgrößten privaten Anteilseigner mit einer beabsichtigten Vertretung im Aufsichtsrat. Darüber hinaus behält SoftBank ein bedeutendes Engagement in TMUS durch Aktien, die in erster Linie variablen Optionen und möglicherweise True-up-Aktien unterliegen2. Die SoftBank erwartet weiterhin eine beträchtliche Wertschöpfung bei TMUS, da das Unternehmen seine 5G-Führerschaft beibehält und Fusionssynergien freisetzt.

Die SoftBank kann DT- und TMUS-Aktien als Sicherheiten für Finanzierungs- und Absicherungszwecke verwenden. Eine derartige Transaktion wäre mit der langfristigen strategischen Partnerschaft vereinbar, wobei die SoftBank in erheblichem Maße am Kurs der DT- und TMUS-Aktien beteiligt bliebe.

"Diese bahnbrechende Transaktion ist eine echte Win-Win-Win-Situation für unsere Portfoliounternehmen, die SoftBank und die Deutsche Telekom", sagte Marcelo Claure, Corporate Officer, Executive Vice President sowie Chief Operating Officer der SoftBank Group Corp. und Chief Executive Officer der SoftBank Group International. "Die langfristige strategische Partnerschaft wird unseren Portfoliounternehmen unglaubliche Möglichkeiten bieten, ihr Wachstum durch den Zugang zu insgesamt rund 300 Millionen Kunden in Japan, Europa und den USA zu beschleunigen. Die Transaktion diversifiziert unser Engagement im Telekommunikationssektor und führt dazu, dass die SoftBank zum zweitgrößten privaten Anteilseigner der Deutschen Telekom wird und zugleich ein bedeutendes Engagement bei der wachstumsstarken TMUS beibehält. Für die DT ist dies ein entscheidender Schritt auf dem Weg zu ihrem erklärten Ziel, eine Mehrheitsbeteiligung an TMUS zu erwerben. Der Einstieg der SoftBank als weltgrößter Technologie-Investor unterstreicht ihre Telco-2030-Vision und macht den 'Magenta-Vorteil' deutlich. Ich freue mich darauf, mit Tim und dem Team noch lange zusammenarbeiten zu können."

"Wir freuen uns, die SoftBank als neuen Hauptinvestor und strategischen Partner der Deutschen Telekom begrüßen zu dürfen, und können es kaum erwarten, die Wertschöpfungspotenziale zu erschließen, die sich aus dieser Zusammenarbeit sowohl für die SoftBank als auch die Deutsche Telekom ergeben", sagte Timotheus Höttges, Chief Executive Officer der Deutschen Telekom AG.

Im Zusammenhang mit der Vereinbarung wird das DT-Management einen Vorschlag der SoftBank unterstützen, Herrn Claure auf der nächsten Jahreshauptversammlung in den Aufsichtsrat der DT wählen zu lassen. Die Transaktion wurde bereits vom Board of Directors der SoftBank und vom DT-Aufsichtsrat genehmigt und wird voraussichtlich mit der Aufnahme in den Handelsregistereintrag der DT abgeschlossen und wirksam werden.

Die Kanzlei Sullivan & Cromwell hat die SoftBank bei dieser Transaktion juristisch beraten.

Über die SoftBank Group

Die SoftBank Group investiert in bahnbrechende Technologien zur Verbesserung der Lebensqualität von Menschen in der ganzen Welt. Die SoftBank Group besteht aus der SoftBank Group Corp. (TOKIO: 9984), einer Kapitalanlage- und Beteiligungsgesellschaft, die Anteile an Anbietern von Telekommunikations- und Internetdiensten, KI, Smart Robotics, IoT und umweltfreundlichen Energietechnologien hält, den SoftBank Vision Funds, die mehr als 100 Mrd. US-Dollar investieren, um es außerordentlichen Unternehmen zu ermöglichen, Branchen zu transformieren und neue Branchen zu formen, dem SoftBank Latin America Fund in Höhe von 5 Mrd. US-Dollar, dem größten Risikokapitalfonds in dieser Region, und dem SB Opportunity Fund, einem Fonds in Höhe von 100 Mio. US-Dollar, der für Investitionen in Unternehmen ausgelegt ist, die von Unternehmern „of Color" in den USA gegründet wurden. Mehr erfahren Sie auf https://global.softbank.

1 Beinhaltet die erwartete Auswirkung der beabsichtigten Ausübung von ca. 20 Mio. TMUS-Optionen durch DT unter Einsatz von 2,4 Mrd. US-Dollar an Erlösen aus dem Verkauf von T-Mobile Netherlands. Vor der geplanten Optionsausübung beträgt der Eigentumsanteil von SoftBank 4,9 %

2 True-up-Aktien werden verfügbar, wenn der Kurs der TMUS-Aktie bestimmte Meilensteine erreicht

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210907005574/de/

Contacts

Japan:
sbpr@softbank.co.jp
+81 3 6889 2300

USA:

SoftBank Group
Mark Kornblau
mark.kornblau@softbank.com

Sard Verbinnen & Co
Benjamin Spicehandler / Hannah Dunning
SoftBank-SVC@sardverb.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.