Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 12 Minuten

So wirkt sich der Abgang von Jeff Bezos auf die Amazon-Aktie aus

Caio Reimertshofer, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.
Amazon Aktie
Amazon Aktie

Jeff Bezos tritt zum dritten Quartal 2021 als CEO von Amazon zurück. Diese überraschende Mitteilung erhielten Investoren gemeinsam mit den frischen Zahlen zum vierten Quartal 2020. Der Abgang von Jeff Bezos als CEO hat die Amazon-Aktie kurzfristig nicht beeindruckt (Stand: 03.02.2021). Es folgte weder ein starker Ausschlag nach oben noch nach unten.

Die Nachfolge steht mit Andy Jassy, dem Leiter der Cloud-Sparte AWS (Amazon Web Services), bereits fest. Jeff Bezos selbst betont, dass Andy Jassy fast genauso lange im Konzern ist wie er selbst. Er sieht Amazon so innovativ wie nie zuvor, was durchaus als Zuversicht für die Zukunft gedeutet werden kann. Zudem verlässt Bezos das Unternehmen nicht, sondern wechselt in die Position des Executive Chairman, wodurch er wohl im Hintergrund immer noch die Zügel in der Hand behalten wird.

Als Anleger fragt man sich nun, was der Rücktritt von Jeff Bezos als CEO zukünftig für die Amazon-Aktie bedeutet. Versuchen wir, die Situation abzuwägen.

Jeff Bezos tritt als CEO von Amazon zurück: Auswirkung auf die Aktie

Um die langfristige Auswirkung von Jeff Bezos’ Rücktritt auf die Amazon-Aktie besser abschätzen zu können, blicken wir auf die uns bekannten Gründe dafür. Zunächst halten wir fest, dass Jeff Bezos nicht in die Rente geht oder gänzlich aus Amazon ausscheidet. Er möchte lediglich die unmittelbare operative Führung abgeben, um mehr Zeit und Energie für andere Projekte zu haben. Dazu gehören beispielsweise das Raumfahrtunternehmen Blue Origin, seine Zeitung, die „Washington Post“, oder diverse karitative Initiativen.

Offenbar möchte, so zumindest meine Deutung, Jeff Bezos philanthropischen Lebensinhalten nachgehen. Philanthropie bedeutet gewissermaßen, die Welt zu einem besseren Ort für seine Mitmenschen zu machen. Üblicherweise tritt dieses Verhalten bei sehr reichen Menschen auf, die bereits alles Mögliche im Leben erreicht haben. In meinen Augen ist das also eine private Entscheidung, die kein schlechtes Licht auf das Unternehmen Amazon selbst wirft.

Mit Andy Jassy folgt ein würdiger CEO-Nachfolger, der größtenteils hinter der Wachstumsdynamik von AWS steckt. Ich kann mir vorstellen, dass mit dieser Änderung an der Spitze der gesamte Konzern weiterhin auf Wachstumskurs bleibt. Und schlussendlich bleibt Jeff Bezos dennoch im Hintergrund, was mich positiv für die langfristigen Aussichten für die Amazon-Aktie stimmt.

Foolishes Fazit

Gerade als langfristig ausgerichteter Investor sieht man es nicht gerne, wenn es personelle Veränderung bei einem CEO und Gründer eines Unternehmens gibt. Oft entstehen berechtigte Zweifel, warum beispielsweise ein Gründer sein eigenes Unternehmen aufgibt oder verlässt.

Im Fall von Amazon habe ich dieses Gefühl nicht. Jeff Bezos ändert seine Rolle, bleibt aber dem Unternehmen erhalten. Die Gründe sind für mich nachvollziehbar. Daher bleibt die Amazon-Aktie für mich auch weiterhin ein spannender Kandidat für eine Investition und oben auf meiner Watchlist.

The post So wirkt sich der Abgang von Jeff Bezos auf die Amazon-Aktie aus appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Caio Reimertshofer besitzt keine der erwähnten Aktien. John Mackey, CEO von Amazon-Tochter Whole Foods Market, sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon und empfiehlt die folgenden Optionen: Short January 2022 $1940 Call auf Amazon und Long January 2022 $1920 Call auf Amazon.

Motley Fool Deutschland 2021