Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 9 Minuten
  • Nikkei 225

    27.729,53
    -23,84 (-0,09%)
     
  • Dow Jones 30

    34.639,79
    +617,75 (+1,82%)
     
  • BTC-EUR

    49.926,27
    -1.008,98 (-1,98%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.435,16
    -3,73 (-0,26%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.381,32
    +127,27 (+0,83%)
     
  • S&P 500

    4.577,10
    +64,06 (+1,42%)
     

So würde ich jetzt meine ersten 1.000 Euro in eine Value-Aktie investieren (+ meine einzige Wahl)

·Lesedauer: 2 Min.
Sparen 100 Euro
Sparen 100 Euro

In eine Value-Aktie investieren? Okay, zugegeben: Das ist nicht mein primärer Ansatz. Als Investor bevorzuge ich eher Dividenden und Wachstum. Oder eben auch die Kombination aus Dividendenwachstum.

Trotzdem kann man natürlich auch mit Value-Aktien mittel- bis langfristig Erfolge erzielen. Zeitlose Renditen über lange Zeiträume sind mit starken Gewinnen und freien Cashflows möglich. Eben manchmal auch über Dividenden oder andere Formen der Kapitalrückführung.

Wie auch immer: Wenn ich eine solche Aktie kaufen würde, so hätte ich dabei einen Plan. Wie er aussieht? Darüber wollen wir etwas genauer sprechen.

So würde ich jetzt 1.000 Euro in eine Value-Aktie investieren

Müsste ich jetzt 1.000 Euro in eine günstige Value-Aktie investieren, so hätte ich einen klaren Fokus: Nicht auf Kennzahlen. Nein, sondern auch hier auf das Unternehmen. Es darf ruhig kurzfristig Probleme geben. Allerdings muss ich als Anleger sehen, dass es einen Kern gibt, der nicht beschädigt ist. Und auch nicht in irgendeiner Weise beschädigt werden kann.

Auch hier zeigt sich, dass ich ein unternehmensorientierter Investor bin und bleibe. Aber es geht nicht nur um die Qualität, die hinter dem Geschäftsmodell steckt. Nein, sondern ich müsste auch eine zeitlose Komponente erkennen und zumindest stabile bis leicht wachsende Umsätze und Gewinne plus eine günstige Bewertung. Wobei das vielleicht zeigt, wie schwierig es mir fiele, in eine Value-Aktie meine ersten 1.000 Euro zu investieren.

Trotzdem kann ich sagen: Auch zu einem klassischen Value-Ansatz gehörte für mich neben der unternehmensorientierten Qualität ein zumindest ganz leichtes Wachstum. Oder die Aussicht auf ein solches. Verbesserungspotenzial muss es immer geben. Stagnation ist hingegen häufig das, was die Rendite signifikant ausbremst.

Mein einziger Kandidat

Als klassische Value-Aktie besitze ich in meinem Depot eigentlich nur einen Kandidaten: Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2). Grundsätzlich können wir auch hier darüber diskutieren, ob es sich um einen werthaltigen Ansatz oder um klassisches Value-Investing handelt. Allerdings setzt Warren Buffett auf profitable, starke Unternehmen. Und besitzt für mich so etwas wie einen unternehmensorientierten Ansatz in diesem Value-Bereich.

Deshalb wäre die Aktie von Berkshire Hathaway auch jetzt für mich der einzige Kandidat, den ich in Erwägung ziehen würde. Zeitlose, verbundene Unternehmen aus Bereichen wie Infrastruktur oder Versicherung bilden den Kern. Börsennotierte Beteiligungen mit starken, zeitlosen Produkten oder Elementen führen zu einer soliden Zusatzrendite und starken, freien Cashflows durch die Dividende.

Mit einem Kurs-Buchwert-Verhältnis von derzeit ca. 1,5 könnte das eine moderat bewertete Value-Aktie sein, die langfristig orientiert zeitlose Renditen generieren kann. Zumal sich mit 145 Mrd. US-Dollar in Cash noch verschiedene Möglichkeiten ergeben können und auch Aktienrückkäufe Renditen für Investoren bezwecken.

Der Artikel So würde ich jetzt meine ersten 1.000 Euro in eine Value-Aktie investieren (+ meine einzige Wahl) ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Short January 2023 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2023 $265 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Long January 2023 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.