Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 37 Minuten
  • Nikkei 225

    28.216,62
    +40,75 (+0,14%)
     
  • Dow Jones 30

    32.803,47
    +76,67 (+0,23%)
     
  • BTC-EUR

    22.832,49
    +124,78 (+0,55%)
     
  • CMC Crypto 200

    540,86
    +5,63 (+1,05%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.657,55
    -63,04 (-0,50%)
     
  • S&P 500

    4.145,19
    -6,75 (-0,16%)
     

So viel Dividende hat es bei Fresenius noch vor 5 Jahren gegeben!

Dividende Aktie Dividendenrendite Dividendenwachstum Dividendeneinnahmen Dividendenaktien Dividenden Aktien
Dividende Aktie Dividendenrendite Dividendenwachstum Dividendeneinnahmen Dividendenaktien Dividenden Aktien

Dass die Fresenius-Aktie (WKN: 578560) eine solide Dividende bezahlt, dürfte den meisten Investoren bekannt sein. Es handelt sich bei den Anteilsscheinen des Gesundheitskonzerns noch um den einzigen Dividendenaristokraten im DAX. Bei dem es allerdings operativ ebenfalls nicht bestmöglich läuft.

Medical Care, die ebenfalls börsennotierte Tochtergesellschaft, bremst das operative Wachstum der Muttergesellschaft aus. Die Dividende dürfte das nicht tangieren. Schließlich liegt das Ausschüttungsverhältnis auch weiterhin bei moderaten 28 %.

Aber heute wollen wir einen anderen Fokus einnehmen: Nämlich den, wie viel Dividende Fresenius noch vor fünf Jahren ausgezahlt hat. Das kann uns eine Menge Dinge zeigen, auch im Hinblick auf die heutige Ausschüttung.

Fresenius: So viel Dividende hat es vor 5 Jahren gegeben!

Die Werte zu ermitteln, ist eigentlich relativ simpel: Fresenius hat für das Geschäftsjahr 2016 im Jahr 2017 eine Ausschüttung in Höhe von 0,62 Euro an die Investoren ausgezahlt. Das ist ein deutlich niedrigerer Wert als der, den wir zuletzt erhalten haben. Dieser lag schließlich bei 0,92 Euro.

Aber was bedeutet das? Die Dividende ist einerseits um insgesamt 48,3 % in den vergangenen fünf Jahren gestiegen. Hochgerechnet auf jedes einzelne Jahr lag das Dividendenwachstum damit bei 8,2 % innerhalb jedes einzelnen Jahres. Das ist ohne Zweifel ein solides Wachstum und unterstreicht, dass der Dividendenaristokrat nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ abliefert. Aber das ist nur eine Seite.

Die zweite ist, dass Fresenius andererseits die Dividende in den vergangenen Jahren deutlich moderater wachsen ließ. Der große Sprung erfolgte zwischen den Jahren 2017 und 2018, wo die Ausschüttungssumme von 0,62 Euro bis auf 0,75 Euro kletterte. Seitdem gibt es eher moderatere Wachstumsraten, weil das operative Wachstum leicht nachgelassen hat.

Trotzdem stieg die Dividende von Fresenius in den vergangenen drei Jahren jeweils um 0,04 Euro, was einem Zuwachs zwischen 4,5 % und 5,0 % pro Jahr entsprochen hat. Das ist solide. Aber eben nicht mehr das Dividendenwachstum, das wir aus der stärkeren Vergangenheit gewohnt sind.

Es geht um das operative Wachstum

Bei Fresenius geht es mit Blick auf die Dividende zunehmend um das operative Wachstum. Natürlich könnte der Dividendenaristokrat die Ausschüttungssumme je Aktie bei einem Ausschüttungsverhältnis von lediglich 28 % aus dem Stegreif in Zukunft stark erhöhen. Aber bilanzielle Qualität und ein mögliches Rückbezahlen von Schulden neben Investitionen in Wachstum dürfte Priorität besitzen.

Trotzdem: Die Dividende des Gesundheitskonzerns ist definitiv nichts, was man abschreiben sollte. Im Moment und nach dem jüngsten Abverkauf kommt Fresenius auf eine Dividendenrendite von über 3,6 %, was grundsätzlich attraktiv erscheint. Außerdem besteht eine gute Chance, dass das Wachstum weitergeht.

Der Artikel So viel Dividende hat es bei Fresenius noch vor 5 Jahren gegeben! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Fresenius. The Motley Fool empfiehlt Fresenius.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.