Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.002,02
    -263,66 (-1,44%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.839,14
    -96,36 (-1,95%)
     
  • Dow Jones 30

    38.589,16
    -57,94 (-0,15%)
     
  • Gold

    2.348,40
    +30,40 (+1,31%)
     
  • EUR/USD

    1,0709
    -0,0033 (-0,31%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.725,34
    -701,96 (-1,12%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.402,28
    -15,59 (-1,10%)
     
  • Öl (Brent)

    78,49
    -0,13 (-0,17%)
     
  • MDAX

    25.719,43
    -355,68 (-1,36%)
     
  • TecDAX

    3.353,26
    -47,31 (-1,39%)
     
  • SDAX

    14.367,06
    -256,23 (-1,75%)
     
  • Nikkei 225

    38.814,56
    +94,09 (+0,24%)
     
  • FTSE 100

    8.146,86
    -16,81 (-0,21%)
     
  • CAC 40

    7.503,27
    -204,75 (-2,66%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.688,88
    +21,32 (+0,12%)
     

"So theatralisch!" - Transgender-Model muss GNTM nach Kritik von Heidi verlassen

Die Luft wird dünn bei GNTM: Heidi Klum und Fotograf Kristian Schuller mit Kandidatin. (Bild: ProSieben / Sven Doornkaat)
Die Luft wird dünn bei GNTM: Heidi Klum und Fotograf Kristian Schuller mit Kandidatin. (Bild: ProSieben / Sven Doornkaat)

Auf die Top Ten bei "Germany's next Topmodel" warten ein Shooting in der Wüste mit Fotograf Kristian Schuller und Badekappen als Kopfschmuck. Kandidatin Mirella tut sich damit schwer. Auch beim Elimination Walk hagelt es Kritik von Heidi Klum, Supermodel Karolína Kurková und Designerin Esther Perbandt.

Willkommen in der Wüste! In der aktuellen Folge von "Germany's next Topmodel - by Heidi Klum" (donnerstags, 20.15 Uhr, ProSieben) steht endlich wieder ein großes Fotoshooting an. Kandidatin Selma (18) erkennt den Fotografen schon aus großer Entfernung: "Ich glaube, das ist Kristian Schuller!", sagt sie aufgeregt.

Der 52-Jährige sei "eine Legende bei GNTM". Tatsächlich ist er seit vielen Jahren fester Bestandteil der Show. Er hat ein Set aus großen, knallbunten Bällen drapiert, die sich von der kargen Landschaft absetzen. "Bei dem heutigen Shooting geht es um Farben, Grafiken, Poesie. Es ist kein klassisches Mode-Shooting, sondern es geht darum, eine Fantasie darzustellen, ein Lebensgefühl", erläutert Schuller.

WERBUNG

Die Kandidatinnen tragen dazu wallende, bunte Kleider mit Capes. Für den größten Gesprächsstoff sorgen allerdings die Kopfbedeckungen: bunte Badekappen. Coco findet es super: "Die Badekappen haben mega viel Drip!", nutzt sie einen unter Jugendlichen beliebten Spruch dafür, wenn etwas gut aussieht.

Transgender-Model Mirella ist hingegen kein Fan: "Ich habe Sorge, dass ich mit der Badekappe aussehe wie der letzte Depp", befürchtet die 21-Jährige. Den anderen erklärt sie, dass sie ihre langen Haare "wie ein Schutzschild" benutzt habe, etwa, wenn sie mal rot geworden ist. Konkurrentin Vivien beruhigt sie: "Wir werden alle aussehen wie die letzten Deppen", fürchtet sie.

Mirellas Auftritt kann die Jury nicht überzeugen. Sie muss GNTM nach der 14. Folge verlassen. (Bild: ProSieben / Sven Doornkaat)
Mirellas Auftritt kann die Jury nicht überzeugen. Sie muss GNTM nach der 14. Folge verlassen. (Bild: ProSieben / Sven Doornkaat)

Heidi Klum über Mirella: "Das ist mir zu madamig!"

Der prominente Fotograf hat ganz genaue Vorstellungen, wie die Kandidatinnen posieren sollen. "Du hast sogar Skizzen dabei?", wundert sich Heidi Klum. Schuller will nichts dem Zufall überlassen. Selma, die sich zuvor ihren dritten Job als Kampagnen-Gesicht eines Bekleidungsunternehmens sichern konnte, macht ihre Sache direkt sehr gut. "Es ist einfach ein Spaß!", freut sich der Fotograf. Heidi geht noch weiter: "Epic shots!", lobt sie.

Bei Hamburgerin Olivia (22) dauert es hingegen länger, bis ein paar gute Bilder im Kasten sind. "Es fluppt nicht so, es ist nicht so prickelnd", kritisiert Heidi Klum. Auch von Mirellas Auftritt ist die 49-Jährige nicht überzeugt: "Sie macht das so theatralisch gerade, das hat nicht so eine Stärke . Das ist mir zu madamig!" Katherine nutzt das Shooting, um Kristian Schuller zu gestehen, wie sehr sie seine Arbeit bewundert: "Ich habe ein Buch von ihnen ... äh, von dir gelesen und gehofft, dass ich so weit komme, dass ich von dir fotografiert werden kann", sagt sie. Das hört der Profi gern: "Oh, ich werde jetzt ganz verlegen, das freut mich!", entgegnet Schuller.

Der Elimination Walk findet in einer Geisterstadt in der Wüste statt. Die zehn Kandidatinnen tragen Couture-Outfits von Designerin Esther Perbandt aus Berlin: Die entwirft nur noch Kollektionen in schwarzer Farbe. Eine andere Besonderheit: Statt High Heels laufen die Models in flachen Schuhen. Dass das nicht unbedingt von Vorteil ist, weiß Gastjurorin Karolína Kurková: "Es ist vielleicht einfacher, weil es bequemer ist. Für die Ausstrahlung des Models ist es aber nicht so leicht. Die flachen Schuhe verleihen dem Walk etwas Alltägliches. Doch das ist bei einem Couture-Walk nicht gefragt."

Das Shooting steigt in der Wüste von Nevada. (Bild: ProSieben / Sven Doornkaat)
Das Shooting steigt in der Wüste von Nevada. (Bild: ProSieben / Sven Doornkaat)

GNTM-Kandidatin auf dem "Highway to Hell"

Auch die Designerin weiß ganz genau, was sie will. Bei Coco fühlt sie das Outfit erst nicht, wird dann aber bei ihrem Walk auf einer Straße positiv überrascht. Vielleicht lag es auch am inneren Soundtrack, den Coco abgespielt hat? "Ich dachte beim Walk an den Song 'Highway to Hell'", sagt sie lachend.

Überrascht ist die Jury von Favoritin Selma, die die Markierungen übersieht und munter aus dem Set wandert. Karolína Kurková bemängelt zudem den "wippenden Walk" der 18-Jährigen, aber Heidi Klum steht ihrer Kandidatin zur Seite: "Sie hat diesen Bounce ein bisschen drin, aber ich finde, das macht sie auch irgendwo aus."

Das 39-jährige Supermodel zeigt der Nachwuchshoffnung einen altbewährten Model-Trick: Sie legt eine Mappe auf den Kopf der Kandidatin, damit sie diese beim Gehen ausbalancieren und gerader laufen kann. Selma nimmt es sportlich: "Ich fand ich richtig süß, dass sie sich die Zeit genommen hat, mit mir zu üben."

Die Models müssen sich in einem knallbunten Set in Szene setzen. (Bild: ProSieben / Sven Doornkaat)
Die Models müssen sich in einem knallbunten Set in Szene setzen. (Bild: ProSieben / Sven Doornkaat)

Designerin kritisiert breitbeinige Pose

Ida (23) und Best Ager Model Nicole (49) ernten reichlich Lob von der Jury. Bei Katherine (20) fällt vor allem die Pose durch: "Das war sehr breitbeinig", sagt Heidi Klum und Karolína Kurková ergänzt: "Die Pose war fast wie ein Spagat." Designerin Esther Perbandt, die ebenfalls Gastjurorin ist, wird noch konkreter: "Die Pose war mir doch zu gewollt männlich. Ich will aber eine weibliche Stärke haben, dazu braucht es aber kein 'Ich stampfe mal mit den Beinen so auf'."

Nach der Kritik beim Fotoshooting will Mirella mit ihrem Walk überzeugen. Mit ihrem schweren Kleid fühlt sie sich gut und stark. Doch der Jury gefällt nicht, wie die 21-Jährige das Outfit präsentiert: "Du hast den Rock etwas komisch zu den Seiten gehalten, so wirkte er etwas breit", sagt Kurková. Heidi: "Es wäre schön gewesen, wenn du die eine Hand am Kleid mal an der Seite gelassen hättest." Die schäfste Kritik kommt von Esther Perbandt selbst: "Ich habe den Spaß am Laufen nicht gesehen." Heidi: "Es ist halt blöd, wenn es dann wie ein Kampf aussieht." Danach ist klar: Für Mirella gibt es kein Foto mehr.

"Ich verlasse GNTM mit einem weinenden und einem lachenden Augen", sagt Mirella. Doch trotz der Niederlage ist ihre Lust am Modelsein ungebrochen: "Ich werde mir so einen Rock schneidern, und dann werde ich in Paris oder New York laufen", verspricht sie kämpferisch.

Katherine setzt sich beim Shooting effektvoll in Szene. (Bild: ProSieben / Sven Doornkaat)
Katherine setzt sich beim Shooting effektvoll in Szene. (Bild: ProSieben / Sven Doornkaat)