Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 2 Minuten

So sieht die 637 Millionen Euro teure Yacht "Eclipse" des russischen Oligarchen Abramowitsch im Detail aus

·Lesedauer: 4 Min.
Der russische Oligarch Roman Abramowitsch
Der russische Oligarch Roman Abramowitsch

Roman Abramowitsch, der russische Oligarch, versucht offenbar, die gegen ihn verhängten Sanktionen zu umschiffen. Dazu gehört auch, dass er seine Superyachten in den vergangenen Tagen schnell in sichere Gewässer brachte, in denen sie nicht beschlagnahmt werden können.

Abramowitschs 168 Meter langes Flaggschiff ist die Eclipse, die beim Bau schätzungsweise 637 Millionen Euro kostete. Nachdem Großbritannien nach der russischen Invasion in die Ukraine Sanktionen gegen Abramowitsch verhängt hatte, verließ seine zweite "kleinere" 546-Millionen-Euro-Superyacht, die Solaris, die spanische Stadt Barcelona und fuhr nach Montenegro. Am 13. März verließ die Yacht jedoch eilig den Hafen, ohne aufzutanken, und fuhr weiter in die Türkei.

In der Türkei traf die Solaris auch auf die pompösere Eclipse, die aus der Karibik in die Türkei kam. Klar: Derzeit ist sie offenbar auf der Flucht vor den britischen Behörden. Das war aber nicht immer so. Einmal lag sie am Pier 90 in Manhattan vor Anker und Robert Johnson konnte für Insider einige Bilder machen.

Insider gibt euch einen exklusiven Blick in die 637 Millionen Euro teure Superyacht Eclipse

1. Direkt südlich dieses öffentlichen Parkplatzes auf dem Dach des Pier 90 Terminals in New York City lag die pompöse Yacht des russischen Milliardärs Roman Abramowitsch, die "Eclipse", vor Anker.

2. Sie ist 163 Meter lang und gestaltet im Stil eines Militärschiffes.

3. Die Eclipse kostete bei Auslieferung im Jahr 2010 637 Millionen Euro und war damals die größte Yacht der Welt.

4. Das Schiff ist so ausgestattet, dass es mit jedem Schiff auf dem Meer konkurrieren kann. Die Eclipse hat beispielsweise ein eigenes Mini-U-Boot, das bis zu 150 Meter tief tauchen kann.

5. Die Eclipse hat zwei Hubschrauberlandeplätze.

6. Kugelsicheres Glas und Panzerplatten umhüllen die gesamte Länge von Abramowitschs Master-Suite und der Kommandobrücke.

7. Außerdem verbaut: ein Raketen-Abwehrsystem deutscher Bauart.

8. Das Schiff soll auch einen Laserschutz gegen Paparazzi besitzen, sollten sie versuchen, die Gäste auf der Yacht zu fotografieren. Als wir vor Ort waren, gab es aber keinen Hinweis auf dieses Gerät.

9. Die Eclipse hat drei Rettungsboote.

10. Es scheint außerdem, als wäre die Yacht mit medizinischem Material und einer Vielzahl von Funkgeräten bestückt.

11. Vom Parkplatz aus hatte man das Gefühl, fast auf der Eclipse selbst zu sein.

12. Aber die Chancen, dass wir an Bord des Schiffes gebeten werden, waren gering …

13. … Wir hofften darauf, eines der 70 Besatzungsmitglieder zu finden, die auf der Eclipse arbeiten und die uns erzählen würden, wie das Leben auf dem Schiff ist.

14. Leider war niemand an einem Gespräch interessiert.

15. Wir fühlten uns nicht wie Paparazzi und hatten auch nicht den Verdacht, gelasert zu werden, als wir uns auf dem Parkplatz befanden und von dort die Yacht beobachteten.

16. Von hier oben war das Schiff atemberaubend und man sah, wie viel Arbeit dahinter steckte.

17. Das Medium "Yacht Report" berichtet, dass der Besitz einer Superyacht jedes Jahr etwa 20 Prozent des ursprünglichen Wertes eines Schiffes kostet.

18. Experten schätzen, dass Roman Abramowitsch wahrscheinlich 68 Millionen Euro pro Jahr allein für den Betrieb des privaten Kreuzfahrtschiffs mit 24 Gästesuiten zahlt.

19. Das Schiff teilt sich auf in zwei Swimmingpools im Inneren, eine Disco, ein Kino, einen Friseursalon und ein Restaurant.

20. Diese Türen benutzen Gäste, um das vordere Deck zu betreten.

21. Auf diesem Bild seht ihr die Rettungsringe des Schiffes.

22. Mit 13.000 Tonnen war die Eclipse damals das größte Schiff, das mit einem speziellen Stabilisierungssystem ausgestattet war. Es hält die Yacht in rauen Gewässern, während es vor Anker liegt oder langsam durch die See fährt, ruhig.

23. Abramowitsch musste 136.000 Euro für das Parken der Eclipse in New York City bezahlen, während er womöglich seine Tochter und ihr neues Baby besuchte. Auf den Tag gerechnet waren das etwa 1.600 Euro.

24. Eine große Yacht – wie die Eclipse – kann mehr als 378.000 Liter Treibstoff fassen.

25. Je nachdem wie die Preise stehen, könnte eine fünfstündige Kreuzfahrt pro Strecke etwa 27.000 Euro kosten.

27. Die Summen dürften Roman Abramowitsch jedoch wenig interessieren. Immerhin besitzt er ein geschätztes Vermögen von fast 7,3 Milliarden Euro.

27. Hier seht ihr einige Drohnen-Aufnahmen von der Superyacht.

28. Fotos von der Innenausstattung der Luxusyacht findet ihr bei "Boat International".

Dieser Text wurde von Lisa Ramos-Doce aus dem Englischen übersetzt. Das Original findet ihr hier.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.