Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.920,69
    -135,65 (-0,97%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.669,54
    -35,31 (-0,95%)
     
  • Dow Jones 30

    31.496,30
    +572,16 (+1,85%)
     
  • Gold

    1.698,20
    -2,50 (-0,15%)
     
  • EUR/USD

    1,1925
    -0,0054 (-0,45%)
     
  • BTC-EUR

    40.528,02
    +500,27 (+1,25%)
     
  • CMC Crypto 200

    982,93
    +39,75 (+4,21%)
     
  • Öl (Brent)

    66,28
    +2,45 (+3,84%)
     
  • MDAX

    30.716,51
    -592,70 (-1,89%)
     
  • TecDAX

    3.220,26
    -50,32 (-1,54%)
     
  • SDAX

    14.708,13
    -288,21 (-1,92%)
     
  • Nikkei 225

    28.864,32
    -65,78 (-0,23%)
     
  • FTSE 100

    6.630,52
    -20,36 (-0,31%)
     
  • CAC 40

    5.782,65
    -48,00 (-0,82%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.920,15
    +196,68 (+1,55%)
     

So lässt sich beim MacBook die Lebensdauer der Batterie verlängern

André Wagner
·Freier Autor
·Lesedauer: 5 Min.

Ein MacBook ist schon eine feine Sache. Je nach Beruf ist es wie ein kleines Büro, das in die Aktentasche passt. Aber auch im Privatleben bietet es durch seine Mobilität viele Vorteile. Musik oder Filme, wo immer man gerade ist. Arbeiten im Freien? Gar kein Problem. Doch diese Freiheit ist in vielen Fällen abhängig von der Batterie. Um die Laufzeit und auch die Lebensdauer der Batterie zu verlängern, gibt es einige Tricks.

Schon mit wenigen Schritten kann man beim MacBook jede Menge Energie sparen. (Bild: Getty Images)
Schon mit wenigen Schritten kann man beim MacBook jede Menge Energie sparen. (Bild: Getty Images)

Auf der Website von Apple gibt es zahlreiche Tipps, wie die Batterielaufzeit des MacBooks verlängert und die Leistung maximiert werden kann. Einige davon werden hier aufgezählt.

Software aktuell?

Zunächst sollten Sie überprüfen, ob die gesamte Software auf dem neuesten Stand ist. Dies können Sie überprüfen, indem Sie im Apple-Menü (linke Ecke des Bildschirms) auf "Systemeinstellungen" gehen. Dort klicken Sie dann "Software-Update" (das Fenster mit dem Zahnrad-Icon auf dem Bild unten). Sollten neue Software-Updates vorhanden sein, wird die entsprechende Software auf einer Schaltfläche daneben angezeigt. Zum Aktualisieren einfach auf die Schaltfläche klicken.

Systemeinstellungen bei einem MacBook (Screenshot: Privat)
Systemeinstellungen bei einem MacBook (Screenshot: Privat)

Auf die Temperatur achten

Das MacBook sollte keinen extremen Temperaturen ausgesetzt werden. Die ideale Temperatur liegt zwischen 17 und 22 Grad Celsius. Bei einigen Geräten kann eine Schutzhülle die Temperatur zusätzlich erwärmen, daher sollte diese beim Laden vorher abgenommen werden.

Optimierung der Akku-Einstellungen

Um sicherzustellen, dass das MacBook nicht unnötig Strom verbraucht, gilt es die Einstellungen des Akkus zu optimieren. Um diese Einstellungen anzupassen, öffnen Sie zuerst die "Systemeinstellungen". MacBook-Benutzer, die ein Upgrade auf die neueste MacOS-Softwareversion 11.1 (Big Sur) durchgeführt haben, finden diese Einstellungen, indem sie auf das Symbol "Batterie" klicken. Für MacBook-Benutzer, die nicht auf Big Sur aktualisiert haben, lautet der Name für diese Einstellungen "Energie sparen". Die Systemeinstellungen sind im Wesentlichen die gleichen und haben die gleichen Möglichkeiten, die neueste Systemeinstellung ("Batterie") verfügt jedoch über ein paar mehr Funktionen.

MacBook-Pro: Läutet Apples M1-Chip eine neue PC-Ära ein?

In den Voreinstellungen "Batterie" und "Energiesparen" können Sie mehrere Einstellungen ändern.

Hinweis: Die folgenden Ausführungen beziehen sich auf die Softwareversion 11.1 (Big Sur). Nicht alle genannten Funktionen sind auch in den früheren OS-Versionen vorhanden, sowie auch Funktionen aus älteren Versionen möglicherweise nicht in der Big-Sur-Version vorhanden sind.

Display ausschalten nach (einer ausgewählten Zeit): Hier können Sie einstellen, wie lange der Computerbildschirm eingeschaltet bleibt, bevor er in den Ruhezustand geht. Stellen Sie einfach auf eine kurze Zeitspanne ein.

Display im Akkubetrieb leicht abdunkeln: Hiermit wird die Helligkeit des Bildschirms gedimmt, wenn das MacBook vom Stromnetz getrennt wird. Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen.

Power Nap im Batteriebetrieb: Diese Funktion prüft auf E-Mails und Updates, während das MacBook ruht. Deaktivieren Sie dieses Kontrollkästchen.

Automatische Grafikumschaltung: Der Grafikmodus ist eine hochauflösende Anzeige, die dann von Vorteil ist, wenn das MacBook für etwas verwendet wird, das hochauflösende Grafiken erfordert, z. B. Spiele oder Foto-/Videobearbeitung. Da der Grafikmodus sehr viel Strom verbrauchen kann, wird er automatisch ausgeschaltet, wenn der Computer vom Stromnetz getrennt wird. Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen!

Optimierte Akkuladung: Wenn Sie einen Computer über einen längeren Zeitraum am Stromnetz angeschlossen und voll aufgeladen lassen, kann dies den Akku altern lassen. Diese Funktion lernt, wann Sie den MacBook normalerweise aufladen und verzögert das vollständige Aufladen des Akkus, bis es weiß, dass es bald vom Stromnetz getrennt wird. Aktivieren sie dafür dieses Kontrollkästchen.

Nach einigen Akku-Einstellungen kann die MacBook-Batterie um einiges länger laufen und der Filmgenuss andauern. (Symbolbild: Getty Images)
Nach einigen Akku-Einstellungen kann die MacBook-Batterie um einiges länger laufen und der Filmgenuss andauern. (Symbolbild: Getty Images)

Helligkeit einstellen

Neben der Einstellung, dass sich das MacBook automatisch abdunkelt, wenn es vom Stromnetz getrennt wird, kann man die Helligkeit auch manuell auf der Tastatur einstellen, indem man die Taste "F1" oben auf der Tastatur antippt. Die Helligkeit ist einer der größten Energieverbraucher, daher können sie durch das Dimmen des Bildschirms auf ein angenehmes Niveau eine Menge Batterie sparen.

Ein weiterer lichtbedingter Batterieverbrauch, den Sie vielleicht nicht kennen, ist die Hintergrundbeleuchtung der Tastatur. Diese können Sie ausschalten, indem Sie in den Systemeinstellungen im Apple-Menü den Punkt Tastatur wählen. Dort können Sie die Tastaturbeleuchtung ausschalten, so einstellen, dass diese sich nach ein paar Sekunden ausschaltet oder die Helligkeit der Beleuchtung dimmen.

WiFi und Bluetooth ausschalten

Wenn Sie in einer Situation sind, in der Sie weder WiFi noch Bluetooth benötigen, stellen Sie sicher, dass beide Funktionen ausgeschaltet sind. Auch wenn das Gerät nicht mit einem Netzwerk verbunden ist, verbrauchen die eingeschalteten WiFi- und Bluetooth-Einstellungen Strom. In den Systemeinstellungen im Apple-Menü können Sie dies ändern. Um WiFi auszuschalten, klicken sie auf Netzwerk. In den Netzwerkeinstellungen wählen Sie dann "Wi-Fi ausschalten". Um Bluetooth zu deaktivieren, gehen Sie in den Systemeinstellungen auf Bluetooth. Klicken Sie in den Bluetooth-Einstellungen auf die Schaltfläche "Bluetooth ausschalten".

Externe Hardware abtrennen

Überprüfen Sie, ob externe SD-Karten, Festplatten usw. eingesteckt sind und trennen Sie diese ab. Um externe Hardware ordnungsgemäß zu trennen, öffnen Sie den "Finder". Das ist dieses lächelnde blaue Gesichtssymbol am unteren Rand des Bildschirms. Wenn eine externe Hardware angeschlossen ist, wird deren Name in der linken Spalte des Finder-Fensters angezeigt. Um sie abzutrennen, klicken Sie auf die Auswurftaste neben dem Namen des Geräts.

Apple: Erste Mac-Computer mit hauseigenem Prozessor

Sollten Sie mit dem MacBook andere Geräte z.B. ein iPhone oder ein iPhone aufladen, empfiehlt Apple, den MacBook in dieser Zeit an die Steckdose anzuschließen, denn es ist ja logisch, dass die Batterie des MacBooks schneller leer wird, wenn es andere Geräte auflädt.

Nicht verwendete Anwendungen schließen

Auch Anwendungen verbrauchen eine Menge Strom, wollen Sie also Energie sparen, sollten Sie alle Anwendungen, die Sie gerade nicht verwenden, schließen. Bestimmte Programme, wie z.B. der Chrome-Browser, können sehr viel Energie verbrauchen. Wenn Sie beim Surfen also die Batterie schonen möchten, solltest Sie sich überlegen, auf energieeffizientere Programme wie z.B. Safari zurückzugreifen. Auch Spotify und Programme von Adobe sind Apps, die viel Akku verbrauchen.

Sie können schon mit wenigen Schritten und Einstellungen die Laufzeit der Batterie verlängern und haben damit viel mehr Spaß mit Ihrem MacBook, ganz egal, wo Sie sich damit aufhalten.

VIDEO: 7 kuriose Fakten über Apple