Deutsche Märkte geschlossen

So kreativ tarnt Angestellte Wein während Video-Meeting

Die zunehmende Zeit im Home Office lässt viele Angestellte etwas lockerer mit ihrer Arbeitszeit umgehen. Mancher findet sogar eine Möglichkeit, im Video-Meeting noch Wein zu schlürfen.

Tee, Kaffee oder Wein? Auf die Distanz nicht zu erkennen. (Bild: Getty Images)

Der Trick hat auf Twitter schnell große Aufmerksamkeit erlangt. Im Grunde ist es ganz einfach: Wein in eine Tasse einschenken, Schnur und Etikett eines Teebeutels abschneiden und an die Tasse kleben. Voilà: Schon sind die Kollegen etwas erträglicher.

Gerade in Zeiten des Coronavirus und der damit einhergehenden Selbstisolation sind Online-Meetings aktuell unumgänglich. Da verwundert es nicht, wenn der ein oder andere genug hat von Abbrüchen, verzerrtem Ton oder “Könnt ihr mich hören?”-Rufen der Mitarbeiter und sich den Alltag etwas einfacher machen möchte.

Lesen Sie auch: Jeder Deutsche konsumiert eine Badewanne voll Alkohol

WHO warnt vor Alkoholkonsum

Erinnert sei aber trotz allem daran, dass Alkohol keine Lösung ist. Die WHO warnt ganz allgemein vor dem Konsum von Alkohol und stellte vor wenigen Tagen nochmals klar, dass alkoholische Getränke, entgegen einer im Umlauf befindlichen Falschmeldung, nicht gegen das Coronavirus helfen.

Übrigens ist auch die Alltagsweisheit, das ein Glas Wein am Tag gesund ist, von der WHO unlängst dementiert worden: Die in Studien teilweise festgestellten positiven Auswirkungen werden demnach von von den schädlichen Auswirkungen des Konsums überboten.

Gerade in schweren Zeiten sei mancher Genuss aber verziehen - und in erster Linie soll das Video auch nur für einen Schmunzler sorgen und nicht so übermäßigem Alkoholkonsum aufrufen.

Coronavirus: Diese Internetseiten und Hotlines sollten Sie kennen

VIDEO: Trump will China wegen Corona “zur Rechenschaft” ziehen