Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.002,02
    -263,66 (-1,44%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.839,14
    -96,36 (-1,95%)
     
  • Dow Jones 30

    38.589,16
    -57,94 (-0,15%)
     
  • Gold

    2.348,40
    +30,40 (+1,31%)
     
  • EUR/USD

    1,0709
    -0,0033 (-0,31%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.788,50
    -433,85 (-0,70%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.400,42
    -17,46 (-1,23%)
     
  • Öl (Brent)

    78,49
    -0,13 (-0,17%)
     
  • MDAX

    25.719,43
    -355,68 (-1,36%)
     
  • TecDAX

    3.353,26
    -47,31 (-1,39%)
     
  • SDAX

    14.367,06
    -256,23 (-1,75%)
     
  • Nikkei 225

    38.814,56
    +94,09 (+0,24%)
     
  • FTSE 100

    8.146,86
    -16,81 (-0,21%)
     
  • CAC 40

    7.503,27
    -204,75 (-2,66%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.688,88
    +21,32 (+0,12%)
     

So können Sie bei Fehlern von Fluggesellschaften von günstigen Angeboten profitieren

So können Sie bei Fehlern von Fluggesellschaften von günstigen Angeboten profitieren

Sie suchen nach günstigen Flügen für Ihren nächsten Urlaub? Error Fares könnten Ihre beste Wahl sein.

Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei Error Fares um Fehler, die bei der Online-Angabe eines Flugpreises gemacht werden. Manchmal werden Tickets zu einem weitaus niedrigeren Preis verkauft, als sie eigentlich sein sollten, entweder durch menschliches Versagen oder durch Pannen in den komplexen Systemen, die die Flugpreise ermitteln.

Clevere Reisende können diese Fehler ausnutzen, um sich einen günstigen Urlaub zu sichern - aber diese Billigflugtarife bergen auch einige Risiken.

Hier finden Sie alles, was Sie über Fehltarife wissen müssen, von der Suche bis hin zu den möglichen Folgen einer Buchung.

Billigflug-Hack: Wie Sie Error Fares finden

Es gibt verschiedene Websites und Newsletter, die sich der Suche nach Billigflügen widmen - darunter auch solche, die sich auf Hacks wie Skiplagging und Error Fares spezialisiert haben.

WERBUNG

Jack's Flight Club ist ein Beispiel, das Flugangebote über einen E-Mail-Newsletter und eine mobile App anbietet. Anstatt Tickets über die eigene Plattform anzubieten, werden die Nutzer auf die Buchungswebseiten der Fluggesellschaften oder Reisebüros weitergeleitet. Das Abonnement ist kostenlos, eine kostenpflichtige Premium-Mitgliedschaft bietet jedoch Zugang zu weiteren Rabatten.

Der Dienst informiert über Billigflüge, die von allen Flughäfen in Belgien, Dänemark, Deutschland, Irland, Luxemburg, den Niederlanden, Norwegen, Schweden und dem Vereinigten Königreich sowie von Boston, Chicago, New York, Philadelphia und Washington DC in den USA abfliegen.

Secret Flying bietet einen ähnlichen Service, bei dem günstige Flugangebote und Fehler auf der Website aufgelistet und den Abonnenten per E-Mail mitgeteilt werden. Secret Flying sucht nach Angeboten, die von Flughäfen auf der ganzen Welt abfliegen, und ist kostenlos zu nutzen.

Sie können auch Preiswarnungen für bestimmte Strecken mit Aggregationsdiensten wie Skyscanner oder Google Flights einrichten.

Fehlerhafte Tarife werden in der Regel korrigiert oder sind schnell ausverkauft, so dass Sie schnell handeln müssen, um sich einen günstigen Flug zu sichern.

Was sind die Ursachen für Fehltarife?

Die Flugpreise werden oft durch komplexe Algorithmen bestimmt, die sie auf der Grundlage von Daten wie der Nachfrage nach bestimmten Strecken oder der Entfernung anpassen.

Sie können von Online-Reisebüros, die Flüge als Dritte verkaufen, weiter angepasst werden. Manchmal kommt es zu Fehltarifen, wenn diese Agenturen Preise auflisten, die von den direkten Preisen der Fluggesellschaft abweichen - entweder durch menschliches Versagen oder durch eine Störung im System.

In anderen Fällen kann es vorkommen, dass die Umrechnung von einer Währung in eine andere falsch angegeben wird, so dass der Flug viel billiger ist als er sein sollte. Es kann auch vorkommen, dass die Fluggesellschaft die Flugmeilen für Anschlussflüge falsch berechnet, was zu niedrigeren Steuern führt.

Manchmal machen Fluggesellschaften den Fehler, einen Premium-, Business- oder First-Class-Flug auch zum Economy-Tarif anzubieten. Hier können Sie oft am meisten sparen, da sich die Economy-Tarife zum größten Teil aus Steuern und Zuschlägen zusammensetzen, die unabhängig von Fehlern in der Regel gleich bleiben.

Da sich die Technologie ständig verbessert und nun auch die künstliche Intelligenz Einzug hält, werden Fehltarife wahrscheinlich seltener auftreten und wenn sie auftreten, schneller korrigiert werden.

Welche Risiken birgt die Buchung eines Fehltarifs?

Irrtumstarife werden in der Regel von den Fluggesellschaften anerkannt - dies ist jedoch nicht garantiert, es sei denn, Ihr Land verfügt über entsprechende Gesetze.

Dabei wird in der Regel berücksichtigt, ob der Fehler für den Verbraucher offensichtlich genug war, um ihn zu bemerken, wie lange er online blieb und wie schnell der Käufer darüber informiert wurde.

Fluggäste, die diese günstigen Tarife in Anspruch nehmen, sollten jedoch bedenken, dass die Fluggesellschaft Ihren Flug stornieren kann, wenn sie den Fehler bemerkt und beschließt, ihn nicht aufrechtzuerhalten. In solchen Fällen haben Sie Anspruch auf eine vollständige Rückerstattung. Ohne Ihre Zustimmung kann Ihnen jedoch nicht der volle, bzw. korrigierte Preis für das Ticket in Rechnung gestellt.

Aus diesem Grund raten Websites wie Jack's Flight Club und Secret Flying davon ab, andere Reisepläne wie Hotel- oder Unterkunftsbuchungen bis zur letzten Minute vorzunehmen.

Laut Secret Flying besteht eine "geringe Chance", dass die Fluggesellschaft das Ticket storniert. Daher ist es am besten, eine erstattungsfähige oder flexible Unterkunft zu buchen, wenn Sie mit einem Fehltarif fliegen wollen.

Wenn Sie versehentlich einen Irrtumsflug buchen, weil der Preisnachlass nicht ausreicht, um als ungewöhnlich zu gelten, können Sie den Tarif anfechten, wenn die Fluggesellschaft Ihren Flug storniert, oder von der Fluggesellschaft eine Entschädigung für etwaige zusätzliche Kosten, z. B. für Hotelbuchungen, erhalten.

Jack's Flight Club sagt, dass etwa 70 Prozent der von ihm aufgelisteten Fehlertarife von den Fluggesellschaften anerkannt werden, da sie den Ärger und die schlechte Publicity einer Ticketstornierung vermeiden wollen. Wenn Ihr Ticket einmal ausgestellt wurde, ist es weniger wahrscheinlich, dass es storniert wird.

Die besten Chancen, dass Ihr Fehlertarif anerkannt wird, haben Sie, wenn Sie direkt bei der Fluggesellschaft buchen und nur Tickets mit plausiblen Rabatten buchen.

Wie viel können Sie mit Error Fares sparen?

Zu den kürzlich von Jack's Flight Club veröffentlichten Error Fares gehören ein Flug von London nach Los Angeles mit Norwegian für 46 € und ein Flug von Amsterdam nach Peru mit AeroMexico für 164 €.

Diese Flüge würden normalerweise 410 bzw. 800 € kosten.

Secret Flying hat kürzlich Business-Class-Flüge von mehreren deutschen Städten nach Cusco, Peru, ab 834 € für einen Hin- und Rückflug mit Iberia und LATAM Airlines angeboten. Business-Class-Flüge von München aus kosten normalerweise über 3.000 Euro.

Die Website machte ihre Leser:innen auch kürzlich auf Flüge von Stockholm, Schweden, nach Johannesburg, Südafrika, mit Swiss International Air Lines für 250 € aufmerksam - etwa die Hälfte des üblichen Preises.