Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.556,49
    +133,26 (+0,76%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.885,74
    +21,45 (+0,44%)
     
  • Dow Jones 30

    38.907,98
    -161,25 (-0,41%)
     
  • Gold

    2.043,10
    +4,20 (+0,21%)
     
  • EUR/USD

    1,0859
    +0,0006 (+0,0543%)
     
  • BTC-EUR

    52.542,39
    +3.251,78 (+6,60%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    78,65
    +1,07 (+1,38%)
     
  • MDAX

    25.964,82
    +179,03 (+0,69%)
     
  • TecDAX

    3.427,32
    +26,64 (+0,78%)
     
  • SDAX

    13.884,12
    +143,51 (+1,04%)
     
  • Nikkei 225

    39.239,52
    +5,81 (+0,01%)
     
  • FTSE 100

    7.683,02
    -1,28 (-0,02%)
     
  • CAC 40

    7.948,40
    +18,58 (+0,23%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.974,94
    -1,31 (-0,01%)
     

Du oder Sie? So formulieren Sie Sammelmails im Job

Schwäbisch Gmünd (dpa/tmn) - Den einen Kollegen duzt man, die andere Kollegin oder die Vorgesetzten siezt man - wie soll man da eine passende E-Mail an alle verfassen?

Die Personal-Trainerin Susanne Helbach-Grosser rät, eine getrennte Anrede wie «Sehr geehrte Frau ... und liebe Inge, lieber Daniel» eher zu vermeiden. Auch eine Vermischung von «Du» und «Sie» ist nicht ideal. Besser: Sich bei der Formulierung von E-Mails an der generellen Firmenkultur orientieren.

Bei einer eher konservativen Firmenkultur sei es etwa angemessen, durchgängig die Sie-Form in den E-Mails zu nutzen, auch wenn Sie einen Teil der Belegschaft eigentlich duzen. Anreden wie «Liebes Kollegium» oder «Liebes Team» seien ebenfalls in Ordnung, wenn man im Rest der E-Mail die Kollegen siezt.

In jüngeren, lockeren Betrieben können Sie auch auf den Plural der Du-Form ausweichen, wie etwa «Habt ihr noch Fragen dazu?», so Helbach-Grosser. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, können Sie auch kurz vermerken, dass die E-Mail «der Einfachheit halber» in der Du-Form geschrieben wurde.