Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 6 Minuten
  • DAX

    15.147,52
    +19,25 (+0,13%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.172,20
    +8,75 (+0,21%)
     
  • Dow Jones 30

    34.086,04
    +368,95 (+1,09%)
     
  • Gold

    1.940,10
    -5,20 (-0,27%)
     
  • EUR/USD

    1,0885
    +0,0019 (+0,17%)
     
  • BTC-EUR

    21.152,58
    -43,40 (-0,20%)
     
  • CMC Crypto 200

    524,33
    +5,54 (+1,07%)
     
  • Öl (Brent)

    78,83
    -0,04 (-0,05%)
     
  • MDAX

    28.929,31
    +116,06 (+0,40%)
     
  • TecDAX

    3.183,99
    +3,90 (+0,12%)
     
  • SDAX

    13.169,14
    +105,51 (+0,81%)
     
  • Nikkei 225

    27.346,88
    +19,77 (+0,07%)
     
  • FTSE 100

    7.780,95
    +9,25 (+0,12%)
     
  • CAC 40

    7.085,85
    +3,43 (+0,05%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.584,55
    +190,74 (+1,67%)
     

SNP SE: Auftragseingang im Geschäftsjahr 2022 besser als erwartet, Umsatz und operatives Ergebnis unter den Erwartungen

SNP Schneider-Neureither & Partner SE / Schlagwort(e): Jahresergebnis
SNP SE: Auftragseingang im Geschäftsjahr 2022 besser als erwartet, Umsatz und operatives Ergebnis unter den Erwartungen

18.01.2023 / 13:38 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch EQS News - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR

SNP SE: Auftragseingang im Geschäftsjahr 2022 besser als erwartet, Umsatz und operatives Ergebnis unter den Erwartungen

Heidelberg, 18. Januar 2023 – Die SNP Schneider-Neureither & Partner SE (ISIN: DE0007203705) hat auf Basis vorläufiger Berechnungen im Jahr 2022 einen Auftragseingang von rund 193 Mio. Euro erzielt. Das entspricht einer Steigerung von rund 10 % gegenüber dem um Änderungen im Konsolidierungskreis bereinigten Vorjahreswert von rund 176 Mio. Euro (like-for-like*). Im Oktober 2022 wurde lediglich eine Steigerung im mittleren einstelligen Prozentbereich prognostiziert.

Der vorläufige Konzernumsatz im Geschäftsjahr 2022 stieg auf rund 172 Mio. Euro (Vorjahr: 167,0 Mio. Euro, 2021 like-for-like*: rund 160 Mio. Euro). Damit wurde die Umsatzerwartung von rund 175 Mio. Euro leicht verfehlt. Bedingt durch die geringfügig unter den Erwartungen liegenden Umsätze sowie unerwartete negative Währungseffekte im vierten Quartal wird das EBIT für das Gesamtjahr 2022 voraussichtlich im mittleren einstelligen Millionenbereich und damit unterhalb der zuletzt kommunizierten Prognose von 10,5 Mio. Euro liegen (Vorjahr: 6,3 Mio. Euro). Im Vergleich zum Vorjahr steht dem Anstieg des Umsatzes ein entsprechender Kostenanstieg gegenüber, der durch allgemeine Kostensteigerungen in den Personal- und Sachkosten beeinflusst wurde.

Die Angaben dieser Meldung basieren auf vorläufigen und ungeprüften Konzernzahlen. Der Geschäftsbericht für 2022 wird am 30. März 2023 veröffentlicht.


* Im Geschäftsjahr 2021 hat die SNP SE zahlreiche M&A-Transaktionen getätigt: So wurden 74,9% der Anteile an der EXA AG mit Wirkung zum 1. März 2021 und 100% der Anteile an der Datavard AG mit Wirkung zum 1. August 2021 erworben. Zum 1. Oktober 2021 wurden 51% der Anteile an der SNP Poland veräußert. In der Like-for-like-Betrachtung werden die Vorjahreszahlen zur besseren Vergleichbarkeit an die Struktur des Berichtszeitraumes angepasst.

 

Ansprechpartner Investor Relations:

Marcel Wiskow
Director Investor Relations
Telefon: +49 6221 6425-637
E-Mail:  investor.relations@snpgroup.com

 

18.01.2023 CET/CEST Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter https://eqs-news.com

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

SNP Schneider-Neureither & Partner SE

Speyerer Str. 4

69115 Heidelberg

Deutschland

Telefon:

+49 6221 6425 637, +49 6221 6425 172

Fax:

+49 6221 6425 20

E-Mail:

investor.relations@snpgroup.com

Internet:

www.snpgroup.com

ISIN:

DE0007203705

WKN:

720370

Börsen:

Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1538131


 

Ende der Mitteilung

EQS News-Service

show this
show this