Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 44 Minuten
  • DAX

    15.411,04
    -98,15 (-0,63%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.222,77
    -18,35 (-0,43%)
     
  • Dow Jones 30

    34.053,94
    -39,02 (-0,11%)
     
  • Gold

    1.923,80
    -7,00 (-0,36%)
     
  • EUR/USD

    1,0937
    +0,0026 (+0,2406%)
     
  • BTC-EUR

    21.433,76
    -488,81 (-2,23%)
     
  • CMC Crypto 200

    535,07
    -10,25 (-1,88%)
     
  • Öl (Brent)

    75,88
    0,00 (0,00%)
     
  • MDAX

    29.634,45
    -174,47 (-0,59%)
     
  • TecDAX

    3.316,54
    -19,44 (-0,58%)
     
  • SDAX

    13.392,74
    -107,71 (-0,80%)
     
  • Nikkei 225

    27.509,46
    +107,41 (+0,39%)
     
  • FTSE 100

    7.835,96
    +15,80 (+0,20%)
     
  • CAC 40

    7.144,06
    -22,21 (-0,31%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.200,82
    +384,50 (+3,25%)
     

SNB wird nach Rekordverlust die Bilanz schrumpfen: Citigroup

(Bloomberg) -- Nach einem Rekordverlust wird die Schweizerische Nationalbank rasch handeln, um ihre Vermögenswerte zu reduzieren. Das erwartet Christian Schulz, Ökonom bei der Citigroup.

Der Fehlbetrag der Zentralbank von 132 Milliarden Franken für das vergangene Jahr “zeigt deutlich das Risiko, das große Bilanzen darstellen”, sagte er am Dienstag in einem Interview in Zürich. “Wir denken, dass sie versuchen werden, die Bilanz rasch zu reduzieren, um etwa 15 Milliarden Franken pro Monat oder 180 Milliarden pro Jahr. Das ist ein sehr hohes Tempo.”

Den jüngsten Daten zufolge belief sich die Bilanz der SNB im November auf 885 Milliarden Franken - gegenüber 1,07 Billionen Franken ein halbes Jahr zuvor.

Den größten Teil der Aktiva machen Fremdwährungsanlagen in Höhe von 805 Milliarden Franken aus. Die Summe in dieser Kategorie hat sich in einem Jahrzehnt der Interventionen zur Begrenzung des Frankenkurses fast vervierfacht. Die SNB hat damit begonnen, diese Bestände abzubauen und hat im dritten Quartal zum ersten Mal ihre Währungsbestände deutlich reduziert.

Die Schweizer Notenbanker sind nicht die einzigen, die ihre Bilanz verkürzen wollen. Schulz, stellvertretender Chefvolkswirt der Citigroup für Europa, sieht das derzeit als “die Sorge aller Zentralbanken”.

Überschrift des Artikels im Original:SNB Will Shrink Balance Sheet After Record Loss, Citigroup Says

--Mit Hilfe von Myriam Balezou.

More stories like this are available on bloomberg.com

©2023 Bloomberg L.P.