Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 16 Minuten
  • DAX

    15.562,76
    -40,48 (-0,26%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.101,33
    -11,00 (-0,27%)
     
  • Dow Jones 30

    33.876,97
    +586,89 (+1,76%)
     
  • Gold

    1.779,70
    -3,20 (-0,18%)
     
  • EUR/USD

    1,1895
    -0,0030 (-0,25%)
     
  • BTC-EUR

    26.422,11
    -1.539,73 (-5,51%)
     
  • CMC Crypto 200

    749,71
    -100,63 (-11,83%)
     
  • Öl (Brent)

    73,08
    -0,58 (-0,79%)
     
  • MDAX

    34.213,24
    +14,53 (+0,04%)
     
  • TecDAX

    3.493,67
    +7,55 (+0,22%)
     
  • SDAX

    16.007,86
    -87,60 (-0,54%)
     
  • Nikkei 225

    28.884,13
    +873,20 (+3,12%)
     
  • FTSE 100

    7.075,32
    +13,03 (+0,18%)
     
  • CAC 40

    6.592,70
    -9,84 (-0,15%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.141,48
    +111,10 (+0,79%)
     

Snapchat erreicht Nutzerzahl von 500 Millionen

·Lesedauer: 1 Min.
Snapchat hat erstmals 500 Millionen Nutzerinnen und Nutzer

Der Start in Indien mitten in der Corona-Pandemie hat dem Messaging-Dienst Snapchat Millionen neue Nutzerinnen und Nutzer beschert. Snapchat habe die Marke von 500 Millionen Nutzern monatlich geknackt, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. In Indien sei die Zahl der Nutzerinnen und Nutzer in den vergangenen fünf Quartalen - also seit Beginn der Pandemie - um 100 Prozent im Jahresvergleich gestiegen.

Rund 40 Prozent der Nutzer hat Snapchat damit jetzt außerhalb Nordamerikas und Europas, wie Unternehmenschef Evan Spiegel erklärte. In den angestammten Regionen ist die App demnach aber weiterhin sehr beliebt vor allem bei jungen Menschen: In den USA, in Frankreich, Großbritannien, Australien und den Niederlanden haben 90 Prozent der 13- bis 24-Jährigen Snapchat auf ihrem Smartphone, bei den 13- bis 34-Jährigen sind es 75 Prozent, wie Spiegel sagte.

Snapchat ist vor allem beliebt wegen seiner Filter und den Augmented-Reality-Funktionen - Nutzerinnen und Nutzer können etwa virtuell Kleidung anprobieren oder Makeup ausprobieren. Der Messaging-Dienst ist aber noch weit entfernt vom Konkurrenten Facebook mit seinen vier Netzwerken Facebook, Instagram, Messenger und WhatsApp mit zusammen rund 3,45 Milliarden Nutzern monatlich. Auch der Videodienst Tiktok hat, obwohl später gestartet, schon mehr Nutzer als Snapchat, nämlich rund 690 Millionen weltweit.

Rentabel ist Snapchat, das 2017 an die Börse gegangen war, noch nicht. Im ersten Quartal 2021 machte das Unternehmen einen Verlust von 286 Millionen Dollar (234 Millionen Euro). Der Umsatz stieg um 66 Prozent im Vorjahresvergleich auf 770 Millionen Dollar.

ilo/noe

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.