Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 51 Minuten

Smartphone-Verkäufe: Indien übertrifft die USA

Sandra Alter
Freiberufliche Journalistin
(Bild: Getty)

Indien ist jetzt der zweitgrößte Smartphone-Markt der Welt und hat damit die USA auf den dritten Platz verwiesen. Führend sind in Indien chinesische Handy-Hersteller.

Mit einem Zuwachs von sieben Prozent in 2019 ist Indien nun der zweitgrößte Smartphone-Markt der Welt, wie das Marktforschungsinstitut Counterpoint Research bekannt gab. China ist nach wie vor führend auf Platz eins.

Insgesamt wurden in Indien im vergangenen Jahr 158 Millionen Geräte verkauft. Den größten Marktanteil hat mit 28 Prozent der chinesische Hersteller Xiaomi, gefolgt von Samsung mit 21 Prozent sowie den drei weiteren chinesischen Herstellern Vivo, Realme und Oppo, die zusammen einen Marktanteil von 35 Prozent haben.

Laut den Marktforschern lieferten chinesische Unternehmen insgesamt 72 Prozent der in Indien verkauften Smartphones. Im Vorjahr lag der Anteil von chinesischen Marken noch bei 60 Prozent. Vor allem das Angebot an preisgünstigen Geräten sei der Grund für das Wachstum im Land.

Marktanteile Indiens für Smartphones 2019

(Bild: Counterpoint Research)

 

Marktanteile Indiens für Smartphones im vierten Quartal 2019

(Bild: Counterpoint Research)

Im Jahr 2019 haben alle großen chinesischen Unternehmen ihre Präsenz in Offline- und Online- Kanälen ausgebaut, um Marktanteile zu gewinnen. Zum Beispiel Xiaomi, Realme und OnePlus haben ihre Offline-Verkaufsstellen erweitert, während Marken wie Vivo ihre Online-Reichweite mit Z- und U-Serien erweitert haben“, so Anshika Jain, Analyst bei Counterpoint Research.

Bei den chinesischen Unternehmen habe das zu großem Wachstum geführt. Im Vergleich zum Vorjahr habe etwa Vivo in Indien um 76 Prozent zulegen können. Zu verdanken sei das vor allem einer Serie von preisgünstigeren Geräten die zwischen 250 und 300 US-Dollar verkauft wurden.

Samsung und Apple

Während Samsung in Europa seine Führungsposition im vergangenen Jahr weiter ausbauen konnte, hatte das Unternehmen in Indien laut der Statistik im Vergleich zu 2018 einen Rückgang von fünf Prozent zu verzeichnen.

Apple kann in Indien laut Counterpoint Research noch keine nennenswerten Verkäufe verzeichnen und läuft in der Statistik unter „Andere“. Das Unternehmen sei aber im vierten Quartal 2019 eine der am schnellsten wachsenden Marken in Indien gewesen.

Zurückzuführen sei das auf mehrfache Preissenkungen des iPhone XR, die dank der lokalen Fertigung in Indien möglich gewesen sei. Zudem habe Apple die neue 11-er-Serie in Indien zu einem niedrigeren Preis eingeführt, als das iPhone XR im Jahr zuvor. Das habe dazu beigetragen, im Weihnachtsgeschäft Marktanteile dazu zu gewinnen. 

Lesen Sie auch: Apple bietet bestimmten Käufer Gratis-Angebot