Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    12.813,03
    +29,26 (+0,23%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.448,31
    -6,55 (-0,19%)
     
  • Dow Jones 30

    31.097,26
    +321,83 (+1,05%)
     
  • Gold

    1.812,90
    +5,60 (+0,31%)
     
  • EUR/USD

    1,0426
    -0,0057 (-0,54%)
     
  • BTC-EUR

    18.460,81
    +15,22 (+0,08%)
     
  • CMC Crypto 200

    420,84
    +0,70 (+0,17%)
     
  • Öl (Brent)

    108,46
    +2,70 (+2,55%)
     
  • MDAX

    25.837,25
    +13,80 (+0,05%)
     
  • TecDAX

    2.894,52
    +8,90 (+0,31%)
     
  • SDAX

    11.930,60
    +49,41 (+0,42%)
     
  • Nikkei 225

    25.935,62
    -457,42 (-1,73%)
     
  • FTSE 100

    7.168,65
    -0,63 (-0,01%)
     
  • CAC 40

    5.931,06
    +8,20 (+0,14%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.127,84
    +99,11 (+0,90%)
     

Der smarte Weg, um jetzt 100 Euro pro Monat zu investieren

Nel-Aktie Allianz-Aktie Geld
Nel-Aktie Allianz-Aktie Geld

Du möchtest jetzt 100 Euro pro Monat investieren? Ja, das solltest du vielleicht auch. Inzwischen gibt es eine Menge Baustellen, die wir mit einem frühzeitigen Start lösen können: Altersvorsorge, Armut im Alter, selbst finanzielle Freiheit oder der Luxus, früher in Rente zu gehe,n gehören allesamt dazu. Nach oben hin gibt es kaum Grenzen.

Wer früh selbst mit einem „überschaubaren“ Betrag von 100 Euro pro Monat anfängt, der kann sich langfristig orientiert ein Vermögen aufbauen. Versteh mich nicht falsch: Der Betrag ist alles andere als gering. Trotzdem hält sich so manches mal das Gerücht, dass man mehr benötigt, um zu investieren.

Der smarteste Weg, um 100 Euro pro Monat zu investieren zeigt jedoch: Es ist nicht nur möglich, sondern es kann langfristig zu etwas gigantischem Heranwachsen. Hier sind der Ansatz und die Vorteile, die damit verbunden sind.

Yep: Der smarteste Weg, um 100 Euro pro Monat zu investieren!

Es ist eigentlich ganz einfach, wie man jetzt clever 100 Euro pro Monat in Aktien anlegen kann: über einen ETF-Sparplan. Wer über diesen Ansatz investiert, der profitiert von so manchem Vorteil. Bei einem marktbreiten Index wie dem S&P 500 oder dem MSCI World kann man einfach von ganzen Volkswirtschaften und deren Unternehmen in Summe profitieren. Schließlich machen sie in der Regel über viele Jahre und Jahrzehnte Gewinne. Das ist dann wiederum die Rendite, die mitsamt den Kurssteigerungen einer marktüblichen Performance gleicht.

100 Euro in einen ETF zu investieren bringt jedoch nicht nur Rendite, sondern auch Vorteile. Kostengünstige Index- und Passivfonds benötigen weniger Recherche. Im Grunde genommen reicht die Auswahl des Index, eines vollreplizierender Fonds mit geringeren Gebühren und einem höheren Fondsvolumen aus. Mehr braucht es nicht. Trotzdem: Mit einem ebenfalls kostengünstigen bis sogar kostenlosen Sparplan kann man gestaffelt investieren. Das heißt, dass einem der Cost-Average-Effekt langfristig einen durchschnittlichen bis in der Korrektur sogar zunächst günstigen Einstandskurs beschert.

Wer glaubt, dass es sich kaum lohnt, 100 Euro pro Monat in einen ETF zu investieren, der sollte einmal ein bisschen herumrechnen. Wenn man diesen Ansatz konsequent geht und eine historisch mittlere, marktübliche Rendite von 8 % pro Jahr einfährt, so hätte man nach 20 Jahren ein Vermögen von 57.200 Euro, wovon man selbst 24.000 Euro eingezahlt hat. Nach 30 Jahren beträgt das eigene Vermögen 141.800 Euro und man hätte 36.000 Euro eingezahlt. 40 Jahre hingegen bedeuten 324.300 Euro mit 48.000 Euro Eigenleistung. Schnell erkennen wir: Zeit und Zinseszinseffekt sind das, was einen größeren Vermögensaufbau ermöglicht.

Guter Weg!

100 Euro pro Monat in einen ETF zu investieren ist nicht nur mit Vorteilen verbunden. Nein, sondern es ermöglicht auch ein gigantisches Vermögen. Früh anzufangen, konsequent dabeizubleiben und eine marktübliche Rendite abzugreifen ist der Schlüssel. Jetzt anzufangen ist einfach und zugleich effektiv.

Der Artikel Der smarte Weg, um jetzt 100 Euro pro Monat zu investieren ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.