Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 16 Minuten
  • DAX

    15.584,28
    +111,72 (+0,72%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.191,87
    +36,14 (+0,87%)
     
  • Dow Jones 30

    35.603,08
    -6,26 (-0,02%)
     
  • Gold

    1.808,20
    +26,30 (+1,48%)
     
  • EUR/USD

    1,1639
    +0,0008 (+0,07%)
     
  • BTC-EUR

    54.584,88
    -1.694,74 (-3,01%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.508,17
    -26,48 (-1,73%)
     
  • Öl (Brent)

    83,28
    +0,78 (+0,95%)
     
  • MDAX

    34.925,69
    +208,33 (+0,60%)
     
  • TecDAX

    3.806,26
    +26,00 (+0,69%)
     
  • SDAX

    16.943,19
    +68,43 (+0,41%)
     
  • Nikkei 225

    28.804,85
    +96,27 (+0,34%)
     
  • FTSE 100

    7.221,54
    +31,24 (+0,43%)
     
  • CAC 40

    6.746,38
    +60,21 (+0,90%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.215,70
    +94,02 (+0,62%)
     

SIXT weitet Carsharing-Angebot auf Unterhaching aus und erschließt mit SIXT share das südliche Umland Münchens

·Lesedauer: 7 Min.
  • In Partnerschaft mit der Gemeinde sowie anliegenden Unternehmen startet SIXT share mit einer sechsmonatigen Pilotphase in Unterhaching und gibt damit den Startschuss für den südlichen Großraum der Stadt

  • Kerstin Schreyer, Staatsministerin im Bayerischen Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr, begrüßte das Carsharing-Angebot als gute Ergänzung für Menschen ohne eigenes Auto

  • Durch die Ausweitung des Carsharing-Dienstes in die Kommunen macht SIXT den Menschen im suburbanen Raum ein Angebot zur flexiblen, modernen Mobilität und trägt damit auch außerhalb der Stadtgrenzen zur Mobilitätswende bei

  • Nico Gabriel, Chief Operating Officer Sixt SE: „Unser neues Pilotprojekt in Unterhaching zeigt, dass Gemeinden offen dafür sind, neue Mobilitätskonzepte wie SIXT share auch außerhalb von Großstädten zu etablieren und damit Mehrwerte für Anwohner sowie Beschäftigte zu schaffen. Denn die Nachfrage nach flexiblen und nachhaltigen Alternativen zum eigenen Auto steigt auch in vielen Vororten.“

Pullach, 16. September 2021 – Der internationale Mobilitätsdienstleister SIXT baut sein Carsharing-Angebot im Münchener Umland weiter aus. In enger Partnerschaft mit der Gemeinde sowie anliegenden Unternehmen startet heute die sechsmonatige Testphase für SIXT share in Unterhaching. Begleitet haben den Auftakt bei einem Vor-Ort-Termin am heutigen Tag Kerstin Schreyer, Staatsministerin im Bayerischen Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr, und Nico Gabriel, Chief Operating Officer (COO) der Sixt SE. Ab sofort können Kunden über die SIXT App auf die Fahrzeuge im neu erschlossenen Geschäftsgebiet zugreifen. Nach einem Pilotprojekt in Gräfelfing gibt die Ausweitung des Sharing-Angebots auf die Gemeinde Unterhaching nun den Startschuss für das südliche Münchener Umland.

Mit der Skalierung seines Carsharing-Dienstes in die Kommunen macht SIXT den Menschen im suburbanen Raum ein Angebot zur flexiblen, modernen Mobilität als Alternative zum eigenen Fahrzeug oder Zweitwagen und trägt damit auch außerhalb der Stadtgrenzen zur Mobilitätswende bei. Dabei arbeitet das Unternehmen eng mit Kommunen und lokalen Unternehmen wie der Schwaiger Group zusammen, die in Unterhaching den Bürokomplex Hatrium entwickelt hat und betreibt: Gemeinsam fördern die Beteiligten in Unterhaching die nachhaltige Verkehrsentwicklung in der Gemeinde und schaffen so mehr Platz im öffentlichen Verkehrsraum.

Reservierte Stellplätze ermöglichen unkompliziertes Parken in Unterhaching

Zur Verfügung stehen die SIXT share Fahrzeuge rund um die Uhr über die SIXT App, in der neben dem Carsharing-Angebot auch Autovermietung über SIXT rent, Fahrdienste mit SIXT ride und das Auto Abo SIXT+ gebucht werden können. Grundlage der App ist die Mobilitätsplattform ONE, über die SIXT Kunden weltweit Zugang zu einer Flotte von mehr als 200.000 Fahrzeugen, den Services von 1.500 Kooperationspartnern und rund 1,5 Millionen Fahrern erhalten. Per Klick in der App können Kunden das Fahrzeug finden, reservieren und öffnen. Nach gefahrener Strecke können sie überall im Geschäftsgebiet parken – also auch innerhalb des Münchner Stadtgebiets. In Unterhaching steht gegenüber dem S-Bahnhof in Richtung Albrecht-Dürer-Straße zusätzlich eine Mobilitätsstation mit zwei reservierten Parkplätzen zur Verfügung. Dort können SIXT share Fahrzeuge rund um die Uhr abgestellt werden.

Zudem setzen sich bereits ortsansässige Firmen für das Carsharing-Angebot in Unterhaching ein und stellen Mobilitätsstationen für SIXT share zur Verfügung. So wurden zum Beispiel vor dem Office-Quartier Hatrium der Schwaiger Group sowie bei der Hauptverwaltung von Develey reservierte, öffentlich zugängliche SIXT share Stellplätze eingerichtet, um auch für die Mitarbeiter vor Ort einen Anreiz zu schaffen, Carsharing für den Weg in die Arbeit zu nutzen. Die auf nachhaltige Immobilienprojektentwicklungen spezialisierte Schwaiger Group, die seit Beginn zu den Partnern beim Gemeinschaftsprojekt in Unterhaching gehört, möchte an der Büroimmobilie zusätzlich einen Concierge-Service für SIXT share Kunden und solche, die es werden wollen, anbieten: Dort können sich Erstnutzer mit Berührungsängsten oder Fragen zur Anwendung vor Ort informieren oder Hilfe bei der Einrichtung und Buchung erhalten.

Kerstin Schreyer, Staatsministerin im Bayerischen Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr: „Mir ist es wichtig, dass die Menschen überall in Bayern gut leben können. Dafür muss das Verkehrsangebot stimmen. Carsharing-Modelle können eine gute Ergänzung für Menschen ohne eigenes Auto sein, die sich bewusst Gedanken darüber machen, wie sie sich fortbewegen wollen. Wir sollten die Stärken, die jeder Verkehrsträger hat, nutzen und dabei auch die unterschiedlichen Situationen in Stadt und Land berücksichtigen. Deshalb freut es mich besonders, dass SIXT Share in Unterhaching bereits das zweite Angebot im Münchner Umland ist und das Angebot nicht nur in den Zentren besteht.“

Wolfgang Panzer, 1. Bürgermeister der Gemeinde Unterhaching: „Die Gemeinde Unterhaching hat sich zum Ziel gesetzt, die Entwicklung hin zu einer nachhaltigen Mobilität voranzutreiben. Die Ausweitung des Carsharing-Angebots spielt hierbei eine enorm wichtige Rolle: Es ist belegt, dass durch ein gut genutztes Carsharing-Fahrzeug mehrere private Fahrzeuge ersetzt werden können. Der Bahnhofsvorplatz in Unterhaching zeigt nun, wie Sharing-Angebote und der öffentliche Personennahverkehr intelligent kombiniert werden können, um Emissionen und Verkehrsaufkommen zu reduzieren. Unsere Bürger profitieren zudem von mehr Flexibilität und innovativen Mobilitätsdienstleistungen als Alternativangebot zum eigenen Fahrzeug.“

Michael Schwaiger, CEO Schwaiger Group: „Die Immobilienwirtschaft steht heute mehr denn je vor der Herausforderung, geeignete Mobilitätskonzepte zu entwickeln und in ihre Planung zu integrieren. Weil Menschen zwar zunehmend bereit sind, auf das eigene Auto zu verzichten, aber dennoch die Vorzüge des Individualverkehrs schätzen, wollen wir das Carsharing-Angebot in Unterhaching deutlich erweitern. Mit SIXT setzen wir, gemeinsam mit der Gemeinde Unterhaching, auf einen Partner, der bereits eine erfolgreiche Pilotphase in einer Umlandgemeinde durchgeführt hat. Indem wir einen Teil der Carsharing-Flotte zu unserer Büroimmobilie bringen, bieten wir den Arbeitnehmern vor Ort einen echten Mehrwert.“

Nico Gabriel, Chief Operating Officer Sixt SE: „Unser neues Pilotprojekt in Unterhaching zeigt, dass Gemeinden offen dafür sind, neue Mobilitätskonzepte wie SIXT share auch außerhalb von Großstädten zu etablieren und damit Mehrwerte für Anwohner sowie Beschäftigte zu schaffen. Denn die Nachfrage nach flexiblen und nachhaltigen Alternativen zum eigenen Auto steigt auch in vielen Vororten. Daher ist es unser Ziel, SIXT share auch außerhalb der bestehenden Ballungsräume weiter flächendeckend im Münchener Umland zu skalieren.“

Über die Schwaiger Group:

Die Schwaiger Group ist als Bauträger sowie in den Bereichen Ankauf, Projektentwicklung, Vermietung und Verkauf tätig. Das Unternehmen ist seit mehr als 25 Jahren erfolgreich am Münchner Markt aktiv. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der nachhaltigen Revitalisierung von Objekten. Auf dem Feld der Immobilientransaktionen spielt die Schwaiger Group die komplette Klaviatur der Prozesse von der Prüfung der Standortqualität und Substanz über technische und kaufmännische Due Diligence bis zur Vertragsreife. Bisher realisierte das Unternehmen unter anderem ein Wohnbauprojekt in Johanneskirchen, die Revitalisierung eines Wohn- und Geschäftshauses am Münchner Oberanger sowie mehrere große Gewerbeprojekte am Frankfurter Ring in München und im Münchner Osten. Zuletzt erwarb die Schwaiger Group die Büroimmobilie „Hatrium“ in Unterhaching. Heute ist das Unternehmen mit zwölf Mitarbeitern und einem abgewickelten Transaktionsvolumen von 325 Mio. Euro sowie mehr als 237.000 Quadratmetern gemanagten Mietflächen einer der leistungsstärksten Akteure in der regionalen Bau- und Immobilienbranche. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.schwaiger.com

Über SIXT:
Die Sixt SE mit Sitz in Pullach bei München ist einer der international führenden Anbieter hochwertiger Mobilitätsdienstleistungen. Mit den Produkten SIXT rent, SIXT share, SIXT ride und SIXT+ bietet das Unternehmen ein einzigartiges, integriertes Angebot von Premium-Mobilität in den Bereichen Auto- und Nutzfahrzeugvermietung, Carsharing, Fahrdienste und Auto Abos. Die Produkte können über eine einzige App gebucht werden, die zudem die Services von namhaften Mobilitätspartnern integriert. SIXT ist in rund 110 Ländern weltweit präsent. Kennzeichen des Unternehmens ist die konsequente Kundenorientierung und erstklassige Kundenerfahrung, eine gelebte Innovationskultur mit starker Technologiekompetenz, der hohe Anteil an Premiumfahrzeugen in der Flotte und ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis. Der SIXT-Konzern verdoppelte seit 2009 seinen Umsatz und erwirtschaftete in 2019 Umsatzerlöse von 3,31 Mrd. Euro und zählt zu den profitabelsten Mobilitätsunternehmen weltweit. Im Jahr 2020 erzielte SIXT trotz der Reise- und Ausgangsbeschränkungen infolge der COVID-19-Pandemie einen Konzernumsatz von 1,53 Mrd. Euro und wies unter anderem nach Kosteneinsparungen von rund 600 Mio. Euro ein positives Konzernjahresergebnis von 2 Mio. Euro aus. Die Sixt SE als Führungsgesellschaft des Konzerns ist seit 1986 an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (WKN Stammaktien: 723132, WKN Vorzugsaktien: 723133). https://about.sixt.de

Pressekontakt:
Sixt SE
Kathrin Greven
Sixt Central Press Office
Tel.: +49 – (0)89 – 74444 6700
Mail: pressrelations@sixt.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.