Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 5 Minuten

Sixt-Aktie: Keine Dividende, Aussicht auf Besserung, jetzt ein Kauf?

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.
Bild: Sixt SE
Bild: Sixt SE

Bei der Sixt-Aktie (WKN: 723132) läuft es zumindest mit Blick auf den Aktienkurs inzwischen wieder deutlich runder. Derzeit notiert die Stammaktie beispielsweise auf einem Kursniveau von 114,10 Euro (30.03.2021, maßgeblich für alle Kurse). Damit ist der Corona-Crash eigentlich fast schon in Gänze wieder ausgepreist.

Operativ hingegen ist das vergangene Geschäftsjahr 2020 weiterhin ein durchwachsener Zeitraum gewesen. Die Umsätze blieben mit 1,532 Mrd. Euro deutlich unter dem Vorjahreswert von 2,5 Mrd. Euro. Immerhin: Mit einem Konzernergebnis von 2 Mio. Euro blieb man in den schwarzen Zahlen. Allerdings konnte man gerade so die Profitabilität erreichen. Das zeigt, dass COVID-19 auch den Mobilitätsmarkt zuletzt im Griff hielt, wobei das bekannt gewesen ist.

Gibt es eine bessere Perspektive für die Sixt-Aktie? Ja, definitiv. Aber macht das die Aktie jetzt zu einem Kauf? Eine Frage, die wir uns im Folgenden mit Blick auf aktuelle Prognosen und die Dividendenpläne beantworten wollen.

Sixt-Aktie: Vage Prognose, keine Dividende!

Wie wir jetzt jedenfalls mit Blick auf die Sixt-Aktie festhalten können, gibt es derzeit lediglich eine vage Prognose, wie sich das operative Geschäft weiterhin entwickeln dürfte. Fest steht dabei jedenfalls, dass COVID-19 auch zukünftig Auswirkungen auf das Zahlenwerk haben wird. Jedoch möglicherweise nicht mehr ganz so stark wie im letzten Jahr.

Unter Berücksichtigung vieler Wenns und einem Fortschritt im Impfprozess geht das Management jedenfalls für das laufende Börsen- und Geschäftsjahr 2021 von einem Anstieg des Konzernumsatzes im Vergleich zum Vorjahreszeitraum aus. Zumindest könnte das ein Schritt in die richtige Richtung sein. Sofern der Konzernumsatz steigt, dürfte nach Einschätzung des Managements auch das Ergebnis besser werden. Wie gesagt: Das klingt sehr vage.

Das und auch der weitgehende Verzicht auf die Dividende zeigen, dass die Sixt-Aktie noch nicht in Gänze im Turnaround-Modus ist. Selbst wenn der Aktienkurs das vorwegzunehmen scheint. Für das vergangene Geschäftsjahr 2020 soll jedenfalls lediglich die Vorzugsaktie eine Dividende in Höhe von 0,05 Euro erhalten. Bei der Stammaktie hingegen plant das Management ein weiteres Mal mit einer Nullrunde.

Ist die Bewertung wieder ansprechend?

Ob die Sixt-Aktie jetzt und in Anbetracht eines zumindest mittelfristig möglichen Turnarounds ein Kauf ist, dürfte auch mit der fundamentalen Bewertung zusammenhängen. Riskieren wir dazu einen Blick auf die Post-COVID-19-Ausgangslage im Vergleich zum aktuellen Kursniveau.

Wie gesagt: Die Sixt-Aktie notiert jetzt bei 114,10 Euro. Gemessen an einem 2019er-Gewinn je Aktie in Höhe von 4,99 Euro läge das Kurs-Gewinn-Verhältnis immerhin bei ca. 23. Das ist alles andere als preiswert. Das Kurs-Umsatz-Verhältnis ist auf Basis des 2019er-Umsatzes in Höhe von 70,44 Euro hingegen mit einem Wert von ca. 1,5 ein wenig moderater.

Trotzdem: Die Sixt-Aktie hat gewiss einen ordentlichen Teil der Erholung vorweggenommen. Es dürfte ein zumindest moderates Wachstum notwendig sein, damit die Anteilsscheine dieses Bewertungsmaß mittelfristig rechtfertigen können. Beziehungsweise über den aktuellen Aktienkurs hinauswachsen.

The post Sixt-Aktie: Keine Dividende, Aussicht auf Besserung, jetzt ein Kauf? appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Sixt. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021