Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 29 Minuten

Die Sitten verrohen - so schlimm wird die neue Staffel von "Babylon Berlin"

Wirtschaftskrise, immer mehr Nazis und dann gerät Charlotte Ritter (Liv Lisa Fries) auch noch in einen Bandenkrieg. (Bild: © Frédéric Batier/ARD/SKY)
Wirtschaftskrise, immer mehr Nazis und dann gerät Charlotte Ritter (Liv Lisa Fries) auch noch in einen Bandenkrieg. (Bild: © Frédéric Batier/ARD/SKY)

Erneut opulent inszeniert, steuert die gefeierte (und sehr teure) Krimi-Serie "Babylon Berlin" in der vierten Staffel auf das dunkelste Kapitel der deutschen Geschichte zu.

"Ein Tag wie Gold, in den Adern 100.000 Volt", tönt es zu Beginn der vierten Staffel von "Babylon Berlin" aus dem Grammophon. Die Schallplatte muss Charlotte Ritter (Liv Lisa Fries) unbedingt haben - und gibt sie sogleich an ihren Kollegen Gereon Rath (Volker Bruch) weiter. Er verspricht ihr den ersten Tanz des Jahres 1931, gleich nach dem Ende ihres Bereitschaftsdienst in der Silvesternacht. Die läuft allerdings ziemlich aus dem Ruder, mit dem Tanz wird es nichts, und am nächsten Tag ist Herr Rath für Charlotte Ritter "gestorben, tot und begraben".

Sky zeigt die neuen Folgen von "Babylon Berlin" ab dem 8. Oktober, in der ARD laufen sie zu einem späteren Zeitpunkt. Die vierte Staffel einer der erfolgreichsten und teuersten deutschen Serien basiert auf dem Roman "Goldstein", dem dritten Band von Volker Kutschers mittlerweile siebenteiliger Bestseller-Reihe. Der Kölner Schriftsteller erzählt darin nicht nur spannende Kriminalfälle, sondern zeichnet auch ein faszinierendes Sittengemälde Berlins in den 20er- und 30er-Jahren. Die Sitten aber verrohen zusehends.

Gereon Rath (Volker Bruch) steht in der vierten Staffel von "Babylon Berlin" an einem Scheideweg. (Bild: © Frédéric Batier/ARD/SKY)
Gereon Rath (Volker Bruch) steht in der vierten Staffel von "Babylon Berlin" an einem Scheideweg. (Bild: © Frédéric Batier/ARD/SKY)

Im Würgegriff der Nazis

Und so steuert "Babylon Berlin" unaufhaltsam der Finsternis entgegen. Die Weltwirtschaftskrise nach dem Börsencrash von 1929 nähert sich ihrem Höhepunkt, auf den Straßen liefern sich die Adolf Hitlers Sturmabteilung (SA) und die kommunistische Rotfront erbitterte Schlachten. Jüdische Geschäfte werden verwüstet, hungernde Kinder von der Polizei als Abschaum verhaftet. Das dunkelste Kapitel der deutschen Geschichte wirft seine Schatten voraus: Das Nazi-Gift zersetzt die Gesellschaft, erreicht auch den Polizeiapparat. Gereon Rath ist nicht mehr nur begabter Kriminalist, sondern gibt sich auch als SA-Mann zu erkennen.

Auf ausgelassene Tanzabende mit Rath hat Charlotte Ritter jedenfalls keine Lust. Zumal Berlin in den Zeiten des erstarkenden Nationalsozialismus einem Pulverfass gleicht und beide mit aufkeimenden Bandenkriegen genug zu tun haben. So soll Rath für die US-Polizei den jüdischen US-Gangster Abraham "Abe" Goldstein beschatten. Was ihm zunächst langweilig erscheint, entwickelt sich zu einem brisanten Katz-und-Maus-Spiel, das Rath an seinen eigenen Leuten zweifeln lässt.

Gereon Rath (Volker Bruch) soll im Auftrag der Amerikaner einen jüdischen Gangster überwachen. (Bild: © Frédéric Batier/ARD/SKY)
Gereon Rath (Volker Bruch) soll im Auftrag der Amerikaner einen jüdischen Gangster überwachen. (Bild: © Frédéric Batier/ARD/SKY)

Ein düsteres Fest für die Augen

Wie bereits in den vorherigen Staffeln zeichnen die Regisseure und Autoren Henk Handloegten, Achim von Borries und Tom Tykwer für die nicht unerheblich mit öffentlichen Geldern finanzierte Serie verantwortlich. In Sachen Opulenz und Ausstattung machen sie weiter wie bisher: "Babylon Berlin" bleibt ein Fest für die Augen, wenngleich ein düsteres.

Neben den Hauptdarstellern Volker Bruch und Liv Lisa Fries sind auch viele altbekannte Gesichter zu sehen: Benno Fürmann, Lars Eidinger, Hannah Herzsprung und Fritzi Haberlandt sind erneut mit von der Partie. Zu den Neuzugängen der Staffel zählen neben Sänger Max Raabe auch der israelische Schauspieler Mark Ivanir und "Vikings"-Star Lenn Kudrjawizki.

Charlotte Ritter (Liv Lisa Fries) ist von den neuen Zeiten, die in Berlin anbrechen, überrumpelt. (Bild: © Frédéric Batier/ARD/SKY)
Charlotte Ritter (Liv Lisa Fries) ist von den neuen Zeiten, die in Berlin anbrechen, überrumpelt. (Bild: © Frédéric Batier/ARD/SKY)