Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 5 Minuten
  • Nikkei 225

    29.685,37
    +2,00 (+0,01%)
     
  • Dow Jones 30

    34.077,63
    -123,04 (-0,36%)
     
  • BTC-EUR

    46.548,49
    -292,15 (-0,62%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.273,66
    -25,30 (-1,95%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.914,77
    -137,58 (-0,98%)
     
  • S&P 500

    4.163,26
    -22,21 (-0,53%)
     

Sintavia veröffentlicht Übersicht über Entsorgungsverfahren für Pulverkondensat

·Lesedauer: 5 Min.

Bericht veröffentlicht von Sintavia, LLC, in Zusammenarbeit mit der Additive Manufacturer Green Trade Association (AMGTA) und Triumvirate Environmental, Inc.

Sintavia, LLC, ein Unternehmen im Bereich der Entwicklung und des 3D-Drucks einer neuen Generation von Flug- und Startkomponenten, gab heute bekannt, dass es eine Übersicht über die korrekte Handhabung von Pulverkondensat-Abfällen veröffentlicht hat, die im Rahmen des additiven Fertigungsprozesses durch Pulverbettschmelzen entstehen. Die Veröffentlichung mit dem Titel „Overview of Disposal Procedures for Powder Condensate" (Übersicht über die Entsorgungsverfahren für Pulverkondensat) wurde von Ashley Wallace, Qualitäts- und EHS-Ingenieur bei Sintavia, in Zusammenarbeit mit der Additive Manufacturer Green Trade Association (AMGTA) und Triumvirate Environmental verfasst.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210317005870/de/

(Graphic: Business Wire)

Pulverkondensat ist die Bezeichnung für verfestigte Partikel, die bei der Verdampfung von Metalllegierungen während des additiven Fertigungsprozesses (Additive Manufacturing, AM) durch Pulverbettschmelzen entstehen. Dieses Kondensat, das einen für AM spezifischen Abfallfstrom darstellt, wird entweder in einer Sammelkammer innerhalb des AM-Druckers deponiert (wird als „trockenes" Kondensat bezeichnet) oder aus der Baukammer selbst durch Nassabsaugung entfernt (wird zusammen mit den gleichzeitig entfernten Schmelzespritzern als „nasses" Kondensat bezeichnet). Sowohl Nass- als auch Trockenkondensat kann gefährlich sein und muss gemäß den geltenden Umweltvorschriften entsorgt werden. Da Metall-AM in Bezug auf die Fertigung erst jetzt in die Reifephase eintritt, war Pulverkondensat als Abfallstrom bisher weder ein großes Thema für die Hersteller noch wurde es umfassend untersucht. Großserienhersteller müssen jedoch zunehmend entsprechende Ressourcen für die sichere Entsorgung dieses Materials bereitstellen. Um dies zu erreichen, sollte Pulverkondensat als separater Abfallstrom klassifiziert und entsprechend mit kosteneffizienten Methoden für die Entsorgung dokumentiert werden. In diesem Beitrag werden die in den USA angewandten Verfahren zur Analyse und Entsorgung von Kondensat aus dem Pulverbettschmelzverfahren erörtert und es wird ein Beispiel aus der Praxis gegeben, wie ein Großserienhersteller diese Entsorgung handhabt

Der Autor schreibt: „Zu wissen, wohin jeder Kondensatstrom fließt, ist genauso wichtig wie die richtige Vorbereitung der einzelnen Abfallarten. Im Zuge des Wachstums von Sintavia haben wir erkannt, dass die ordnungsgemäße Entsorgung aller unserer Abfallströme Priorität haben muss. Wir haben mit Triumvirate Environmental und anderen Experten innerhalb der Branche zusammengearbeitet, um die endgültige Entsorgung dieser Ströme gemäß den gesetzlichen Anforderungen zu managen." Die vollständige wissenschaftliche Arbeit ist für AMGTA-Mitgliedsunternehmen, andere Interessenvertreter der Branche und die allgemeine Öffentlichkeit auf der AMGTA-Website unter https://www.amgta.org/resources/ verfügbar.

„Wir haben sehr gerne mit der Additive Manufacturer Green Trade Association und Triumvirate Environmental an diesem Bericht gearbeitet", sagt Brian Neff, Chief Executive Officer von Sintavia. „Indem wir unsere Erkenntnisse mit anderen Branchenvertretern teilen, hoffen wir, dass diese veröffentlichten Richtlinien anderen Pulverbettschmelz-AM-Herstellern bei der Entwicklung ihres eigenen Prozesses helfen können, um die sichere und richtige Handhabung und Entsorgung von Pulverkondensat zu gewährleisten."

Über Sintavia

Sintavia entwirft und druckt im 3D-Verfahren eine neue Generation von Flug- und Startprodukten für die Verteidigungs-, Luft- und Raumfahrtbranche. Die Fähigkeit des Unternehmens, thermisch gefertigte Komponenten mit komplexen strukturellen Aufbauten von weniger als 150 Mikrometern Stärke zu entwerfen und in Serie zu produzieren, begründete ein Leistungsniveau, das mit herkömmlichen Fertigungsmethoden unmöglich zu erreichen war. Mit 30 Hochgeschwindigkeitsdruckern, die zusammen mit Präzisions-Nachbearbeitungsgeräten, einer kompletten mechanischen Prüfausrüstung und einem kompletten Metallurgie- und Pulverlabor untergebracht sind, ist Sintavia in der Lage, Parameter zu optimieren, Serien herzustellen und Qualitätsteile für Luft- und Raumfahrtanwendungen zu prüfen. Als Gründungsmitglied der Additive Manufacturer Green Trade Association hat sich Sintavia den höchsten Qualitätsstandards in der Branche verschrieben und verfügt über zahlreiche Nadcap- und andere Akkreditierungen für die Luft- und Raumfahrt. Weitere Informationen finden Sie unter https://sintavia.com/.

Über die AMGTA

Die AMGTA wurde im November 2019 ins Leben gerufen, um die ökologischen Vorteile der additiven Fertigung (3D-Druck oder Additive Manufacturing bzw. kurz AM) gegenüber herkömmlichen Fertigungsmethoden zu propagieren. Die AMGTA ist eine nicht gewerbliche, unabhängige Organisation, die jedem Hersteller oder Interessenvertreter in der additiven Fertigung offensteht, der bestimmte Kriterien im Zusammenhang mit der Nachhaltigkeit von Produktion oder Prozessen erfüllt. Zu den Gründungsmitgliedern der AMGTA gehören ExOne, Sintavia, LLC, Taiyo Nippon Sanso Corporation und QC Laboratories, Inc. Zu den teilnehmenden Mitgliedern der AMGTA gehören AMEXCI AB, BASF 3D Printing Solutions, Danish AM Hub, DyeMansion, EOS, Fraunhofer Institut für Lasertechnik (ILT), GE Additive, HP, Inc., Materialise, National Manufacturing Institute Scotland, Rusal America, Siemens Digital Industries Software, SLM Solutions Inc., Stryker, The Barnes Global Advisors, TRUMPF, und 6K. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Sherry Handel, unter +1 954 308 0888 oder besuchen Sie www.amgta.org.

Über Triumvirate Environmental

Triumvirate Environmental ist ein führender Anbieter von Abfallmanagement- und Umweltdienstleistungen für Unternehmen in den Bereichen Gesundheitswesen, Bildung, Biowissenschaften und in der Industrie. Das Unternehmen ist stolz auf seine besondere Beachtung von Sicherheit, Nachhaltigkeit und innovativen Lösungen. Das Serviceangebot umfasst die Reduzierung von Umweltabfällen, die Erstellung und Implementierung von Abfallmanagementplänen sowie die Entwicklung grüner und nachhaltiger Lösungen. Erfahren Sie mehr unter www.triumvirate.com oder rufen Sie uns an unter +1 888 834 9697.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210317005870/de/

Contacts

Sintavia, LLC
Lindsay Lewis, Leiterin Marketing
+1 954 474 7800