Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 44 Minuten

sino AG | High End Brokerage: Jahresabschluss 2019/2020 - 1,3 Millionen Euro operativer Jahresüberschuss - Beteiligungsunternehmen Trade Republic in Österreich gestartet

·Lesedauer: 3 Min.

DGAP-News: sino AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis
04.11.2020 / 15:38
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Düsseldorf, 04.11.2020

Die sino AG hat das Geschäftsjahr 2019/2020 (01.10.2019 - 30.09.2020) wie erwartet mit einem sehr positiven Ergebnis abgeschlossen (vgl. Mitteilung vom 07.10.). Nach dem vom Vorstand aufgestellten Jahresabschluss in der AG liegt der operative Jahresüberschuss bei 1,33 Millionen Euro (nach -0,12 Millionen Euro im Vorjahr). Der operative Jahresüberschuss pro Aktie liegt bei 0,57 Euro ggü. -0,05 Euro im Vorjahr.

Der Jahresüberschuss liegt, unter Berücksichtigung der im abgelaufenen Geschäftsjahr erfolgten Ausschüttungen i.H.v. 8,1 Millionen Euro der sino Beteiligungen GmbH, einer 100%-igen Tochter der sino AG (vgl. insbesondere Corporate News vom 28.09.2020), an die sino, bei 9,44 Millionen Euro (ggü. -0,12 Millionen Euro im Vorjahr).

Wie bereits angekündigt wird der Vorstand die Kapitalbasis stärken und 1,17 Millionen Euro, entsprechend 50 % des Grundkapitals in die Gewinnrücklage einstellen. Der Bilanzgewinn ist insbesondere durch die erwähnten Ausschüttungen der sino Beteiligungen GmbH deutlich gestiegen und beträgt 8,28 Millionen Euro, nach 2,09 Millionen Euro im Vorjahr.

Die operativen Erträge der sino AG korrelieren bekanntlich sehr stark mit den Tradezahlen und sind im Geschäftsjahr 2019/2020 um 76,4 % von 5,1 Millionen Euro auf 9,1 Millionen Euro gestiegen. Die gesamten Verwaltungsaufwendungen der sino AG inklusive Abschreibungen stiegen deutlich unterproportional von 5,3 auf 7,0 Millionen Euro (+32,0 %).

Per 30.09.2020 wurden bei der sino AG 345 Depotkunden betreut, 10,39 % weniger als im Vorjahr. 20 neue Depots wurden im Geschäftsjahr eröffnet. Die Anzahl der abgewickelten Orders ist, wie bereits am 7. Oktober berichtet, in einem bekanntlich sehr positiven Marktumfeld deutlich gestiegen, so stiegen die Wertpapierorders gegenüber dem vorherigen Geschäftsjahr um 450.180 von 589.432 auf 1.039.612, bzw. um 76,4 %.

Die Trade Republic Bank GmbH, an der die sino nach dem vom Vorstand kurzfristig erwarteten Abschluss des Inhaberkontrollverfahrens und dem damit einhergehenden Teilverkauf der Anteile wirtschaftlich noch mit rund 9,2 % des Grundkapital beteiligt sein wird (vgl. u.a. die ad-hoc Mitteilungen vom 23.9.2020 und 16.04.2020) entwickelt sich weiterhin in allen Bereichen sehr gut. Am 3.11. ist die Gesellschaft in Österreich gestartet und viele Tausend Kunden haben sich laut Angaben der Gesellschaft bereits registriert.
 

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Ingo Hillen, Vorstandsvorsitzender- ihillen@sino.de | 0211 3611-2040




Kontakt:
Markus Lankes
Assistent der Geschäftsleitung
Tel. +49 211 3611 1220


04.11.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

sino AG

Ernst-Schneider-Platz 1

40212 Düsseldorf

Deutschland

Telefon:

+49(0)211 3611-0

Fax:

+49(0)211 3611-1136

E-Mail:

info@sino.de

Internet:

www.sino.de

ISIN:

DE0005765507

WKN:

576550

Börsen:

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart

EQS News ID:

1145537


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this