Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 31 Minuten
  • Nikkei 225

    26.318,23
    -74,81 (-0,28%)
     
  • Dow Jones 30

    30.775,43
    -253,88 (-0,82%)
     
  • BTC-EUR

    19.411,21
    +187,17 (+0,97%)
     
  • CMC Crypto 200

    434,81
    +3,34 (+0,77%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.028,74
    -149,16 (-1,33%)
     
  • S&P 500

    3.785,38
    -33,45 (-0,88%)
     

sino AG | High End Brokerage: Hauptversammlung der sino AG findet als Präsenzveranstaltung am 28. Juli 2022 in Düsseldorf statt; Neuer Dividendenvorschlag: 56,00 Euro pro Aktie

DGAP-News: sino AG / Schlagwort(e): Hauptversammlung/Dividende
sino AG | High End Brokerage: Hauptversammlung der sino AG findet als Präsenzveranstaltung am 28. Juli 2022 in Düsseldorf statt; Neuer Dividendenvorschlag: 56,00 Euro pro Aktie
13.06.2022 / 16:05
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

- Extended Series C des Beteiligungsunternehmens Trade Republic Bank GmbH am 03.06.2022 war ein Grund für die Verschiebung der ursprünglich für den 31.05.2022 geplanten sino Hauptversammlung

- Neuer Dividendenvorschlag von 56,00 Euro pro Aktie wird möglich
durch zukünftige Fokussierung des Beteiligungsgeschäfts auf Bestandsinvestitionen und damit einhergehend geringerem Kapitalbedarf

- Aufsichtsrat der sino AG schlägt Dr. Marcus Krumbholz, Herrn Thomas Dierkes und Dr. Detlef Irmen (Chefjustitiar von HSBC Deutschland) als Kandidaten für den Aufsichtsrat vor

- Vorstand prüft auch auf Anregung von Aktionären klarere Trennung der Geschäftsbereiche „Brokerage“ und „Beteiligungen“

Düsseldorf, 13. Juni 2022


Die Trade Republic Bank GmbH („Trade Republic“), Europas größte Sparplattform, hat am 3. Juni 2022 eine Extended Series C Finanzierungsrunde über rund 250 Millionen Euro abgeschlossen (siehe Ad-hoc-Mitteilung vom 03.06.2022). Die potentielle Terminüberschneidung der ursprünglich für den 31.05.2022 angesetzten sino Hauptversammlung mit dem Signing der Kapitalerhöhung bei Trade Republic und die möglicherweise daraus resultierenden eingeschränkten Möglichkeiten, sino Aktionären Informationen über Angelegenheiten der Trade Republic zu geben, war – neben den Überlegungen zur Besetzung des Aufsichtsrats – ein weiterer Beweggrund, die Hauptversammlung zu verschieben. Die Hauptversammlung der sino Aktiengesellschaft wird nunmehr am 28. Juli 2022 als Präsenzveranstaltung stattfinden. Die Einladung wird morgen an den Bundesanzeiger übermittelt.

Der neue Dividendenvorschlag der Verwaltung für die Hauptversammlung lautet 56,00 Euro pro Aktie. Der Vorstand hat – auch unter Eindruck der Diskussionen um die Aufsichtsratsbesetzung und die weitere Geschäftsentwicklung der sino AG im Vorfeld des ursprünglich vorgesehenen Hauptversammlungstermins – entschieden, das Beteiligungsgeschäft bis auf weiteres im Wesentlichen auf die bereits bestehenden Investitonen zu fokussieren. Dadurch ist der mögliche Kapitalbedarf für diesen Bereich geringer als ursprünglich geplant und somit der finanzielle Rahmen für Ausschüttungen an die Aktionäre größer.

Die Fokussierung auf das bestehende Beteiligungsgeschäft hält der Vorstand auch vor dem Hintergrund des im Rahmen der Extended Series C Finanzierungsrunde bei Trade Republic erneuerten „Lock Up“ von 18 Monaten nach Closing der Kapitalerhöhung (siehe bereits Ad-hoc-Mitteilung vom 03.06.2022) für sachgerecht. Auf Grund des „Lock Up“ besteht auch für die sino eine grundsätzliche Handelssperre betreffend die Beteiligung an Trade Republic bis voraussichtlich Anfang 2024.

Die Unternehmensbewertung der Trade Republic liegt nach Abschluss der Kapitalerhöhung bei nunmehr fünf Milliarden Euro. Trade Republic wächst weiter stark in Kontinentaleuropa mit innovativen, sicheren und provisionsfreien Anlagen und wendet sich heute an mehr als 280 Millionen Menschen in sechs europäischen Ländern.

Unter Berücksichtigung sämtlicher (virtueller) Beteiligungsprogramme der Trade Republic selber („fully diluted“) beträgt der Anteil der sino an der Trade Republic nach Durchführung der Kapitalerhöhung 2,3 % des Stammkapitals. Das Anteilspaket der sino würde, bei Ausübung der mit der sino vereinbarten Managementoptionen, und auf Basis des am 03.06.2022 beurkundeten Preises für die im Rahmen der Kapitalerhöhung neu ausgegebenen Anteile, einen rechnerischen Wert von insgesamt EUR 119,1 Mio. Euro aufweisen. Dabei ist zu berücksichtigen, dass die Rechte der Trade Republic Bank GmbH Anteile der sino Beteiligungen GmbH nicht vollständig denen der Anteile entsprechen, die im Rahmen dieser Kapitalerhöhung geschaffen wurden.

Vor diesem Hintergrund und auch auf Anregung aus dem Aktionärskreis wird der Vorstand der sino, nach einer erfolgten Migration des Brokerage Geschäfts zur Baader Bank, eine klarere Trennung der Geschäftsbereiche „Brokerage“ und „Beteiligungen“ prüfen, mit dem Ziel, die Werthaltigkeit des Bereichs „Brokerage“ sichtbarer zu machen. Auch eine Abspaltung dieses Geschäftsbereichs wird dazu in Betracht gezogen.

„Die Kapitalerhöhung der Trade Republic mit einer gegenüber Mai 2021 nochmals gestiegenen Unternehmensbewertung ist ein weiterer Meilenstein in der großartigen Erfolgsgeschichte der Trade Republic und der Gründer Christian Hecker, Thomas Pischke und Marco Cancellieri, denen ich ganz herzlich für ihre außerordentlich erfolgreiche Arbeit danke. Im März 2017 hat sich die sino auf meine Initiative als Mehrheitsgesellschafterin an diesem Startup und dem Projekt ‚mobiler und provisionsfreier Handel‘ beteiligt. Danach habe ich in den drei Jahren bis April 2020 maßgeblich zur erfolgreichen Entwicklung der Trade Republic beigetragen. Die Wertentwicklung von Trade Republic, auch wenn in dieser Runde keine Anteilskäufe oder -verkäufe von Altgesellschaftern erfolgten, ist absolut als auch relativ und insbesondere im derzeit herausfordernden Marktumfeld, großartig und sucht weiterhin in Deutschland und auch europaweit ihresgleichen – darauf bin ich auch jetzt wieder stolz. Unsere nächste Herausforderung ist die Migration des sino Geschäfts zur Baader Bank. Dieses Projekt hat oberste Priorität, auch deshalb streben wir auf absehbare Zeit nicht an, größere Beteiligungen einzugehen, was uns ermöglicht, entsprechend mehr Kapital an die Aktionäre auszukehren. Nach der erfolgten Migration zur Baader Bank wollen wir den Wert des Brokerage Geschäftes durch geeignete Maßnahmen sichtbarer machen.“, so Ingo Hillen, Gründer und Vorstandsvorsitzender der sino AG.

Karsten Müller, Vorstand der sino erklärt: „Ich freue mich auch sehr über diesen großartigen Meilenstein und dass ich meinen Beitrag durch die knapp über vier Jahre als Geschäftsführer der Trade Republic dazu leisten konnte. Ich freue mich ebenso für alle sino Aktionäre und danke den Gründern für ihr außerordentliches Engagement. In der nächsten Zeit steht die Migration des sino Geschäfts zur Baader Bank und das Wachstum des Kerngeschäfts im Fokus. Zudem werden wir uns damit beschäftigen, wie wir den Wert der Bereiche „Brokerage“ und „Beteiligungen“ besser sichtbar machen können."

Marcus Krumbholz, Vorsitzender des Aufsichtsrats der sino AG, erklärt dazu: „Aus Sicht der sino AG ist die Entwicklung von Trade Republic weiterhin außergewöhnlich erfolgreich, das sieht man auch am Aktienkurs der sino AG, der im März 2017, als wir uns im Aufsichtsrat mit der Trade Republic erstmalig beschäftigt haben, bei etwa 5,00 Euro lag. Die sino Aktie ist über die letzten fünf Jahren eine der am stärksten gestiegenen Aktien in Deutschland überhaupt. Dieser außerordentliche Erfolg, ist insbesondere dem Engagement von Ingo Hillen als Investor, Geschäftsführer und Board Member bei Trade Republic bis 2020 und der vierjährigen Tätigkeit von Karsten Müller als Geschäftsführer bei Trade Republic geschuldet. Ich bedanke mich bei beiden ganz herzlich, sicherlich auch stellvertretend für viele sino Aktionäre. Wir sind zuversichtlich, dass unser neuer Vorschlag für die anstehende Wahl des Aufsichtsrates der Gesellschaft, der auch die Interessen von HSBC berücksichtigt, eine breite Mehrheit auf der Hauptversammlung am 28. Juli 2022 finden wird.“

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Ingo Hillen, Vorstand – ihillen@sino.de |0211 3611–2040


Kontakt:
Katharina Steller-Pfeiffer
sino AG | Assistentin der Geschäftsleitung

t +49 (0)211 3611-1221
eMail ksteller-pfeiffer@sino.de


13.06.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

sino AG

Ernst-Schneider-Platz 1

40212 Düsseldorf

Deutschland

Telefon:

+49(0)211 3611-0

Fax:

+49(0)211 3611-1136

E-Mail:

info@sino.de

Internet:

www.sino.de

ISIN:

DE0005765507

WKN:

576550

Börsen:

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart

EQS News ID:

1374457


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.