Deutsche Märkte geschlossen

sino AG | High End Brokerage: Tradezahlen gegenüber Vorjahr erneut mehr als verdreifacht - Trade Republic setzt europäische Expansion fort und startet in Frankreich

·Lesedauer: 3 Min.

DGAP-News: sino AG / Schlagwort(e): Sonstiges
08.01.2021 / 08:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Düsseldorf, 8. Januar 2021

Die sino AG | High End Brokerage hat im Monat Dezember 111.594 Orders ausgeführt. Dies ist ein Rückgang von 11,14 % gegenüber dem Vormonat (+ 243,19 % ggü. Dezember 2019).
 

 

Im Dezember lag der Orderbuchumsatz an den Handelsplätzen Xetra, Börse Frankfurt und Tradegate bei 151,2 Mrd. Euro. Ein Rückgang von 18,93 % gegenüber dem Vormonat (+ 38,21 % ggü. Dezember 2019). Damit war der Anstieg der Tradezahlen bei sino gegenüber dem Vorjahr prozentual mehr als sechsmal so stark, wie der Anstieg der Börsenumsätze im gleichen Zeitraum. Per 31.12.2020 wurden bei der sino AG 332 Depotkunden betreut. Ein Rückgang von 1,48 % ggü. dem Vormonat.

Die Trade Republic Bank GmbH, an der die sino AG über ihre 100 %ige Tochtergesellschaft der sino Beteiligungen GmbH beteiligt ist, hat gestern den Marktstart in Frankreich als weiteren Schritt der europäischen Expansion bekanntgegeben. Französische Kunden können sich ab sofort auf der Warteliste anmelden. Der Neo-Broker baut damit seine Vorreiterrolle als europäischer Anbieter für die mobile Geldanlage weiter aus.

"Das Kerngeschäft der sino läuft sehr gut. Die Entwicklung der Trade Republic ist exzellent, insbesondere in den letzten Monaten. Der Marktstart in Frankreich soll ein weiterer Schritt in der europäischen Expansion von Trade Republic werden. Über den außergewöhnlichen Erfolg der Trade Republic, an der sich die sino im Frühjahr 2017 mehrheitlich beteiligt hatte und den Karsten Müller und ich gerade in den ersten drei Jahren eng begleitet haben, freuen wir uns wirklich sehr.", so Ingo Hillen, Vorstandsvorsitzender der sino AG.

Die sino AG | High End Brokerage (WKN 576550, XTP) verfolgt eine aktive und transparente Kommunikationspolitik. Zum 15.04.2013 erfolgte ein Wechsel in den Primärmarkt, ein Segment des Freiverkehrs der Düsseldorfer Börse. Die sino AG informiert weiterhin monatlich über aktuelle Orderzahlen - jeweils am fünften Bankarbeitstag des darauffolgenden Monats. Die 1998 gegründete sino AG hat sich auf die Abwicklung von Wertpapiergeschäften für die aktivsten und anspruchsvollsten Privatkunden in Deutschland spezialisiert und entwickelte sich in kurzer Zeit zum Synonym für High End Brokerage. Die aktuell 15 Mitarbeiter betreuen derzeit rund 330 Depots mit einem durchschnittlichen Volumen von über 1,11 Mio. Euro. Aktionär der sino AG ist unter anderem die Gesellschaft für Bankbeteiligungen mbH, eine 100%ige Tochter der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Ingo Hillen, Vorstandsvorsitzender
- ihillen@sino.de | 0211 3611-2040




Kontakt:
Markus Lankes
Assistent der Geschäftsleitung
Tel. +49 211 3611 1220


08.01.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

 

Dezember 2020

November 2020

Dezember 2019

Orders gesamt

111.594

125.587

32.517

Wertpapier-Orders

107.916

119.740

27.684

Future-Kontrakte

6.944

11.954

9.396

 

Dezember 2020

November 2020

Dezember 2019

Orders gesamt

111.594

125.587

32.517

Wertpapier-Orders

107.916

119.740

27.684

Future-Kontrakte

6.944

11.954

9.396

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

sino AG

Ernst-Schneider-Platz 1

40212 Düsseldorf

Deutschland

Telefon:

+49(0)211 3611-0

Fax:

+49(0)211 3611-1136

E-Mail:

info@sino.de

Internet:

www.sino.de

ISIN:

DE0005765507

WKN:

576550

Börsen:

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart

EQS News ID:

1159170


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this