Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 38 Minuten
  • Nikkei 225

    30.120,63
    +448,93 (+1,51%)
     
  • Dow Jones 30

    31.961,86
    +424,51 (+1,35%)
     
  • BTC-EUR

    40.899,84
    -1.305,11 (-3,09%)
     
  • CMC Crypto 200

    994,47
    -0,21 (-0,02%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.597,97
    +132,77 (+0,99%)
     
  • S&P 500

    3.925,43
    +44,06 (+1,14%)
     

Sinkende Pegelstände beim Rhein-Hochwasser in Köln in Sicht

·Lesedauer: 1 Min.

KÖLN (dpa-AFX) - Beim Hochwasser am Rhein sind am Sonntag erstmals wieder deutlich sinkendende Pegelstände in Sicht. Die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes korrigierte ihre Erwartungen deutlich nach unten. Der Rheinpegel in Köln soll nun am Sonntagnachmittag mit knapp 8,70 Meter seinen Höchststand erreichen und danach spürbar zurückgehen. Die Marke von 8,30 Meter, ab der in Köln der Schiffsverkehr wieder aufgenommen werden könnte, wird den Prognosen zufolge allerdings bis Dienstagmorgen noch nicht erreicht - weiter in die Zukunft reichen die Modelle nicht.

Der Schiffsverkehr auf dem Rhein in Köln war wegen des Hochwassers bereits am Donnerstag eingestellt worden. Erst bei einem Pegelstand unter 8,30 Meter dürften die Schiffe den Abschnitt wieder passieren. In anderen NRW-Städten ist der Schiffsverkehr erst bei deutlich höheren Pegelständen betroffen.

Seit Tagen sind Uferpromenaden und Landungsstege überschwemmt, auch in nah am Fluss gelegene Wohngebiete schwappte das Wasser. Wirklich dramatisch ist das noch nicht, allerdings greifen diverse Schutzmaßnahmen. Gefährlich wird es für die Kölner Innenstadt aber erst bei deutlich höheren Pegelständen ab 11,30 Metern.