Deutsche Märkte geschlossen

Siemens, Royal Dutch Shell und BP: 3 Dividendenaktien, die im Februar interessant werden!

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Kaum zu glauben, aber wahr! Der erste Monat des neuen Jahres 2020 neigt sich dem Ende entgegen. Bereits zum Wochenende ist der Januar wieder rum und ein Zwöftel des Jahres, noch dazu aus der kalten Winterzeit, wieder gelaufen.

Ebenfalls möglicherweise kaum zu glauben, aber einige Aktien werden in diesem neuen Jahr dividendentechnisch wieder interessant. Werfen wir in diesem Sinne einen Foolishen Blick auf die Aktien von Siemens (WKN: 723610), Royal Dutch Shell (WKN: A0ER6S) und BP (WKN: 850517) und schauen einmal, was man hier konkret erwarten kann.

Siemens: Hauptversammlung und Dividende!

Eine erste Aktie, bei der es in den kommenden Wochen ordentlich rummelig werden könnte, ist die von Siemens. Ein Grund für eine bewegende Zeit ist dabei die nahende Hauptversammlung. Nach einem eigentlich vergleichsweise stabilen Geschäftsjahr waren es in jüngerer Zeit Schlagzeilen rund um die umweltpolitische Ausrichtung des Konzerns.

Die „Fridays for Future“-Bewegung hat dabei den Mischkonzern ins Visier genommen und die Beteiligung an der Errichtung einer Mine in Australien arg kritisiert. Ein Auftrag, der lediglich 18 Mio. Euro schwer ist, wurde zum Politikum. Sogar die Möglichkeit, dass eine Umweltaktivistin in den Aufsichtsrat der Siemens-Energy-Tochter wechselt, wurde dabei diskutiert. Das könnte für reichlich Kritik sorgen, zumal Investorenvereinigungen bereits angekündigt haben, dem Management nicht die Entlastung erteilen zu wollen.

Auch für Einkommensinvestoren wird es spannend. Nach inzwischen mehr als 20 stets konstanten Jahren wird der DAX-Mischkonzern immerhin eine Dividende von 3,90 Euro an die Investoren auszahlen, die bei einem Kursniveau von 116,26 Euro (29.01.2020, maßgeblich für alle Kurse) einer Dividendenrendite von 3,35 % entsprechen würde. Damit beginnt für viele Einkommensinvestoren in gewisser Weise die neue Saison.

Royal Dutch Shell: Schwache Zahlen, starke Dividende!

Eine zweite Aktie, bei der es noch im Januar spannend wird, ist die von Royal Dutch Shell. Der britisch-niederländische Öl- und Erdgasmulti wird nämlich am 30. dieses Monats seine Zahlen präsentieren. Vermutlich werden wir diesbezüglich schon mehr wissen, sobald du diese Zeilen liest.

Dieses Zahlenwerk dürfte zu den durchwachseneren gehören, denn das Management hat zum Ende des letzten Jahres bereits verkündet, dass Abschreibungen erneut zu einem negativen Einmaleffekt führen werden, der hier das Ergebnis belastet. Spannend wird jedenfalls, wie groß der Effekt werden wird, zumal die Spanne bislang mit 1,2 bis 2,3 Mrd. US-Dollar angegeben worden ist. Zwischen durchwachsen und katastrophal scheint hier vieles möglich zu sein.

Jedenfalls wird die Aktie auch aus Dividendensicht wieder interessant. Royal Dutch Shell wird am 13. Februar voraussichtlich eine weiterhin konstante Dividende von 0,47 US-Dollar für das abgelaufene Quartal auszahlen, die bei einem derzeitigen Kursniveau von 25,72 Euro je B-Aktie einer Dividendenrendite von 6,58 % entsprechen würde. Zumindest hier läuft es jedenfalls weiter, wobei die effektive Auszahlung erst zum Ende des Folgemonats geleistet wird.

BP: Solide Zahlen plus Dividende

Eine weitere Aktie, die Anfang Februar neue Zahlen bekannt geben wird, ist die von BP. Da hier von keinerlei belastenden Einmalfaktoren ausgegangen werden muss, könnte ein solides Zahlenwerk lauern. Zumal die Ölpreise im vierten Quartal des letzten Geschäftsjahres beinahe unentwegt über 60 US-Dollar je Barrel notierten und zwischenzeitlich an über 65 US-Dollar kratzten. Möglicherweise eine starke Ausgangslage für eine solide Performance.

Jedenfalls wird auch hier weiterhin eine voraussichtlich solide Dividende lauern. Gleichsam mit Royal Dutch Shell wird hier jedenfalls am 13.02. die Aktie ex-Dividende gehandelt, entsprechend können sich Investoren hier auf die Ausschüttung freuen. Bei einer zuletzt gezahlten Dividende von 0,1025 US-Dollar und einem aktuellen Kursniveau von 5,68 Euro würde aktuell eine Dividendenrendite von 6,5 % winken. Ausgezahlt wird diese ebenfalls ca. anderthalb Monate später.

Ein dividendenstarker Monat!

Der Monat Februar kann für Einkommensinvestoren jedenfalls ein starker Monat werden. Mit Siemens wird eine erste DAX-Aktie relativ zeitnah nach der Hauptversammlung seine Ausschüttung zahlen, Royal Dutch Shell und BP hingegen werden ex Dividende gehandelt. Vielleicht ist jetzt ein spannender Zeitpunkt, bei der einen oder anderen Aktie einen näheren Blick zu riskieren. Zumindest, wenn man noch einen Teil der Auszahlungen abbekommen möchte.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Royal Dutch Shell. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2020