Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 45 Minuten
  • DAX

    15.591,74
    -11,50 (-0,07%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.108,11
    -4,22 (-0,10%)
     
  • Dow Jones 30

    33.876,97
    +586,89 (+1,76%)
     
  • Gold

    1.784,40
    +1,50 (+0,08%)
     
  • EUR/USD

    1,1896
    -0,0028 (-0,24%)
     
  • BTC-EUR

    26.851,69
    -904,88 (-3,26%)
     
  • CMC Crypto 200

    770,03
    -80,32 (-9,45%)
     
  • Öl (Brent)

    73,16
    -0,50 (-0,68%)
     
  • MDAX

    34.276,92
    +78,21 (+0,23%)
     
  • TecDAX

    3.500,17
    +14,05 (+0,40%)
     
  • SDAX

    16.025,15
    -70,31 (-0,44%)
     
  • Nikkei 225

    28.884,13
    +873,20 (+3,12%)
     
  • FTSE 100

    7.081,38
    +19,09 (+0,27%)
     
  • CAC 40

    6.602,48
    -0,06 (-0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.141,48
    +111,10 (+0,79%)
     

Siemens Energy: Derzeit keine Komplettübernahme von Gamesa geplant

·Lesedauer: 1 Min.

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Energiekonzern Siemens Energy <DE000ENER6Y0> hat Spekulationen um eine Komplettübernahme des Windanlagenbauers Gamesa sowie um ein Delisting von der spanischen Börse zurückgewiesen. Siemens Energy plane derzeit kein Angebot für Gamesa, auch seien weder die Banken Morgan Stanley oder die Deutsche Bank dafür mandatiert worden, erklärte das Unternehmen am Dienstag gegenüber der spanischen Börsenaufsicht.

Siemens Gamesa <ES0143416115> sei jedoch Teil einer regelmäßigen Überprüfung des Konzern-Portfolios, für die Zukunft könne kein Szenario ausgeschlossen werden. Siemens-Energy-Chef Christian Bruch hatte bei den Zweitquartalszahlen Anfang Mai erklärt, eine Komplettübernahme sei aktuell kein Thema. Im Vordergrund stünde zunächst die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit bei der Energy-Sparte Gas and Power sowie bei Gamesa. Beide Bereiche befinden sich derzeit im Umbau. Bruch hatte zugleich eingeräumt, dass eine Diskussion über einen solchen Schritt "irgendwann einmal" im Raum stünde.

Die Spekulationen um eine Komplettübernahme von Gamesa durch Energy sind nicht neu und keimen seit der Ausgliederung des Energiegeschäfts aus dem Siemens-Konzern im vergangenen September. Am Dienstag hatte die spanische Zeitung Expansión über ein mögliches Delisting berichtet. Die Siemens-Gamesa-Aktie war daraufhin vom Handel in Madrid ausgesetzt worden. Inzwischen wird das Papier wieder gehandelt und liegt mehr als 3 Prozent im Plus.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.