Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    11.556,48
    -41,59 (-0,36%)
     
  • Euro Stoxx 50

    2.958,21
    -1,82 (-0,06%)
     
  • Dow Jones 30

    26.501,60
    -157,51 (-0,59%)
     
  • Gold

    1.878,80
    +10,80 (+0,58%)
     
  • EUR/USD

    1,1641
    -0,0037 (-0,31%)
     
  • BTC-EUR

    11.861,00
    +110,85 (+0,94%)
     
  • CMC Crypto 200

    265,42
    +1,78 (+0,68%)
     
  • Öl (Brent)

    35,72
    -0,45 (-1,24%)
     
  • MDAX

    25.721,00
    -80,82 (-0,31%)
     
  • TecDAX

    2.813,38
    -21,72 (-0,77%)
     
  • SDAX

    11.620,75
    +81,13 (+0,70%)
     
  • Nikkei 225

    22.977,13
    -354,81 (-1,52%)
     
  • FTSE 100

    5.577,27
    -4,48 (-0,08%)
     
  • CAC 40

    4.594,24
    +24,57 (+0,54%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.911,59
    -274,00 (-2,45%)
     

Siemens Energy Börsengang: Aktie gleich kaufen?!

Caio Reimertshofer, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 4 Min.
Neue Siemens Offshore-Turbine 2016 Siemens Energy
Neue Siemens Offshore-Turbine 2016 Siemens Energy

Mit dem Börsengang von Siemens Energy (WKN: ENER6Y) trennt sich die Mutter Siemens (WKN: 723610) von ihrer Energiesparte. Ab dem 28. September 2020 ist die Aktie von Siemens Energy an den Börsen handelbar. Branchenbeobachter warten bereits seit längerer Zeit auf den Spin-off der Energiesparte. Aufgrund der Entwicklungen rund um erneuerbare Energien ist die Siemens-Tochter ein spannender Kandidat, um sich im Bereich Energie zu positionieren, da das Unternehmen als breit aufgestellt gilt.

Ein Börsengang ist immer eine spannende Angelegenheit, weshalb wir einen gemeinsamen Blick auf den IPO von Siemens Energy werfen möchten. Dabei gehen wir auf mögliche Herausforderungen und Chancen ein, um abschließend zu bewerten, ob man die Aktie gleich kaufen oder eher noch abwarten sollte.

Details zum Börsengang von Siemens Energy

Die Erstnotierung erfolgte zum Preis von 22,01 Euro je Anteilsschein. Gegen die Mittagszeit am IPO-Tag liegt der Kurs einer Aktie von Siemens Energy bei etwa 22,50 Euro – damit liegt der Kurs nur leicht über dem Ausgabepreis. Durch den Spin-off haben Aktionäre je zwei gehaltener Siemens-Aktien jeweils eine Aktie von Siemens Energy erhalten.

Siemens trennt sich zwar formell durch den Börsengang von seiner Energiesparte, bleibt allerdings mit rund 35 % noch als Ankeraktionär am Unternehmen beteiligt. Weitere 10 % gehen an den Pensionsfonds des Konzerns. Im Laufe der Zeit sollen diese beiden Anfangspositionen jedoch schrumpfen – Siemens möchte voraussichtlich mit 25 % der Anteile Ankeraktionär bleiben. Zuvor hatte Siemens auch seine Gesundheitssparte mittels eines Spin-offs an die Börse gebracht. Üblicherweise behält die Mutter noch einen Großteil der Anteile, um die Tochter weiterhin lenken zu können. Joe Kaeser ist beispielsweise im Aufsichtsrat von Siemens Energy vertreten.

Die Geschäftsbereiche im Überblick

Siemens Energy kann man im Grunde genommen in zwei Bereiche aufteilen. Zum einen ist da die Kraftwerkssparte und zum anderen die Windsparte. Medienberichten zufolge bewerten Experten allein die aus Gas & Power bestehende Kraftwerkssparte mit 10 bis 15 Mrd. Euro. Zudem kann man eine hohe Beteiligung an der Siemens-Tochter für Windkraftanlagen, Siemens Gamesa, vorweisen.

Damit ist man also gut aufgestellt, vor allem im Bereich der Windenergie. Jedoch ist man noch ziemlich abhängig von der Kohlekraftwerk-Industrie. Wer die Klima-Debatten und Fridays-for-Future-Demonstrationen verfolgt, weiß, warum. Genauso wie Atomkraft erfreut sich die Kohlekraft im Moment nur geringer Beliebtheit. Bisher verdient man gutes Geld bei Bau und der Wartung von Generatoren und Turbinen für Kohlekraftwerke. Es ist allerdings absehbar, dass dieser Markt schrumpfen wird. Darüber hinaus kann man meiner Meinung nach nicht mehr von einem „sicheren“ Geschäft sprechen, da man in diesem Bereich oftmals politischer Willkür ausgesetzt ist.

Daher wird früher oder später der Wandel zu den erneuerbaren Energien stärker forciert werden müssen. Noch ist allerdings kein eindeutiges Bekenntnis für eine grüne Zukunft absehbar, was in meinen Augen ein etwas unsicheres Bild auf die Aktie von Siemens Energy wirft.

Sollte man die Aktie von Siemens Energy gleich nach Börsengang kaufen?

Wie bei jedem Börsengang ist auch bei Siemens Energy zu erwarten, dass die Aktie ein paar Tage von Volatilität geprägt sein wird. Das ist üblich, wenn der Markt versucht, einen fairen Preis für das Unternehmen zu finden. Aufgrund der gewissen Abhängigkeit von der Kohleindustrie und den vorsichtigen Vorstößen in Richtung erneuerbare Energien werde ich zunächst eine abwartende Haltung einnehmen.

Siemens Energy ist durchaus eine interessante Sparte von Siemens, aber im Moment ist mir der Geschäftszweig noch nicht zukunftsorientiert genug ausgerichtet. Ob man direkt bei IPO von Siemens Energy zuschlägt, ist jedem selbst überlassen. Ich für meinen Teil möchte noch etwas mehr über das Unternehmen erfahren, bevor es einen Weg in mein Depot findet.

The post Siemens Energy Börsengang: Aktie gleich kaufen?! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Caio Reimertshofer besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2020