Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 10 Minuten
  • DAX

    14.084,07
    -91,33 (-0,64%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.682,86
    -25,53 (-0,69%)
     
  • Dow Jones 30

    31.880,24
    +618,34 (+1,98%)
     
  • Gold

    1.856,30
    +8,50 (+0,46%)
     
  • EUR/USD

    1,0709
    +0,0013 (+0,12%)
     
  • BTC-EUR

    27.454,12
    -1.267,98 (-4,41%)
     
  • CMC Crypto 200

    656,33
    -18,54 (-2,75%)
     
  • Öl (Brent)

    110,67
    +0,38 (+0,34%)
     
  • MDAX

    29.298,94
    -153,58 (-0,52%)
     
  • TecDAX

    3.091,56
    -1,14 (-0,04%)
     
  • SDAX

    13.344,17
    -85,90 (-0,64%)
     
  • Nikkei 225

    26.748,14
    -253,38 (-0,94%)
     
  • FTSE 100

    7.503,71
    -9,73 (-0,13%)
     
  • CAC 40

    6.310,70
    -48,04 (-0,76%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.535,27
    +180,66 (+1,59%)
     

Siemens Energy AG: Ad-hoc Mitteilung

·Lesedauer: 5 Min.

Siemens Energy AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Prognoseänderung
Siemens Energy AG: Ad-hoc Mitteilung

19.04.2022 / 22:00 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Siemens Energy AG gibt infolge der Mitteilung von Siemens Gamesa Renewable Energy, S.A. vorläufige Ergebnisse für das 2. Quartal des Geschäftsjahres 2022 bekannt und überprüft die Prognose für das Geschäftsjahr 2022
-------------------------------------------
Siemens Gamesa Renewable Energy, S.A. (SGRE), eine separat börsennotierte und vollkonsolidierte Tochtergesellschaft der Siemens Energy AG, hat heute unter anderem mitgeteilt:
Die vorläufigen Ergebnisse der SGRE für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2022 lauten u.a.:

  • Umsatz von ca. 2,2 Mrd. €

  • EBIT vor Kaufpreisallokationen und vor Integrations- und Restrukturierungskosten von ca. minus 304 Mio. €

---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Management der SGRE überprüft nun seine Erwartungen an die Leistung von SGRE für das Geschäftsjahr 2022. Laut SGRE wird SGRE weiterhin darauf hinarbeiten, den Umsatz innerhalb der Bandbreite für das Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahr von minus 9% bis minus 2% und die EBIT-Margenprognose (vor Kaufpreisallokationen und vor Integrations- und Restrukturierungskosten) in Richtung des unteren Endes der bisher kommunizierten Bandbreite von minus 4% zu erreichen, nun jeweils einschließlich positiver Effekte aus der Veräußerung des Projektportfolios in Südeuropa. Das Closing dieser Transaktion wird nun in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres 2022 mit einem positiven Effekt von ca. 580 Mio. € auf den SGRE-Umsatz und einem etwas geringeren Beitrag zum EBIT vor Kaufpreisallokationen und vor Integrations- und Restrukturierungskosten (auf Grund von Transaktionskosten, dem Buchwert und anderen Positionen von ca. 5% des Kaufpreises) erwartet.
-------------------------------------------
Die vollständige Mitteilung mit zusätzlichen Informationen ist auf der Homepage der SGRE verfügbar.
-------------------------------------------
Siemens Energy's Segment Gas and Power (GP) hat in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2022 eine sehr solide Leistung gezeigt. Der Vorstand ist daher der Meinung, dass das Segment GP weiterhin auf Kurs ist, die derzeitige Prognose für das Geschäftsjahr 2022 (ein vergleichbares Wachstum der Umsatzerlöse in einem Bereich von plus 1% bis plus 5% und eine Angepasste EBITA-Marge vor Sondereffekten zwischen plus 4,5% und plus 6,5%) und die Erwartungen für das Geschäftsjahr 2023 (Angepasste EBITA-Marge vor Sondereffekten von plus 6% bis plus 8%) zu erreichen.
Wegen SGRE überprüft der Vorstand der Siemens Energy AG nun die Konzernprognose für das Geschäftsjahr 2022. Bisher erwartete der Vorstand eine vergleichbare Umsatzerlösentwicklung (ohne Währungsumrechnungs- und Portfolioeffekte) in einer Bandbreite von minus 2% bis plus 3% und eine Angepasste EBITA-Marge vor Sondereffekten in einer Bandbreite von plus 2% bis plus 4%.
Auf Grund des Krieges gegen die Ukraine und der Sanktionen gegen Russland sind die Rahmenbedingungen der Geschäftstätigkeit von Siemens Energy herausfordernder geworden. Siemens Energy hält alle Sanktionen ein und hat sämtliches Neugeschäft in Russland gestoppt. Als Folge des Krieges sieht Siemens Energy erste Auswirkungen auf Umsatz und Profitabilität und sieht sich mit einer Verschärfung der bestehenden Beeinträchtigungen der Lieferketten konfrontiert. Auf Grund der dynamischen Entwicklung der Sanktionen kann der Vorstand zum gegenwärtigen Zeitpunkt die potenziellen Auswirkungen für den Rest des Geschäftsjahres noch nicht vollständig abschätzen und kann weitere negative Effekte auf Umsatz und Profitabilität nicht ausschließen.
Siemens Energy AG hat bereits erklärt, dass die Prognose (für den Siemens-Energy-Konzern und für GP) keine weiteren wesentlichen finanziellen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf die Geschäfte unterstellt und Belastungen aus rechtlichen und regulatorischen Themen ausgenommen sind. Dies ist weiterhin der Fall. Nach Lage der Dinge könnte es zu einer Eskalation des Krieges und zu weiteren Sanktionen kommen. Der Vorstand stellt zudem fest, dass die Auswirkungen im Zusammenhang mit der COVID-19-Situation in China zunehmen.
-------------------------------------------
Für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2022 lauten die vorläufigen Zahlen:
Siemens Energy
Auftragseingang: 7.908 Mio. € (Q2 GJ 2021: 10.520 Mio. €; Consensus: 8.028 Mio. €), minus 27,5% auf vergleichbarer Basis
Umsatz: 6.582 Mio. € (Q2 GJ 2021: 6.484 Mio. €; Consensus: 6.626 Mio. €), minus 1,7% auf vergleichbarer Basis
Angepasstes EBITA: minus 77 Mio. € (Q2 GJ 2021: 197 Mio. €; Consensus: 31 Mio. €), was einer Marge von minus 1,2% entspricht (Q2 GJ 2021: 3,0%; Consensus: 0,5%)
Angepasstes EBITA vor Sondereffekten: minus 21 Mio. € (Q2 GJ 2021: 288 Mio. €; Consensus: 114 Mio. €), was einer Marge von minus 0,3% entspricht (Q2 GJ 2021: 4,4%; Consensus: 1,7%)
Free Cash Flow vor Steuern: minus 350 Mio. € (Q2 GJ 2021: 433 Mio. €)
Gas and Power
Auftragseingang: 6.743 Mio. € (Q2 GJ 2021: 5.034 Mio. €; Consensus: 5.430 Mio. €), plus 29,0% auf vergleichbarer Basis
Umsatz: 4.424 Mio. € (Q2 GJ 2021: 4.171 Mio. €; Consensus: 4.406 Mio. €), plus 3,1% auf vergleichbarer Basis
Angepasstes EBITA: 234 Mio. € (Q2 GJ 2021: 170 Mio. €; Consensus: 180 Mio. €), was einer Marge von 5,3% entspricht (Q2 GJ 2021: 4,1%; Consensus: 4,1%)
Angepasstes EBITA vor Sondereffekten: 266 Mio. € (Q2 GJ 2021: 188 Mio. €; Consensus: 224 Mio. €), was einer Marge von 6,0% entspricht (Q2 GJ 2021: 4,5%; Consensus: 5,1%)
Free Cash Flow vor Steuern: 200 Mio. € (Q2 GJ 2021: 515 Mio. €)

Die Siemens Energy AG wird die vollständige Ergebnismitteilung für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2022 am 11. Mai 2022 veröffentlichen.
Erläuterungen zu verwendeten Finanzkennzahlen finden sich im Geschäftsbericht 2021 der Siemens Energy AG (abrufbar unter www.siemens-energy.com/geschaeftsbericht-2021), insbesondere im Abschnitt 1.2.

19.04.2022 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Siemens Energy AG

Otto-Hahn-Ring 6

81739 München

Deutschland

Telefon:

+49 89 636 25358

Fax:

+49 89 636 1325358

E-Mail:

investorrelations@siemens-energy.com

Internet:

www.siemens-energy.com

ISIN:

DE000ENER6Y0

WKN:

ENER6Y

Indizes:

DAX

Börsen:

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1330425


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.