Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 51 Minuten

Siemens +5 %, Lufthansa +7%, Powercell +10 %: Was ist bloß mit diesen Aktien los?!

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Es ist definitiv ein spannender Donnerstag, den diese Börsenwoche erlebt hat. An einem zugegebenermaßen freundlichen Handelstag, an dem sich der DAX weiterhin jenseits der 13.000-Punkte-Marke behauptet, haben einige Aktien sogar noch deutlich zugelegt. Unter ihnen auch die jeweiligen Papier von PowerCell (WKN: A14TK6), der Lufthansa (WKN: 823212) und Siemens (WKN: 723610), die allesamt zwischen 5 und 10 % zugelegt haben.

Doch was waren die Gründe für diese rasante Entwicklung und wie geht es hier künftig weiter? Gewiss spannende Fragen, die einige Investoren beschäftigen dürften. Versuchen wir daher im Folgenden ein paar Antworten zu finden.

Das vergleichsweise moderate Siemens

Mit seinem zwischenzeitlichen Plus von 5 % war Siemens an diesem Handelstag ein vergleichsweise moderater Top-Mover. Nichtsdestoweniger sind die Gründe für diese heftige Bewegung definitiv interessant und dürften für die kommenden Wochen und Monate zuversichtlich stimmen.

Im letzten Quartal des aktuellen Geschäftsjahres 2018/2019 hat der Mischkonzern nämlich starke Zahlen präsentiert. Hierbei stiegen die Umsätze um 8 % auf 24,7 Mrd. Euro, das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen kletterte hingegen um 20 % auf 2,64 Mrd. Euro. Damit hat der DAX-Konzern die Erwartungen der Analysten definitiv übertroffen.

Das Management gibt sich entsprechend optimistisch und weist auf die derzeitige operative Stärke hin, die alle Prognosen erfüllt habe. Der Grund für dieses Wachstum sei demnach unter anderem erneut die starke Medizinsparte Siemens Healthineers gewesen, die es inzwischen für Privatinvestoren auch separat zu erwerben gibt.

Siemens, das zudem Anfang des kommenden Börsenjahres die Dividendensaison eröffnet, plant zudem mit einer um 10 Cent höheren Dividende von 3,90 Euro je Aktie, zudem rechnet man weiterhin mit einem moderaten Wachstum. Für Investoren scheint es hier jedenfalls glattzulaufen. Nicht nur im abgelaufenen Geschäftsjahr, sondern anscheinend auch im kommenden.

Lufthansa: Prognose steht, Aktie steigt

Eine zweite Aktie, die an diesem Tag ordentlich zugelegt hat, ist außerdem die der Lufthansa. Die Kranich-Airline konnte den eigenen Börsenwert kurzfristig um 7 % in die Höhe treiben. Definitiv eine spannende Entwicklung für eine Aktie, die lediglich ein, hm, solides bis durchwachsenes Zahlenwerk präsentiert hat.

Die Umsätze stiegen zwar im Jahresvergleich moderat um 2 % auf 10,2 Mrd. Euro, allerdings nahm das Ergebnis um 8 % ab auf 1,3 Mrd. Euro. Möglicherweise das Wichtigste für Investoren: Die aktuelle Prognose für das laufende Geschäftsjahr, wonach das Management mit einem Ergebnis in Höhe von 2,0 bis 2,4 Mrd. Euro rechnet, steht. Trotz des Streiks der Flugbegleiter, der derzeit die mediale Lage dominiert.

Die Investoren scheinen hier also vermutlich zu feiern, dass es in diesem Jahr nicht noch weiter bergab geht als zuvor schon. Außerdem lädt die günstige Bewertung dieser Value-Chance natürlich zu einer Gegenbewegung ein, was ebenfalls ein Treiber dieser spannenden Entwicklung sein dürfte.

PowerCell: Keine News, trotzdem Rallye

Zu guter Letzt und für viele möglicherweise am überraschendsten ist auch die Aktie von PowerCell am Donnerstag einer der Top-Mover gewesen. Alleine bis Mittag betrug das Kursplus hier zwischenzeitlich bis zu 10 %, wobei Neuigkeiten jedoch eigentlich Mangelware gewesen sind.

Man könnte natürlich mutmaßen, dass die Aktie des Brennstoffzellenspezialisten sich von den Vortagen erholt. Bedingt durch eine negative Analysteneinschätzung hat das Papier hier ordentlich eingebüßt. Allerdings wäre das wohl eine recht kurze Sichtweise für dieses aussichtsreiche Papier.

Trotz der hohen Volatilität besitzt die Aktie nämlich viel Fantasie. Insbesondere durch die Umbrüche innerhalb der Mobilität könnte hier noch ein langfristiger Wachstumkurs lauern. Außerdem waren die Quartalszahlen für das dritte Quartal definitiv stark. So stiegen alleine die Umsätze im Jahresvergleich um 36 %, wobei PowerCell trotzdem einen starken Verlust verkraften musste.

Da jedoch viele Wachstumsgeschichten häufig rote Zahlen schreiben, scheint das die Investoren gegenwärtig nicht sonderlich stark zu kümmern, sondern langfristig weiterhin die Chancen in den Vordergrund zu rücken. Die starke Performance an diesem Donnerstag dürfte ein weiterer Indikator für diese Annahme sein.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2019