Werbung
Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 51 Minuten
  • DAX

    18.078,19
    -53,78 (-0,30%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.891,96
    -23,51 (-0,48%)
     
  • Dow Jones 30

    38.834,86
    +56,76 (+0,15%)
     
  • Gold

    2.343,20
    -3,70 (-0,16%)
     
  • EUR/USD

    1,0746
    +0,0002 (+0,02%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.692,99
    -308,99 (-0,51%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.384,36
    +46,61 (+3,48%)
     
  • Öl (Brent)

    81,45
    -0,12 (-0,15%)
     
  • MDAX

    25.516,07
    -73,86 (-0,29%)
     
  • TecDAX

    3.294,28
    -42,92 (-1,29%)
     
  • SDAX

    14.496,84
    -41,93 (-0,29%)
     
  • Nikkei 225

    38.570,76
    +88,65 (+0,23%)
     
  • FTSE 100

    8.191,90
    +0,61 (+0,01%)
     
  • CAC 40

    7.578,27
    -50,53 (-0,66%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.862,23
    +5,21 (+0,03%)
     

Doppel-Titel? Siegemund stapelt tief

Doppel-Titel? Siegemund stapelt tief
Doppel-Titel? Siegemund stapelt tief

Laura Siegemund will noch nicht über einen möglichen zweiten Doppel-Titel bei den US Open nachdenken. „Es geht jetzt darum, im Moment zu bleiben und nicht schon zum nächsten Match zu springen, zum Halbfinale oder Finale“, sagte die 34 Jahre alte Saarländerin dem SID am Tag nach dem Viertelfinaleinzug mit ihrer Partnerin Wera Swonarewa. Der Gegner in der Runde der letzten Acht wird erst am Montag ermittelt.

Das Duo hatte das Turnier 2020 gewonnen. Für Siegemund war es inklusive Mixed der zweite und bislang letzte Grand-Slam-Titel. Swonarewa, die am Donnerstag 39 Jahre alt wird, steht bei sechs Triumphen - schon vor 19 Jahren hatte sie bei den US Open im gemischten Doppel gesiegt.

„Wir haben genauso Chancen wie alle anderen auch“, sagte Siegemund, die mit Swonarewa am Sonntag 6:4, 6:4 gegen das US-Duo Robin Montgomery/Clervie Ngounoue gewonnen hatte: „Du musst schwierige Situationen lösen, mit Herz und Seele im Moment sein und das gut spielen. Wenn du das immer schaffst, dann kannst du auch so ein Turnier gewinnen.“