Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 46 Minute
  • DAX

    13.967,19
    -8,81 (-0,06%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.706,83
    +0,84 (+0,02%)
     
  • Dow Jones 30

    31.954,17
    -7,69 (-0,02%)
     
  • Gold

    1.783,90
    -14,00 (-0,78%)
     
  • EUR/USD

    1,2241
    +0,0073 (+0,5998%)
     
  • BTC-EUR

    41.882,09
    +1.185,80 (+2,91%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.023,62
    +28,96 (+2,91%)
     
  • Öl (Brent)

    62,85
    -0,37 (-0,59%)
     
  • MDAX

    31.809,63
    +50,96 (+0,16%)
     
  • TecDAX

    3.377,20
    +9,89 (+0,29%)
     
  • SDAX

    15.361,18
    +78,02 (+0,51%)
     
  • Nikkei 225

    30.168,27
    +496,57 (+1,67%)
     
  • FTSE 100

    6.674,53
    +15,56 (+0,23%)
     
  • CAC 40

    5.808,70
    +10,72 (+0,18%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.576,36
    -21,60 (-0,16%)
     

Sieg gegen Juventus - Inter schießt sich nach ganz oben

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Mit einem souveränen Sieg im Derby d'Italia gegen Rekordmeister Juventus Turin hat sich Inter Mailand in der Serie A zumindest für eine Nacht an die Tabellenspitze geschossen.

Der Vizemeister setzte sich gegen den Titelverteidiger mit 2:0 (1:0) durch und zog vorerst an seinem Lokalrivalen AC Mailand vorbei. Milan könnte allerdings schon mit einem Remis am Montag (20.45 Uhr) bei Cagliari Calcio auf Platz eins zurückkehren. (Die Tabelle der Serie A)

Nicolo Barella war der Matchwinner für die stark aufspielenden Gastgeber im Duell der italienischen Fußball-Schwergewichte. Zunächst schlug der 23-Jährige die Flanke zum Kopfballtor des Ex-Münchners Arturo Vidal (13.), dann verwertete er einen Traumpass von Alessandro Bastoni zum entscheidenden 2:0 (52.).

Ronaldo kein Faktor bei Juventus

Juve-Superstar Cristiano Ronaldo kam kaum zum Zug, Turin rutschte auf den fünften Rang ab.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Eine herbe Schlappe musste Franck Ribery hinnehmen: Der ehemalige Münchner unterlag mit der AC Florenz bei der SSC Neapel mit 0:6 (0:4). Ribery wurde in der Halbzeit ausgewechselt. Durch die Niederlage muss sich Florenz erst einmal wieder nach unten orientieren.

Neapel setzte sich hingegen als Dritter in der Spitzengruppe fest. Der Ex-Leipziger Diego Demme erzielte das zwischenzeitliche 2:0 (36.).