Deutsche Märkte geschlossen

Sieben Punkte, die für Anleger heute wichtig sind

An diesem Mittwoch stellt eine Reihe von Unternehmen Quartalsbilanzen vor. Außerdem blicken Anleger gespannt auf die Corona-Konferenz der Kanzlerin mit den Ministerpräsidenten.

Anleger blicken an diesem Mittwoch gespannt auf eine Reihe von Quartalszahlen. Foto: dpa

Der Blick der Anleger richtet sich an diesem Mittwoch auf die Unternehmenswelt – zahlreiche Großkonzerne legen ihre Quartalsergebnisse vor. Wird der Dax seine Erholung vom Vortag fortsetzen?

Am deutschen Aktienmarkt ist es nach einem schwachen Wochenauftakt am Dienstag wieder etwas bergauf gegangen. Der Dax schloss 2,5 Prozent höher bei 10.729 Punkten. Am Mittwochmorgen notiert der deutsche Leitindex auf außerbörslichen Handelsplattformen vorbörslich rund 0,7 Prozent tiefer bei 10.651 Zählern.

Anleger blicken an diesem Mittwoch gespannt auf eine Reihe von Quartalszahlen. Der Autobauer BMW, der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport, der Chemiekonzern Lanxess, der Gesundheitskonzern Fresenius und der Rückversicherer Hannover Rück geben Einblick in ihre Bücher.

Viele Unternehmen sind durch die Coronakrise schwer belastet. So teilte BMW bereits am Dienstagabend per Pflichtmitteilung mit, die Ergebniserwartung für das Gesamtjahr zu senken und Stellen streichen zu wollen.

Auch politisch könnte es am Mittwoch spannend werden: Angela Merkel will mit den Ministerpräsidenten der Länder das weitere Vorgehen in der Coronakrise besprechen. Die Wirtschaftsminister der Bundesländer streben unter Auflagen in einem Korridor vom 9. bis 22. Mai eine bundesweite kontrollierte Öffnung des Gastgewerbes an.

1 – Vorgaben aus den USA

Die Lockerung der Coronavirus-Restriktionen in mehreren Staaten hat Anleger am Dienstag zum Wiedereinstieg in den US-Aktienmarkt ermuntert. Zuversichtlich stimmte Investoren außerdem der Anstieg des Ölpreises. Der Dow Jones schloss 0,6 Prozent höher auf 23.883 Punkten. Der technologielastige Nasdaq rückte 1,1 Prozent auf 8809 Punkte vor. Der breit gefasste S & P 500 legte 0,9 Prozent auf 2868 Punkte zu.

Gefragt waren die in den USA notierten Aktien von BionTech, die sich um mehr als neun Prozent verteuerten. Die Mainzer Biotechfirma und ihr US-Partner Pfizer testen einen möglichen Coronavirus-Impfstoff nun auch in den USA. Pfizer-Titel legten 2,4 Prozent zu.

2 – Vorgabe aus Asien

Die chinesischen Aktien sind am Mittwoch nach den Feiertagen ins Wanken geraten, die Börse in Tokio blieb wegen eines weiteren Festtags geschlossen. Die Spannungen zwischen US-Präsident Trump und China schreckten die asiatischen Anleger ab. US-Präsident Donald Trump hat China wiederholt als Quelle der Pandemie ins Visier genommen und davor gewarnt, dass dies zur Rechenschaft gezogen werden würde.

Am Dienstag forderte er China auf, die Ursprünge des neuartigen Coronavirus offen zu legen. Die Börse in Schanghai lag 0,4 Prozent im Minus. Der Index der wichtigsten Unternehmen in Schanghai und Shenzen verlor 0,5 Prozent. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans stieg um 0,9 Prozent.

3 – Telefonkonferenz von Kanzlerin und Ministerpräsidenten

Angela Merkel will mit den Ministerpräsidenten der Länder das weitere Vorgehen in der Coronakrise besprechen. Mehrere Bundesländer waren bereits in den vergangenen Tagen mit eigenen Plänen für weitere Lockerungen von Corona-Beschränkungen vorgeprescht: Nachdem Niedersachsen am Montag einen Stufenplan vorlegte, zog Mecklenburg-Vorpommern am Abend mit eigenen Vorstellungen nach. Das nordöstliche Bundesland öffnet wieder seine Gaststätten und beendet noch vor Pfingsten das mehrwöchige Einreiseverbot für auswärtige Touristen. Zudem hat Bayerns Ministerpräsident Söder einen sogenannten „Bayern-Plan“ zur weiteren Lockerung vorgelegt.

Allgemein streben die Wirtschaftsminister der Bundesländer unter Auflagen in einem Korridor vom 9. bis 22. Mai eine bundesweite kontrollierte Öffnung des Gastgewerbes an, wie die Deutsche Presse-Agentur am Dienstagabend nach einer Videokonferenz der Länderminister mit Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier erfuhr. Für touristische Beherbergungen wird eine Öffnung bis Ende Mai angepeilt.

4 – BMW veröffentlicht Quartalszahlen

Um 7.30 Uhr will der Autobauer seine Zahlen für das erste Quartal vorstellen. Anschließend soll es um 10 Uhr eine telefonische Pressekonferenz mit Vorstandschef Oliver Zipse und Finanzvorstand Nicolas Peter geben.

Bereits am Dienstagabend teilte BMW in einer Pflichtmitteilung mit, seine Ergebniserwartung für das Gesamtjahr zu senken. Die Umsatzrendite (Ebit-Marge) im Autogeschäft werde auf null und bis drei Prozent zurückgehen. Bisher hatte BMW im Autogeschäft mit einer Ebit-Marge von zwei bis vier Prozent gerechnet. Sie war im vergangenen Jahr bereits auf 4,9 Prozent von 7,2 Prozent abgesackt und entfernt sich nun noch weiter von dem eigentlich angestrebten Bereich zwischen acht und zehn Prozent.

Zudem will BWM die Zahl der Mitarbeiter reduzieren. Die Ziele sollten mit einer Mitarbeiterzahl erreicht werden, die leicht unter dem Niveau des Vorjahres liegen werde, teilte der Dax-Konzern am Dienstagabend mit. Das Unternehmen werde durch Fluktuation frei werdende Stellen nutzen, um den Personalumbau voranzutreiben. Zu der Anzahl der Stellen, die dem verschärften Sparkurs zum Opfer fallen könnten, machte BMW zunächst keine Angaben.

5 – Fraport präsentiert Geschäftszahlen

Der Flughafenbetreiber gibt Einblick in seine Bücher zum ersten Quartal. Infolge der Coronakrise hat sich am Frankfurter Flughafen der Einbruch der Passagierzahlen zum Monatswechsel fortgesetzt. Vom 27. April bis 3. Mai zählte Fraport an Deutschlands größtem Airport nur 48.570 Fluggäste und damit 96,5 Prozent weniger als ein Jahr zuvor, wie er bereits am Dienstag in Frankfurt mitteilte.

In der Vorwoche hatte der Rückgang 96,8 Prozent betragen. Das Aufkommen an Fracht und Luftpost sank nun um 8,0 Prozent auf 35.877 Tonnen. Die Zahl der Flugbewegungen ging um 83,8 Prozent auf 1682 Starts und Landungen zurück.

6 – Weitere Quartalsergebnisse

Zahlreiche weitere Großkonzerne legen am Mittwoch ihre Quartalszahlen vor, darunter der Chemiekonzern Lanxess, der aufgrund der Coronakrise für 2020 einen sinkenden Gewinn erwartet, sowie der Gesundheitskonzern Fresenius, der noch im Februar einen gestiegenen Gewinn für das Gesamtjahr 2019 vorgestellt hatte und der Rückversicherer Hannover Rück, der nach Angaben von Mitte März nicht von größeren Belastungen für das Unternehmen durch die Pandemie ausgeht.

7 – EU-Kommission legt ihre Frühjahrs-Konjunkturprognose vor

Mitten in der schweren Corona-Wirtschaftskrise legt die EU-Kommission am Mittwoch um 11 Uhr ihre Konjunkturprognose vor. Erwartet werden Annahmen zum Bruttoinlandsprodukt, zur Inflation und zur Arbeitslosigkeit in der Euro-Zone und der gesamten Europäischen Union. EU-Wirtschaftskommissar Paolo Gentiloni wird die Zahlen präsentieren.

Kommissionsvizepräsident Valdis Dombrovskis hatte vor einigen Tagen erklärt, zu rechnen sei für dieses Jahr mit einem Wirtschaftseinbruch um fünf bis zehn Prozent in der EU. Wegen der Unsicherheit zum Verlauf der Pandemie will die Kommission nach Dombrovskis Worten verschiedene Szenarien vorlegen. Sozialkommissar Nicolas Schmit sagte am Dienstag, es sei auch mit einem drastischen Anstieg der Arbeitslosigkeit zu rechnen.

Termin Unternehmen am 6. Mai

  • 07:00 Uhr Deutschland: Fraport, Q1-Zahlen
  • 07:00 Uhr Deutschland: Lanxess, Q1-Zahlen (Call 10.00 h)
  • 07:00 Uhr Deutschland: Rational, Q1-Zahlen (detailliert)
  • 07:00 Uhr Deutschland: FMC, Q1-Zahlen
  • 07:00 Uhr Deutschland: Fresenius, Q1-Zahlen
  • 07:00 Uhr Belgien: Solvay, Q1-Zahlen
  • 07:00 Uhr Frankreich: Credit Agricole, Q1-Zahlen
  • 07:10 Uhr Deutschland: Norma Group, Q1-Zahlen
  • 07:30 Uhr Deutschland: BMW, Q1-Zahlen (Call 10.00 h)
  • 07:30 Uhr Deutschland: Dialog Semiconductor, Q1-Zahlen
  • 07:30 Uhr Deutschland: Elmos Semiconductor, Q1-Zahlen
  • 07:30 Uhr Deutschland: Telefonica Deutschland, Q1-Zahlen
  • 07:30 Uhr Deutschland: Hannover Rück, Q1-Zahlen (detailliert) und Hauptversammlung
  • 07:30 Uhr Dänemark: Novo Nordisk, Q1-Zahlen
  • 07:30 Uhr Spanien: Siemens Gamesa, Q1-Zahlen (Call 10.30 h)
  • 08:00 Uhr Deutschland: Schaeffler, Q1-Zahlen
  • 10:00 Uhr Deutschland: Allianz, Hauptversammlung (Online-Veranstaltung)
  • 14:00 Uhr USA: General Motors, Q1-Zahlen
  • 17:45 Uhr Italien: Enel, Q1-Zahlen
  • 18:30 Uhr Deutschland: Metro, Q2-Zahlen
  • 22:00 Uhr Deutschland: Morphosys, Q1-Zahlen
  • 22:00 Uhr USA: PayPal, Q1-Zahlen
  • 22:05 Uhr USA: T-Mobile US, Q1-Zahlen
  • 22:05 Uhr Niederlande: Qiagen, Q1-Zahlen (detailliert)

Termine Unternehmen am 5. Mai (ohne Uhrzeit)

  • Kanada: Nutrien, Q1-Zahlen
  • Finnland: Outokumpu, Q1-Zahlen
  • Frankreich: Natixis, Q1-Zahlen
  • Frankreich: Veolia, Q1-Zahlen
  • Italien: UniCredit, Q1-Zahlen (Call 14.00 h)
  • Niederlande: Wolters Kluwer, Q1 Trading Update
  • USA: Allstate, Q1-Zahlen
  • USA: Philip Morris, Hauptversammlung
  • USA: Fox, Q3-Zahlen
  • USA: Lyft, Q1-Zahlen
  • USA: New York Times, Q1-Zahlen
  • USA: KKR & Co, Q1-Zahlen
  • USA: Fitbit, Q1-Zahlen

Termine Konjunktur am 5. Mai

  • 08:00 Uhr Deutschland: Auftragseingang Industrie 03/20
  • 09:15 Uhr Spanien: PMI Dienste 04/20
  • 09:45 Uhr Italien: PMI Dienste 04/20
  • 09:50 Uhr Frankreich: PMI Dienste 04/20 (endgültig)
  • 09:55 Uhr Deutschland: PMI Dienste 04/20 (endgültig)
  • 10:00 Uhr Europa: PMI Dienste 04/20 (endgültig)
  • 12:00 Uhr Europa: EU-Kommission legt ihre Frühjahrs-Konjunkturprognose vor
  • 11:00 Uhr Europa: Einzelhandelsumsatz 03/20
  • 14:15 Uhr USA: ADP-Beschäftigungsänderung 04/20
  • 16:30 Uhr USA: EIA Energieministerium, Ölbericht (Woche)

Sonstige Termine am 5. Mai

  • 10:00 Uhr Deutschland: Maschinenbauverband VDMA stellt Studie zur Produktpiraterie vor
  • 16:30 EUR: EU-Videokonferenz mit den West-Balkan-Staaten
  • RUS: Russlands Präsident Wladimir Putin informiert nach mehr als einem Monat Lockdown in Russland über das weitere Vorgehen in der Corona-Krise

Deutschland: Weitere Entwicklung in der Coronavirus-Krise

  • Sonderausschuss der Hamburgischen Bürgerschaft zur Coronakrise startet
  • Sondersitzung des Berlinern Senats zu möglichen Lockerungen etwa in der Gastronomie, anschließend Pk geplant (Uhrzeiten noch offen)
  • 13:00 Uhr Sitzung des Bundestags
  • 13:00 Uhr Bundespressekonferenz
  • 9:30 Uhr Sitzung des Bundeskabinetts
  • 15:00 Uhr Statement von Saarlands Ministerpräsident Tobias Hans (CDU)

Hinweis

Japan: Feiertag, daher Börse geschlossen

Mit Material von dpa und Reuters.

Hier geht es zur Seite mit dem Dax-Kurs, hier gibt es die aktuellen Tops & Flops im Dax. Aktuelle Leerverkäufe von Investoren finden Sie in unserer Datenbank zu Leerverkäufen.