Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 4 Minuten

Sieben Dinge, die für Anleger heute wichtig sind

Der deutsche Leitindex dürfte etwas stärker in die Handelswoche starten. Erfreuliche Nachrichten gibt es für die Aktie der Deutschen Lufthansa. 

Wohin geht die Reise im Dezember? Foto: dpa

Es sind nur noch gut drei Handelswochen bis Weihnachten, danach dürfte kaum noch viel an der Börse passieren. Kommt es denn noch zu einer Jahresendrally? Wenn sich die politischen Spannungen zwischen Peking und Washington nicht verschärfen, sind nach Meinung von Aktienstrategen höhere Notierungen wahrscheinlich.

Doch vor dem Börsenstart sieht es am heutigen Montag zunächst nicht nach weiteren Kursgewinnen aus. Der Dax dürfte lediglich mit einem leichten Plus in den Tag starten. Außerbörsliche Handelsplattformen taxieren den deutschen Leitindex etwa drei Stunden vor Handelsbeginn bei 13.275 Punkten.

Am „Black Friday“ in der vergangenen Woche, dem umsatzstärksten Tag des US-Einzelhandels, schloss der Dax nach einer Berg- und Talfahrt leicht im Minus bei 13.236 Zählern. 

1 – Vorgabe aus den USA

Die US-Börsen haben nach einem verkürzten Handel nach dem Feiertag Thanksgiving im Minus geschlossen. Angesichts der Furcht vor einem Scheitern kurz vor einer Einigung zwischen den USA und China im Handelsstreit trennten sich die Anleger am Freitag lieber von Aktien.

er Dow-Jones-Index schloss 0,4 Prozent im Minus bei 28.051 Punkten, der breiter gefasste S & P 500 beendete den Handel ebenfalls 0,4 Prozent schwächer bei 3141 Zählern und die Technologiebörse Nasdaq gab 0,5 Prozent auf 8665 Punkte nach. 

2 – Handel in Asien

Aktienanleger in Asien haben nach positiven Industriedaten aus China Mut geschöpft und klammern sich weiterhin an die Hoffnung, dass die Regierungen in Peking und Washington bei den Handelsgesprächen einen Kompromiss erzielen können. Der Markt verzeichnete einen Aufschwung, nachdem der Caixin/Markit Index (PMI) im November auf 51,8 von 51,7 im Vormonat gestiegen war und damit den schnellsten Wachstumsanstieg seit Dezember 2016 verzeichnete. Die Gespräche über ein Handelsabkommen zwischen China und den USA sind einem Medienbericht zufolge jedoch aufgrund der jüngst erlassenen „Hongkong-Gesetze“ in den USA ins Stocken geraten.

Die Börse in Tokio hat sich am Montag zunächst stärker gezeigt. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index lag im Verlauf 1,1 Prozent höher bei 23.548 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index stieg um 1 Prozent und lag bei 1717 Punkten. Die Börse in Schanghai lag 0,4 Prozent im Plus. Der Index der wichtigsten Unternehmen in Schanghai und Shenzen gewann 0,5 Prozent. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans fiel um 1,2 Prozent.

3 – Beginn der 25. UN-Klimakonferenz in Madrid

Das Klimaabkommen von Paris sieht vor, dass die beteiligten Staaten spätestens im kommenden Jahr ihre Klimaschutz-Zusagen nachschärfen. In der spanischen Hauptstadt Madrid soll das in der kommenden Woche vorbereitet werden. Die Staaten verhandeln zudem, wie CO2-Verschmutzungsrechte international gehandelt werden sollen und wie Klimaschäden, etwa durch Dürren und Stürme, finanziert werden. Neben einer Rede von UN-Generalsekretär António Guterres wird auch eine Rede der neuen EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen erwartet. Die Bundesregierung ist bei der Eröffnung nicht vertreten.

4 – EU-Verkehrsminister tagen in Brüssel

Die europäischen Verkehrsminister werden voraussichtlich eine gemeinsame Position zu Fahrgastrechten bei europäischen Bahnen vereinbaren. Unter anderem sollen im Falle höherer Gewalt Bahnunternehmen künftig wie Fluggesellschaften von der Haftung – etwa bei Verspätungen – befreit sein. Zudem stehen Diskussionen zu einheitlichen Genehmigungsverfahren im europäischen Verkehrsnetz sowie zu EU-weiten Mautregelungen auf der Tagesordnung in der belgischen Hauptstadt. Hier war eine Annäherung noch nicht absehbar. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) wird bei dem Treffen erwartet. Debatten zur Abschaffung der halbjährlichen Zeitumstellung sind ebenfalls geplant.

5 – HHLA stellt Klimamaßnahmen vor

Die Hamburger Hafen und Logistik (HHLA) will die Energieeffizienz ihrer Prozesse steigern, Ressourcen schonen und Emissionen konsequent reduzieren. Dazu stellt sie zum Wochenauftakt neue Klimaziele und -maßnahmen vor. HHLA ist in den ersten neun Monaten profitabel gewachsen, warnt aber vor einem volatilen Marktumfeld.

6 – Studie zu Top-50-US-Unternehmen

Die Amerikanische Handelskammer AmCham Germany veröffentlicht an diesem Montag die Liste der 50 größten US-amerikanischen Unternehmen in Deutschland. Zugleich stellt die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft KPMG eine Studie vor, wie die US-Unternehmen den Standort Deutschland beurteilen.

7 – Verdi sagte Streik bei Lufthansa-Sparte ab

Die Gewerkschaft Verdi hat einen für Montag geplanten Streik der Lufthansa-Catering-Tochter LSG Sky Chefs (LSG) abgesagt. Die Airline habe ihre Angebote verbessert, begründete die Dienstleitungsgewerkschaft am Sonntag den Verzicht auf die Arbeitskampfmaßnahmen. Lufthansa bewege sich auf die Gewerkschaftsforderungen zu, erklärte Verhandlungsführerin Katharina Wesenick.

Ursprünglich sollten die Mitarbeiter der LSG an den Flughäfen Frankfurt/Main, München, Düsseldorf, Köln, Stuttgart und Berlin in den Ausstand treten. Hintergrund ist aus Sicht Verdis, dass die Fluglinie auch in der jüngsten Verhandlungsrunde am Freitag in unzureichendem Maße Angebote zur Einkommenssicherung beim geplanten Eigentümerwechsel vereinbaren wollte. Die nächste Gesprächsrunde ist für Mittwoch geplant.

Die Schweizer Gategroup hatte am Dienstag den Zuschlag für das Europa-Geschäft der LSG erhalten. Die LSG Group, die neben dem Catering noch andere Dienstleistungen anbietet, ist mit rund 35.500 Mitarbeitern – davon etwa 7000 in Deutschland – und einem Umsatz von mehr als drei Milliarden Euro weltweit die Nummer zwei.

Termine Unternehmen am 2. Dezember

15:00 USA: General Electric, Healthcare Investor Day

Termine Unternehmen am 2. Dezember (ohne Uhrzeit)

GBR: Berenberg European Conference (bis 5.12.19), London u.a. mit Aixtron, Adler Real Estate, ASML, Bayer, Brenntag, Eni, GlaxoSmithKline, Unilever, Tesco, Deutsche Telekom uva

Termine Konjunktur am 2. Dezember

00:50 JPN: Investitionen Q3/19

01:30 JPN: Jibun Bank PMI Verarbeitendes Gewerbe 11/19 (endgültig)

02:45 CHN: Caixin PMI Verarbeitendes Gewerbe 11/19

09:00 PLD: Markit PMI Verarbeitendes Gewerbe 11/19

09:00 NLD: NEVI PMI Verarbeitendes Gewerbe 11/19

09:15 ESP: Markit PMI Verarbeitendes Gewerbe 11/19

09:45 ITA: Markit PMI Verarbeitendes Gewerbe 11/19

09:50 FRA: Markit PMI Verarbeitendes Gewerbe 11/19 (endgültig)

09:55 DEU: Markit/BME PMI Verarbeitendes Gewerbe 11/19 (endgültig)

10:00 EUR: Markit PMI Verarbeitendes Gewerbe 11/19 (endgültig)

10:00 GRC: Markit PMI Verarbeitendes Gewerbe 11/19

10:30 GBR: Markit PMI Verarbeitendes Gewerbe 11/19 (endgültig)

15:45 USA: Markit PMI Verarbeitendes Gewerbe 11/19 (endgültig)

15:45 EUR: EZB Monatsbericht 11/19

16:00 USA: ISM Verarbeitendes Gewerbe 11/19

16:00 USA: Bauinvestitionen 10/19

Sonstige Termine

10:00 DEU: Amerikanische Handelskammer Pk in Deutschland (AmCham Germany) zu Top50 US-Unternehmen in Deutschland, Frankfurt

BEL: Treffen der EU- Telekommunikations- und Verkehrsminister, Brüssel°

Hier geht es zur Seite mit dem Dax-Kurs, hier gibt es die aktuellen Tops & Flops im Dax. Aktuelle Leerverkäufe von Investoren finden Sie in unserer Datenbank zu Leerverkäufen.