Suchen Sie eine neue Position?

Sicherheitspersonal an Großflughäfen in NRW streikt

Düsseldorf (dapd). Wegen eines Streiks müssen sich Passagiere bis zum Wochenende an den Airports in Düsseldorf und Köln/Bonn auf Verspätungen und Flugausfälle einstellen. Am Donnerstagmorgen legten insgesamt rund 370 Sicherheitsmitarbeiter ihre Arbeit nieder, wie eine Sprecherin der Gewerkschaft ver.di bestätigte.

Am Kölner Flughafen herrschte daraufhin Stillstand. Alle Sicherheitskontrollen seien zunächst geschlossen worden, sagte ein Flughafensprecher. In Düsseldorf mussten nach Angaben des Airports bis 7.00 Uhr bereits 24 Flüge gestrichen werden. Die Kontrollen seien nur eingeschränkt möglich. Fernreisende würden bei den Sicherheitschecks bevorzugt kontrolliert.

Die für die Kontrollen zuständige Bundespolizei kündigte an, schnellstmöglich für Ersatzpersonal zu sorgen. Es würden alle Hebel in Bewegung gesetzt, um die Lücken zu schließen, sagte ein Sprecher auf Anfrage der Nachrichtenagentur dapd.

Die Gewerkschaft hatte zu dem zweitägigen Streik aufgerufen, um für höhere Löhne für die Beschäftigten im Wach- und Sicherheitsgewerbe in Nordrhein-Westfalen zu kämpfen. Die Tarifverhandlungen mit den Arbeitgebern waren zuvor gescheitert.

In Düsseldorf sollten am Donnerstag rund 250 Flugzeuge abheben. Am Flughafen Köln/Bonn waren 80 Abflüge vorgesehen.

dapd