Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 44 Minuten
  • DAX

    15.381,75
    +124,71 (+0,82%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.140,73
    +51,15 (+1,25%)
     
  • Dow Jones 30

    34.899,34
    -905,06 (-2,53%)
     
  • Gold

    1.796,60
    +8,50 (+0,48%)
     
  • EUR/USD

    1,1296
    -0,0024 (-0,21%)
     
  • BTC-EUR

    50.550,34
    +1.918,34 (+3,94%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.427,12
    -28,29 (-1,94%)
     
  • Öl (Brent)

    71,53
    +3,38 (+4,96%)
     
  • MDAX

    34.212,19
    +362,24 (+1,07%)
     
  • TecDAX

    3.839,32
    +17,49 (+0,46%)
     
  • SDAX

    16.472,82
    +165,12 (+1,01%)
     
  • Nikkei 225

    28.283,92
    -467,70 (-1,63%)
     
  • FTSE 100

    7.128,03
    +84,00 (+1,19%)
     
  • CAC 40

    6.821,78
    +82,05 (+1,22%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.491,66
    -353,54 (-2,23%)
     

Shopify steigt trotz Gewinnrückgang um 7 %

·Lesedauer: 3 Min.
Dividende Aktie Dividendenrendite Dividendenwachstum Dividendeneinnahmen Dividendenaktien
Dividende Aktie Dividendenrendite Dividendenwachstum Dividendeneinnahmen Dividendenaktien

Shopify (WKN:A14TJP) hat gerade seine Ergebnisse zum dritten Quartal veröffentlicht. Und die Aktie ist absolut im Aufwind. Obwohl die Ergebnisse wohl nicht ganz den Erwartungen entsprachen, wurden sie von den Anlegern äußerst positiv aufgenommen. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels stieg SHOP letzten Donnerstag um 7 % – der größte Tagesgewinn seit vielen Monaten. Die Gewinne wurden wahrscheinlich durch die allgemeine Hausse an den Märkten begünstigt, da die Tech-Aktien (gemessen an der NASDAQ) zur gleichen Zeit wie Shopify stiegen.

Es sieht jedoch so aus, als ob die positive Reaktion der Anleger einen großen Anteil an der Rallye hatte. Shopify ist viel stärker gestiegen als der Durchschnitt der Tech-Aktien, und abgesehen vom Quartalsbericht gab es keine größeren Nachrichten über das Unternehmen. In diesem Artikel werde ich den Quartalsbericht genauer unter die Lupe nehmen und aufzeigen, was er für die Anleger bedeutet.

Die Ergebnisse des dritten Quartals: Übertroffen oder verfehlt?

Je nachdem, ob du die GAAP-Gewinne oder die bereinigten Gewinne betrachtest, hat Shopify die Erwartungen entweder verfehlt oder deutlich übertroffen. Aus meiner Quelle für Analystenschätzungen – dem Wall Street Journal – geht nicht hervor, ob die Analysten für die GAAP- oder die bereinigten Ergebnisse geschätzt haben. Die meisten Medien berichten, dass das Quartal sowohl bei den Gewinnen als auch bei den Umsätzen ein Fehlschlag war.

Mit einem bereinigten Gewinn je Aktie von 0,81 US-Dollar blieb Shopify um etwa 0,42 US-Dollar hinter den Schätzungen der Analysten zurück – ein deutlicher Fehlbetrag. Der GAAP-Gewinn belief sich jedoch auf satte 9 US-Dollar pro Aktie – das Siebenfache dessen, was die Analysten erwartet hatten. Die Diskrepanz zwischen dem GAAP-Ergebnis und dem bereinigten Ergebnis ist auf einen enormen Gewinn in Höhe von 1,34 Mrd. US-Dollar aus dem Investitions-Portfolio von Shopify zurückzuführen. Dieser Gewinn machte den Löwenanteil des Gewinns in diesem Zeitraum aus.

Shopify besitzt Aktien mehrerer kleinerer E-Commerce-Unternehmen, und diese Aktien schwanken ständig an der Börse. Wenn diese Aktien steigen, erhöht sich der GAAP-Gewinn von Shopify, nicht aber sein Cashflow. Diese Art von nicht zahlungswirksamen Gewinnen wird von Analysten oft aus den Gewinnen herausgerechnet, da sie die operative Leistung nicht widerspiegeln. Allerdings sind die Investitionen von Shopify ziemlich liquide – das Unternehmen hält Positionen in börsennotierten Unternehmen – so dass es diese Gewinne auszahlen könnte, wenn es wollte.

Andere Highlights aus Q3

Abgesehen von einem GAAP-EPS von 9 US-Dollar und einem bereinigten Gewinn pro Aktie von 0,81 US-Dollar hat Shopify im dritten Quartal noch eine Reihe weiterer interessanter Ergebnisse erzielt:

  • 1,123 Mrd. US-Dollar Umsatz, ein Plus von 46 %

  • 336 Mio. US-Dollar bei den Abonnementeinnahmen, ein Plus von 37 %

  • 42 Mrd. US-Dollar Bruttowarenvolumen, ein Plus von 35 %

  • 608 Mio. US-Dollar Bruttogewinn, ein Plus von 50 %

  • Ein GAAP-Betriebsverlust von 4,1 Millionen US-Dollar

  • 140 Mio. US-Dollar bereinigte operative Einnahmen

Insgesamt sind das recht solide Ergebnisse, aber es sieht so aus, als ob nach COVID-19 eine Verlangsamung einsetzt. Die COVID-19-Pandemie kam Shopify zugute, weil sie die Schließung von Einzelhandelsgeschäften zur Folge hatte, was zu einem Anstieg der Online-Einkäufe führte. Lange Zeit ging man davon aus, dass mit dem Ende der Lockdowns die Umsätze von Shopify zurückgehen würden, weil die Verbraucherinnen und Verbraucher nun mehr Möglichkeiten haben, in Geschäften einzukaufen. Es hat lange gedauert, bis dies der Fall war, aber jetzt ist es tatsächlich eingetreten. Natürlich haben die Analysten dies bereits erwartet, es ist also keine Überraschung. Aber die Zeiten, in denen Shopify einfach 90 % Umsatzwachstum erzielte, sind vorbei.

Der Artikel Shopify steigt trotz Gewinnrückgang um 7 % ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel gibt die Meinung des Autors wieder, die von der "offiziellen" Empfehlungsposition eines The Motley Fool Premiumdienstes oder Beraters abweichen kann. Das Hinterfragen einer Investitionsthese - auch unserer eigenen - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden. Deshalb veröffentlichen wir manchmal Artikel, die nicht mit Empfehlungen, Rankings oder anderen Inhalten übereinstimmen.

The Motley Fool besitzt Aktien von Shopify und empfiehlt sie. The Motley Fool empfiehlt folgende Optionen: Long Januar 2023 $1.140 Calls auf Shopify und Short Januar 2023 $1.160 Calls auf Shopify.

Dieser Artikel wurde von Andrew Button auf Englisch verfasst und am 29.10.2021 auf Fool.ca veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.