Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 8 Minuten
  • Nikkei 225

    26.911,20
    +251,45 (+0,94%)
     
  • Dow Jones 30

    31.490,07
    -1.164,52 (-3,57%)
     
  • BTC-EUR

    27.483,38
    -1.826,49 (-6,23%)
     
  • CMC Crypto 200

    650,57
    -20,11 (-3,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.418,15
    -566,37 (-4,73%)
     
  • S&P 500

    3.923,68
    -165,17 (-4,04%)
     

Ist Shopify ein Kauf?

Dividende Aktie Dividendenrendite Dividendenwachstum Dividendeneinnahmen Dividendenaktien Dividenden
Dividende Aktie Dividendenrendite Dividendenwachstum Dividendeneinnahmen Dividendenaktien Dividenden

Wichtige Punkte

  • Shopify hatte während der Lockdownphase der Pandemie enormen Rückenwind.

  • Der Markt befürchtet, dass dieser Schub nun vorbei ist und das Unternehmen in Zukunft langsamer wachsen wird.

Shopify (WKN: A14TJP, -4,37 %) ist nach wie vor eine der am schlechtesten abschneidenden Aktien im Tech-Sektor. Die Aktien sind im Jahr 2022 um mehr als 65 % gefallen, haben 73 % ihres Allzeithochs vom November letzten Jahres verloren und sind allein in der letzten Woche um 20 % gesunken.

Trotz einiger ernsthafter langfristiger Wachstumschancen setzt der Anbieter von E-Commerce-Plattformen seine lange, stetige Talfahrt fort, die auch die Ankündigung eines Aktiensplits nicht lange aufhalten konnte.

Stimmt mit Shopify etwas nicht, oder ist der E-Commerce-Plattformanbieter bei diesen günstigen Preisen ein Kauf? Gehen wir der Sache auf den Grund.

Das Beste aus einer schlechten Situation machen

Shopify hat sich zur kostengünstigen Plattform für alle entwickelt, die eine E-Commerce-Präsenz aufbauen wollen. Da Shopify Unternehmern eine einfache Möglichkeit bietet, ihre Webseite zu monetarisieren, wuchs das Unternehmen während der Pandemie schnell, da die Eingesperrten auf eigene Faust ihr eigenes Geschäft aufbauen wollten.

Aber das ist auch der Grund, warum die Aktien von Shopify fallen. Der Markt hat sich gegen das Unternehmen gewandt, weil das herausragende Wachstum, das es durch die Bereitstellung von Back-End-Lösungen für so viele Menschen während des Ausbruchs der COVID-Epidemie erzielt hat, sich nun mit der wiedereröffneten Wirtschaft dramatisch verlangsamen dürfte. Sogar Shopify gibt das zu.

Während der Telefonkonferenz zu den Ergebnissen des vierten Quartals teilte Finanzvorstand Amy Shapero den Analysten mit, dass das erste Quartal des vergangenen Jahres mit einem Umsatzanstieg von 110 % im Vergleich zum Vorjahr das größte Wachstum in der Geschichte des Unternehmens war. Die Schließungen und die staatlichen Konjunkturprogramme machen es unmöglich, dieses Wachstum noch mal zu erreichen.

Außerdem hat Shopify die Umsatzbeteiligung für App- und Theme-Entwickler für die Webseiten, bei deren Erstellung sie Unternehmern helfen, abgeschafft. Früher erhielt Shopify einen Prozentsatz des Umsatzes der ersten 1 Mio. US-Dollar, aber das gibt es jetzt nicht mehr, obwohl es das Unternehmen für Entwickler attraktiver macht.

Das bedeutet, dass das Wachstum des Bruttogewinns in US-Dollar hinter dem Umsatzwachstum zurückbleiben wird. Das bedeutet aber auch, dass mehr Händler der Plattform beitreten und mehr Dienstleistungen in Anspruch nehmen werden, da die vertikale Integration zunimmt.

Das Geschäft zum Besseren verändern

Shopify hat eine Menge neuer Eisen im Feuer: Es hat Konten für die Geldverwaltung von Händlern, eine Kreditboutique für kleine Unternehmen und eine vollständig gehostete E-Commerce-Plattform für schnell wachsende Marken eingeführt. Das Unternehmen wird nicht-fungible Token (NFTs) anbieten, um Unternehmen und Marken dabei zu helfen, besser mit ihren Kunden in Kontakt zu treten, und baut mehr Lagerhäuser auf, damit die Produkte schneller an die Kunden geliefert werden können.

All das wird dazu führen, dass die Ergebnisse des ersten Halbjahres – insbesondere des ersten Quartals – im Vergleich zum Vorjahr sinken werden, bis die neuen Strategien in der zweiten Hälfte des Jahres 2022 greifen.

Das könnte die Shopify-Aktie zwar weiter schwächen, aber Investoren sollten dies als Kaufgelegenheit sehen. Das Wachstum mag sich zwar im Vergleich zu den Rekordergebnissen verlangsamen, aber der Anbieter von E-Commerce-Plattformen wächst immer noch – und zwar fabelhaft.

Der Umsatz im vierten Quartal lag mit 1,3 Mrd. US-Dollar um 41 % über dem des Vorjahresquartals und 173 % über dem des Jahres 2019, als der Umsatz um 47 % auf 505 Mio. US-Dollar stieg. Während Shopify also davon ausgeht, dass das erste Quartal niedriger ausfallen wird als das letzte (das damals um 57 % gestiegen war), erwartet das Unternehmen zum vierten Quartal einen höheren Umsatz.

Der Preis ist, was du bezahlst, der Wert ist, was du bekommst

Das sind nach wie vor phänomenale Wachstumsraten, und selbst die Wall Street sieht hier ein enormes Potenzial. Es wird erwartet, dass sich der Umsatz bis 2026 auf über 18,7 Mrd. US-Dollar mehr als verdreifacht und der Gewinn um das Achtfache auf über 22 US-Dollar pro Aktie steigt.

Das bedeutet zwar nicht, dass die Aktie nach traditionellen Kennzahlen wie dem Kurs-Gewinn-Verhältnis, dem Umsatz und dem freien Cashflow, den sie produziert, billiger wäre als heute, wo sie mit dem 21-, 13- bzw. 139-fachen Wert gehandelt wird, aber es handelt sich um ein Unternehmen, das sich noch in einem frühen Wachstumsstadium befindet. Jede Chance, die sich den Anlegern bietet, eine wirklich billige Tech-Aktie zu kaufen, weil der Markt mit dem Schlimmsten rechnet, sollte man sich nicht entgehen lassen.

Der Artikel Ist Shopify ein Kauf? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel gibt die Meinung des Autors wieder, die von der "offiziellen" Empfehlungsposition eines Motley Fool Premium-Beratungsdienstes abweichen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - selbst eine eigene - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

Dieser Artikel wurde von Rich Duprey auf Englisch verfasst und am 23.04.2022 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Rich Duprey besitzt keine der genannten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Shopify. The Motley Fool empfiehlt die folgenden Optionen: Long Januar 2023 $1.140 Calls auf Shopify und Short Januar 2023 $1.160 Calls auf Shopify.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.