Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 33 Minuten

Shopify: Können die Ergebnisse im zweiten Quartal erneut überraschen?

Danny Vena, The Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Nachdem Shopify (WKN: A14TJP) dem breiteren Markt bis Ende 2018 gefolgt war, ist die Aktie in diesem Jahr wieder gestiegen. Aktuell steht die Aktie gegenüber den Tiefstständen vom Dezember mehr als 160 % im Plus. Mehrere Faktoren haben zu den riesigen Gewinnen beigetragen. Das Unternehmen hat im ersten Quartal besser als erwartet abgeschnitten und signalisiert, dass das Wachstum anhält. Im vergangenen Monat wurde die Begeisterung der Anleger mit einer Reihe wichtiger Ankündigungen geweckt, die zeigten, dass das Unternehmen bei der Produktentwicklung weiter richtig Gas gibt.

Schauen wir uns die Zahlen des ersten Quartals und die jüngsten Ankündigungen des Unternehmens an, um zu sehen, ob es Hinweise darauf gibt, was die Investoren erwarten können, wenn die Zahlen vorgelegt werden.

Das Wachstum ist noch nicht vorbei

Einer der Faktoren, die die Aktionäre von Shopify beobachtet haben, ist die Verlangsamung des Umsatzwachstums im Jahresvergleich. Im ersten Quartal stieg der Umsatz auf 320,5 Mio. US-Dollar, 50 % mehr als im Vorjahr, lag aber unter dem Wachstum von 68 % im Vorjahresquartal. Dies übertraf nicht nur die Konsensschätzungen der Analysten, sondern lag auch deutlich über der Prognose des Managements und übertraf beide locker um 10 Mio. US-Dollar.

Auch das Ergebnis hielt sich, da Shopify einen bereinigten operativen Verlust von 1,4 Mio. US-Dollar meldete, weitaus besser als der vom Unternehmen erwartete Verlust von 13 Mio. US-Dollar. Der bereinigte Gewinn pro Aktie von 0,09 US-Dollar war mehr als doppelt so hoch wie im Vorjahresquartal und ließ die Konsensschätzungen der Analysten, die einen Verlust von 0,05 US-Dollar pro Aktie erwarteten, weit hinter sich.

Ehrgeizige Produkteinführung

Auf der Konferenz Shopify Unite stellte das Unternehmen eine Reihe von Produktverbesserungen und zusätzlichen Tools für Händler vor. Shopify Plus wurde überarbeitet und bekam eine zentralere Oberfläche für die Sammlung von Daten von verschiedenen Standorten. Das Unternehmen präsentierte zudem eine Point-of-Sale-Software der nächsten Generation, um Kundenprofile einfacher zu erstellen und Topprodukte zu finden, während gleichzeitig der Mitarbeiterzugang und die Anmeldung vereinfacht wurden.

Shopify hat auf der Suche nach weltweiter Dominanz elf neue Sprachen hinzugefügt und die Produktpreise automatisch auf der Grundlage der aktuellen Wechselkurse für internationale Verkäufe aktualisiert. Das Unternehmen führte zusätzliche Tools ein, mit denen Händler ihren Onlineshop leichter anpassen können – ohne den Code neu schreiben zu müssen – und gleichzeitig die Funktionen zur Kundenbindung verbessern.

Die wichtigste Offenbarung war jedoch die Einführung des Shopify Fulfillment Network. Dies ist der erste Schritt eines Programms, das sicher expandieren wird. Shopify entwickelt ein eigenes Netzwerk von Fulfillment-Centern, die mit intelligenter Bestandszuweisungstechnologie ausgestattet sind, die eine optimale Bestandsführung an jedem Standort gewährleistet. Das Programm steht US-Händlern zur Verfügung und hilft, die Produktlieferung zu beschleunigen und gleichzeitig den Händlern Geld bei den Versandkosten zu sparen.

Was das Quartal bringen könnte

Eine weitere gute Nachricht für die Anleger war, dass Shopify seine Jahresprognose im Zuge der unerwartet guten Entwicklung im letzten Quartal angehoben hat. Das Unternehmen erwartet nun einen Umsatz in einer Größenordnung von 1,48 bis 1,50 Mrd. US-Dollar und damit einen Anstieg gegenüber seiner Prognose von 1,46 bis 1,48 Mrd. US-Dollar vom Ende des vierten Quartals. Damit entspricht die Guidance des Managements genau den Konsensschätzungen der Analysten von 1,49 Mrd. US-Dollar für das Jahr.

Für das zweite Quartal rechnet Shopify mit einem Umsatz in einer Bandbreite von 345 bis 350 Mio. US-Dollar, was einem Wachstum von 42 % gegenüber dem Vorjahr zur Halbzeit der Prognose entsprechen würde. Die Investoren glauben eindeutig, dass das Unternehmen mit dieser Prognose noch konservativ ist, da die Konsensschätzungen der Analysten einen Umsatz von 350,46 Mio. US-Dollar sowie einen bereinigten Gewinn pro Aktie von 0,03 US-Dollar vorsehen.

Da die Guidance in der Vergangenheit stets konservativ war, könnte Shopify eine weitere Überraschung für Investoren bereithalten, wenn die Gewinne bekannt gegeben werden.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Shopify. Danny Vena besitzt Aktien von Shopify. Dieser Artikel erschien am 30.7.2019 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2019